Alles, was Sie über Flohsamen wissen müssen

Flöhe sind sehr kleine Insekten, ungefähr ein Viertel Zoll lang. Sie haben keine Flügel, aber ihre langen Hinterbeine sind zum Springen gedacht. Sie vermehren sich schnell und leben oft in Stoffen und Teppichen.

Menschliche und nicht-menschliche Tiere haben das Risiko von Flohbissen, die jucken und schmerzhaft sein können. Flöhe können auch menschliche Krankheiten tragen. Das berühmteste Beispiel dafür war die Pest.

Der Besitz eines Haustiers erhöht das Risiko eines Flohbefalls, aber nicht nur Tierbesitzer sind gefährdet. Flöhe können auf jedem Stoff oder Fell ins Haus gelangen. Wenn sie zu Hause sind, können sie aufgrund ihres schnellen Zuchtzyklus schnell zum Ärgernis werden.

Dieser Artikel behandelt alles, was Sie über Fleabites wissen müssen, einschließlich deren Identifizierung und Behandlung. Dieser Artikel wird auch Ratschläge geben, wie Sie Ihr Haus und Haustiere frei von Flöhen halten können.

Schnelle Fakten über Fleabites

  • Flöhe ernähren sich hauptsächlich von nicht-menschlichen Tieren, können aber Menschen beißen und infizieren. Sie können schwierig aus dem Haus zu entfernen und können für mehr als 100 Tage ohne einen Gastgeber überleben.
  • Bisse von Flöhen können allergische Reaktionen auslösen, aber sie haben oft keinen ernsthaften Einfluss auf die Gesundheit einer Person.
  • Fleabites sind normalerweise sehr klein mit einem zentralen roten Fleck, der oft in Gruppen von drei oder vier auftritt.
  • Blasen bilden sich auf Bettwanzenbissen, aber nicht auf Fleabiten.
  • Reinigen und saugen Sie regelmäßig Fußböden, Möbel, Bettzeug und Fußleisten, um das Risiko eines Flohbefalls zu verringern.

Wie sehen die Fleabites aus?

Flea beißt

Fleabites auf Menschen erscheinen normalerweise um die Füße, die Knöchel oder die Beine.

Wenn sie unkontrolliert sind, können sich Flöhe über den Körper ausbreiten und überall beißen, besonders bei Menschen mit dichten Haarpartien an den Beinen oder der Brust.

  • Die Bisse selbst sind sehr klein mit einem zentralen roten Fleck.
  • Sie erscheinen oft in Gruppen von drei oder vier und erscheinen manchmal in einer Linie.
  • Fleabites bilden oft eine kleine Kruste, die von einem hellroten Heiligenschein umgeben ist.

Da viele Fleabiten beim Menschen keine Reaktion hervorrufen, bleiben sie möglicherweise unbemerkt.

Wie beißen Flöhe Menschen?

Menschen sind oft die sekundären Optionen, wenn es um Fleabites geht, da sie keine guten Gastgeber sind. Sie neigen dazu, Ziele für hungrige erwachsene Flöhe zu werden, die das Familienhaustier oder einen anderen, geeigneteren Wirt noch nicht gefunden haben.

Wenn ein Erwachsener oder ein Kind zufällig an einem ausgewachsenen Floh vorbeikommt oder kriecht, der gerade aus seinem Kokon herausgekommen ist, kann dies die erste Option für eine Mahlzeit sein.

Symptome

Die meisten Menschen werden keine erkennbaren Symptome von einem Fleabit entwickeln. Im Allgemeinen tragen Flöhe keine Krankheiten.

Kleine Kinder und Menschen, die allergisch sind, können eine schlechte Reaktion haben. Dies kann Schwellungen und Juckreiz umfassen. Die Haut kann um den Biss herum irritiert und schmerzhaft werden, und manchmal treten Nesselsucht und Hautausschlag auf. Kratzen der Biss kann eine Sekundärinfektion verursachen.

In den meisten Fällen sind Flöhe lästig und können auf einen Haushaltsbefall hindeuten, der behandelt werden muss, aber sie werden keine ernsthaften Symptome verursachen.

Komplikationen

Es gibt zwei primäre Komplikationen von Flohboten. Dies sind allergische Reaktionen und Sekundärinfektionen.

Wenn eine Person gebissen wird und beginnt, die folgenden Symptome zu zeigen, sollten sie sofort einen Arzt aufsuchen:

  • Atembeschwerden
  • Übelkeit
  • Schwellung der Lippen oder des Gesichts

Ein Flohbiss kann auch infiziert werden. Wenn die betroffene Person geschwollene Drüsen, starke Schmerzen im Bereich des Bisses oder eine übermäßige Rötung hat, sollten sie mit einem Arzt sprechen.

In einigen Fällen tragen Flöhe Krankheiten, die durch Bisse übertragen werden können, wie Floh-Fleckfieber, Pest, Typhus und Kratzfieber.

Flöhe, Moskitos und Bettwanzen

Floh

Viele Menschen machen sich Sorgen über Bettwanzen während der Reise, und die Bisse von Flöhen und Bettwanzen sind leicht zu verwechseln.

Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen den Bissen dieser gewöhnlichen Parasiten zu kennen, um die Behandlung der falschen Symptome und des Befalls zu vermeiden.

Ein Fleabit erscheint als kleine rote Beule, umgeben von einem kleinen Fleck entzündeter Haut. Auch während eines Hausbefalls treten häufig Bissen auf.

Ein Bettwanzenbiss wird eher dem einer Mücke mit einem großen, erhabenen, gereizten Bereich ähneln. Mückenstiche neigen jedoch dazu, größer zu sein und erscheinen nicht in Mustern.

Mückenstiche treten meist bei Sonnenuntergang oder in der Nacht auf. Ein Floh kann jederzeit beißen.

Wegen ihres Lebensraumes produziert die Bettwanze zeitweilige Bissen. Beide werden jucken, aber Bettwanzenbisse können mehr entzündet erscheinen.

Fleabites treten im Allgemeinen in kleinen Gruppen auf leicht zugänglicher Haut auf. Sie können überall am Körper sein, aber Bissen an Füßen und Knöcheln sind am häufigsten. Bettwanzenbisse neigen dazu, in einem geraden Muster zu erscheinen. Obwohl sie überall auftreten können, sind sie am wahrscheinlichsten im Gesicht, am Hals und an den Armen.

Der größte Unterschied zwischen den beiden ist die Möglichkeit der Bildung von Blasen auf Bettwanzen.

Behandlungen

Behandlungen für Flohsamen können von einfachen Hausmitteln bis hin zu freiverkäuflichen (OTC) Medikamenten reichen. Diese beinhalten:

  • Teebaumöl
  • Galmei Lotion
  • Kortison
  • Essig
  • Anti-Histamin-Medikamente

Um eine Sekundärinfektion zu vermeiden, ist es wichtig, dass die Menschen nicht versuchen, die Flöhe zu zerkratzen. Die Behandlung der Bisse hilft, den Juckreiz zu reduzieren. In den meisten Fällen werden die Flöhe ohne Behandlung abgebaut.

Was tun, wenn ein Haustier Flöhe hat?

Hund Katze

Haustiere sind der häufigste Weg für Flöhe, um das Haus zu betreten.

Daher ist es wichtig zu verstehen, wie man einen Flohbefall beheben und eine Flohprävention im Haushalt durchführen kann.

Tierbesitzer sollten einen Tierarzt aufsuchen, um festzustellen, ob ihr Haustier gesundheitliche Probleme durch Flöhe hat. Der Tierarzt kann eine Reihe von kostengünstigen und effektiven Flohbehandlungen vorschlagen.

Nach der Behandlung des Haustiers muss der Befall aus dem Haus entfernt werden.Flöhe können schwierig zu zerstören sein, so dass die Leute einen professionellen Kammerjäger konsultieren möchten, um mehr zu erfahren.

Wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Haus Flöhe hat, gehen Sie mit weißen Socken durch Ihr Haus. Die Anwesenheit von winzigen schwarzen Käfern auf dem Boden Ihrer Socken weist wahrscheinlich auf einen Flohbefall hin.

Tipps zum Entfernen von Flöhen

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, um das Zuhause von Flöhen zu befreien.

Stellen Sie sicher, dass sowohl Haustiere als auch die häusliche Umgebung eine reinigende Behandlung erhalten. Flöhe können mehr als 100 Tage ohne einen Wirt überleben.

Führen Sie die folgenden Schritte aus:

  • Entsorgen Sie den Staubbeutel nach jedem Gebrauch von Staubsaugern.
  • Reinigen und saugen Sie regelmäßig Möbel, Fußböden, Sockelleisten und Bettzeug.
  • Behandeln Sie Ihr Haustier nur mit empfohlenen oder verschriebenen Anti-Floh-Medikamenten.

Wegbringen

Die meisten Flöhe, die ein Zuhause befallen, sind Katzenflöhe oder Hundeflöhe. Diese sind eher eine Bedrohung für die Gesundheit Ihres Haustieres als jeder andere Mensch im Haushalt.

Die Aufrechterhaltung einer guten Hygiene im Haushalt ist entscheidend, um jeden Flohbefall handhabbar zu machen.

Like this post? Please share to your friends: