Alles, was Sie über Chiropraktik wissen müssen

Chiropraktik ist eine komplementäre medizinische Praxis, die Probleme mit dem Bewegungsapparat behandelt. Der Schwerpunkt liegt in der Wirbelsäulenpflege.

Das Muskel-Skelett-System besteht aus Muskeln, Knochen, Gelenken, Knorpeln und Sehnen einer Person. Es unterstützt den Körper einer Person, erlaubt ihnen, sich zu bewegen und schützt ihre Organe.

Traditionell basierte Chiropraktik auf der Überzeugung, dass Probleme mit dem Bewegungsapparat Krankheiten durch das zentrale Nervensystem verursachten. Dieser Glaube ist nicht mehr offiziell Teil der Praxis.

Dieser Artikel untersucht die chiropraktische Manipulation und die verfügbaren wissenschaftlichen Beweise, um seine Wirksamkeit zu unterstützen. Es berücksichtigt auch Sicherheit und was bei einer Chiropraktik Anpassungstermin zu erwarten ist.

Was ist chiropraktische Manipulation?

Chiropraktiker und Patient

Das Wort Chiropraktik kommt von den griechischen Wörtern Cheir (Hände) und Praxis (Praxis). Wie der Name schon sagt, handelt es sich um eine praktische Therapie.

Chiropraktik Manipulation ist die Anwendung von Druck auf die Wirbelsäule einer Person oder andere Teile ihres Körpers von einem qualifizierten Chiropraktiker oder Chiropraktiker. Dieser Druck ermöglicht es einem Chiropraktiker, die Ausrichtung einzustellen und zu korrigieren.

Chiropraktische Manipulation zielt darauf ab, Schmerzen zu reduzieren und die mechanische Funktion oder die Art, wie sich eine Person bewegt, zu verbessern.

Die Grundlage der chiropraktischen Manipulation

Die moderne Chiropraktik basiert auf einem Rückenmarksmodell. Chiropraktische Manipulation hat ihre Wurzeln in weniger wissenschaftlichen Theorien.

Historisch gesehen glaubten Chiropraktiker, dass eine falsch ausgerichtete Wirbelsäule eine Krankheit verursachen könnte. Dies wurde über das zentrale Nervensystem und etwas, das "angeborenes Wissen" genannt wird, angenommen.

Die Theorie wurde "Wirbelsubluxationskomplex" genannt. Frühe Praktiker glaubten, dass 95 Prozent der Krankheiten auf diese Weise verursacht wurden. Sie glaubten, dass chiropraktische Manipulation Probleme im Bewegungsapparat beheben und Krankheiten heilen würde.

Skeptiker und Wissenschaftler fanden diesen Glauben in der wissenschaftlichen Grundlage nicht. Frühe Chiropraktiker lehnten auch die Keimtheorie von Krankheit und Immunisierung ab. Infolgedessen fehlte Chiropraktik in den Augen der wissenschaftlichen Gemeinschaft Legitimität.

Chiropraktische Theorie hat sich seitdem entwickelt. Es wird immer mehr zur Behandlung von Muskel-Skelett-Schmerzen akzeptiert.

Im Jahr 2009 veröffentlichte eine in der Zeitschrift veröffentlichte Studie die Theorie hinter dem Wirbelsubluxationskomplex. Sie kam zu dem Schluss, dass es an Beweisen für die Erfüllung der grundlegenden Verursachungskriterien mangelt. Dies bedeutete, dass es für Chiropraktiker unwissenschaftlich war zu behaupten, dass eine Krankheit auf diese Weise verursacht wurde.

Im Jahr 2014 veröffentlichte die International Chiropractic Education Collaboration eine Stellungnahme, in der klargestellt wurde, dass der Beruf die Theorie des Wirbelsubluxationskomplexes nicht mehr unterstützt:

"Die Lehre vom Wirbelsubluxationskomplex als vitalistisches Konstrukt, das behauptet, dass es die Ursache von Krankheit ist, wird nicht durch Beweise gestützt. Seine Einbeziehung in einen modernen chiropraktischen Lehrplan in irgendetwas anderem als einem historischen Kontext ist daher unangemessen und unnötig."

Die Erklärung stellte auch klar, dass eine Reihe von chiropraktischen Bildungseinrichtungen jetzt die Impfmission der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützen.

Im Jahr 2016 wurde ein Artikel für einen neuen Ansatz in der Chiropraktik empfohlen, der seine "schlechten" unwissenschaftlichen Elemente zurücklassen würde. Zu den Aspekten des zu vernachlässigenden Berufs gehören:

  • das Festhalten an einer fehlerhaften Chiropraktik-Ideologie, die sich auf angeborene Intelligenz und Vitalität konzentriert
  • Ansprüche auf Heilmittel für viszerale und andere nicht-muskuloskelettale Erkrankungen
  • Anti-Impf-Propaganda
  • Anti-Drogen- und Anti-Medizin-Propaganda
  • eine ungesunde Missachtung der klinischen Forschung, evidenzbasierte Praxis und unspezifische Behandlungseffekte einschließlich der natürlichen Vorgeschichte und des Placebo-Effekts

Der Artikel fuhr fort, einen Zehn-Punkte-Plan zur Modernisierung des Berufes auszuarbeiten. Dies beinhaltete insbesondere die Notwendigkeit, dass Chiropraktiker "ausschließlich muskuloskelettale Ärzte mit besonderem Schwerpunkt auf Rückenschmerzen" werden sollten.

Moderne Chiropraktiker haben zum größten Teil die Glaubenssysteme verlassen, die behaupteten, dass die Wirbelsäulentherapie nicht zusammenhängende Krankheiten heilen könnte.

Arten von Chiropraktikern

Obwohl sich der chiropraktische Beruf weiterentwickelt hat, gibt es immer noch Chiropraktiker, die an unwissenschaftliche Theorien glauben.

Chiropraktoren, die an Überzeugungen festhalten, die der Rest des Berufes zurückgelassen hat, werden als "Straights" bezeichnet.

Bevor Sie einen Termin mit ihnen vereinbaren, ist es eine gute Idee herauszufinden, ob ein Chiropraktiker einen modernen oder direkten Ansatz verfolgt. Auf diese Weise kann eine Person eine fundierte Entscheidung über die Art der Behandlung treffen, die sie erhalten sollen.

Menschen mit muskuloskelettalen Problemen können auch Folgendes berücksichtigen:

  • Physiotherapie
  • Bewegungstherapie
  • andere medizinische Behandlungen

Es ist immer eine gute Idee, die Behandlungsmöglichkeiten mit einem Arzt zu besprechen, bevor Sie sich entscheiden, welchen Weg Sie einschlagen möchten.

Chiropraktik Anpassungstermin

Chiropraktische Massage

Wenn eine Person zum ersten Mal einen Chiropraktiker aufsuchen, können sie Fragen über Muskel-Skelett-Schmerzen stellen.

Der Chiropraktiker wird dann die Person physisch untersuchen und sich auf ihre Wirbelsäule konzentrieren. Der Chiropraktiker kann auch andere Tests durchführen, beispielsweise Röntgenstrahlen, um die notwendige Behandlung zu bestimmen.

Wenn eine Behandlung erforderlich ist, entwickelt der Chiropraktiker einen Behandlungsplan. Die Behandlung beinhaltet normalerweise die Verwendung der Hände oder einer Vorrichtung, um schnell eine kontrollierte Kraft auf ein Gelenk auszuüben. Ziel ist es, die Qualität und Reichweite der körperlichen Bewegung zu verbessern.

Andere Behandlungen, die der Chiropraktiker anbieten kann, umfassen:

  • Hitze und Eis
  • elektrische Stimulation
  • Entspannungstechniken
  • Übungen
  • Beratung zu Lebensstilfaktoren, die die Gesundheit des Bewegungsapparates beeinflussen
  • Nahrungsergänzungsmittel

Funktioniert Chiropraktik?

Es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass eine chiropraktische Manipulation eine wirksame Behandlung sein kann für:

Nackenschmerzen: Laut einer Literaturstudie aus dem Jahr 2017 können chiropraktische Eingriffe am Arbeitsplatz die von den Mitarbeitern gemeldeten mechanischen Nackenschmerzen reduzieren.

Schmerzen im unteren Rückenbereich: Eine Studie aus dem Jahr 2016 fand moderate Beweise dafür, dass die chiropraktische Behandlung bei Rückenschmerzen genauso wirksam sein kann wie die physikalische Therapie. Ein systematischer Review von 2017 ergab, dass die manipulative Therapie der Wirbelsäule bei Patienten mit Schmerzen im unteren Rückenbereich mit leichten Verbesserungen bei Schmerz und Funktion einherging.

Schmerzen in der Brust: Eine Studie aus dem Jahr 2016 zeigte, dass Chiropraktik kosteneffizienter ist als die Selbstbehandlung bei Brustschmerzen. Es kann als eine gute Grundversorgung Ansatz für diejenigen mit unspezifischen Schmerzen in der Brust angesehen werden.

Chiropraktik kann Brustschmerzen behandeln

Mit der Weiterentwicklung des Berufs hat sich die Chiropraktik als ergänzende medizinische Praxis legitimiert. In einigen Ländern gilt es jetzt als Teil der Schulmedizin.

In der Schweiz gilt die Chiropraktik heute als medizinischer Hauptberuf. Laut einem Artikel aus dem Jahr 2016 werden Chiropraktiker in der Schweiz ausgebildet, um Experten in der primären Wirbelsäulenversorgung zu werden.

Es gibt keine Beweise dafür, dass die Chiropraktik als Behandlung für Gesundheitszustände wirkt, die sich nicht auf den Bewegungsapparat beziehen.

Sicherheit der chiropraktischen Anpassung

Chiropraktik Anpassung umfasst Manipulation der Wirbelsäule. Dies kann zu leichten Nebenwirkungen wie:

  • erhöhter Schmerz
  • Beschwerden
  • Muskelsteifheit
  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit

Eine 2007 Studie untersuchte die Sicherheit der Chiropraktik bei Nackenschmerzen. Es stellte sich heraus, dass Nebenwirkungen zwar häufig waren, aber selten schwerwiegend oder lang anhaltend waren.

Die Studie kam zu dem Schluss, dass die Vorteile der chiropraktischen Behandlung von Nackenschmerzen die potenziellen Risiken überwiegen.

Die Forschung schlägt auch Chiropraktik Manipulation ist sicher für diejenigen mit Rückenschmerzen. Eine Studie aus dem Jahr 2016 ergab keine ernsthaften Nebenwirkungen der Chiropraktik für Rückenschmerzen.

Like this post? Please share to your friends: