Arachnoiditis: Symptome, Diagnose und Ausblick

Arachnoiditis ist eine neurologische Erkrankung, die Schmerzen im Rücken, Damm (der Raum zwischen den Genitalien und dem Rektum), Beine, Arme und Füße verursacht. Arachnoiditis kann auch die Sicht, das Sehen und die Mobilität einer Person beeinflussen.

Arachnoiditis entwickelt sich, wenn die Gewebe, die das Gehirn, die Nerven und das Rückenmark schützen, in der Regel durch eine traumatische Verletzung geschädigt werden.

In diesem Artikel betrachten wir die Ursachen und Arten von Arachnoiditis, sowie wie man den Schmerz und andere Symptome behandelt.

Was ist Arachnoiditis?

Arachnoiditis geschrieben mit Modell des Gehirns

Arachnoiditis tritt auf, wenn die Arachnoidea geschädigt ist.

Die Arachnoidea ist Teil einer Gruppe von Membranen, die die Nerven des Gehirns und des Rückenmarks abfedern. Wenn diese Polsterung beschädigt ist, funktionieren die Nerven möglicherweise nicht richtig.

Die Nerven im Rückenmark sind von mehreren dünnen Geweben, sogenannten Hirnhäuten, umgeben, die Polsterung und Schutz bieten. Die Arachnoidea ist das mittlere Gewebe der Hirnhäute.

Schäden an der Arachnoidea können Schwellungen und Entzündungen verursachen. Diese Schwellung kann dazu führen, dass Nerven in der Wirbelsäule zusammenkleben, die Nervenfunktion verändern und starke Schmerzen auslösen.

Arachnoiditis wird fast immer durch eine Verletzung verursacht. Es gibt einige Berichte über hereditäre Arachnoiditis, aber die meisten Menschen mit Arachnoiditis entwickeln die Bedingung wegen einer Verletzung der Wirbelsäule.

Die Arachnoiditis ist eine fortschreitende Erkrankung, was bedeutet, dass sie im Laufe der Zeit schlechter wird, wenn sie nicht behandelt wird. Bei manchen Menschen kann es lähmend sein.

Symptome

Die Symptome der Arachnoiditis variieren von Mensch zu Mensch und können sich im Laufe der Zeit ändern. In den frühen Stadien der Krankheit glauben einige Menschen mit Arachnoiditis fälschlicherweise, dass sie eine Muskel- oder Gelenkverletzung haben.

Während Muskeln und Gelenke schmerzen können, ist die Quelle des Schmerzes neurologisch, so dass Massage und ähnliche Strategien die Symptome nicht lindern.

Die häufigsten Symptome einer Arachnoiditis sind:

  • Veränderungen in der Vision
  • Gelenk- oder Muskelschmerzen
  • Nervenschmerzen
  • ungewöhnliche Empfindungen, wie Brennen oder Kribbeln
  • Klingeln in den Ohren
  • Muskelschwäche
  • Hörveränderungen
  • Meningitis oder Schwellung der Hirnhäute

Weniger häufig können Menschen mit Arachnoiditis diese Symptome auftreten:

  • Schwellung des Gehirns (Hydrocephalus)
  • Unfähigkeit zu schwitzen
  • ungewöhnliche oder unkontrollierbare Körperbewegungen
  • Probleme mit dem Harnapparat
  • chronische Müdigkeit
  • Migräne

Typen

Ärzte klassifizieren Arachnoiditis in mehrere Subtypen. Zu wissen, welche Art von Arachnoiditis eine Person hat, kann bei der Vorhersage von Symptomen helfen. Arten von Arachnoiditis gehören:

  • Adhäsive Arachnoiditis: Die schwerste und progressivste Form tritt auf, wenn die Spinalnerven aufgrund einer Entzündung der Arachnoidea zusammenkleben.
  • Arachnoiditis ossificans: Dies geschieht, wenn die Arachnoidea zu Knochen wird.
  • Zerebrale Arachnoiditis: Die zerebrale Arachnoiditis betrifft die das Gehirn umgebende Membran und verursacht häufig starke Kopfschmerzen.
  • Hereditäre Arachnoiditis: Eine seltene Form der Arachnoiditis, die auf genetische Defekte in der Hirnhaut zurückzuführen ist.
  • Neoplastische Arachnoiditis: Eine durch Krebs verursachte Form der Arachnoiditis.
  • Optochiasmatische Arachnoiditis: Dies ist Arachnoiditis hinter dem Sehnerv. Es kann zu schwerem oder vollständigem Sehverlust führen.

Ursachen

epidural

Die Ursache der Arachnoiditis kann den Typ, den eine Person entwickelt, sowie den Ausblick und den Behandlungsplan beeinflussen. Die häufigsten Ursachen sind:

  • eine Verletzung während der Wirbelsäulenchirurgie, die etwa 60 Prozent der Fälle ausmacht
  • Myelographie, wenn ein Farbstoff in die Wirbelsäule injiziert wird
  • Exposition gegenüber Chemikalien, die die Hirnhäute schädigen
  • Injektionen in die Wirbelsäule, z. B. nach einer Epiduralanästhesie
  • Lumbalpunktion
  • virale und bakterielle Infektionen der Wirbelsäule
  • physisches Trauma der Wirbelsäule, wie von einem Autounfall
  • Krebs in oder um die Wirbelsäule

Eine sehr kleine Anzahl von Arachnoiditis Fällen sind genetisch bedingt.

Behandlung und Diagnose

Frau bei der Therapiesitzung

Arachnoiditis ist selten, daher kann es viele Tests erfordern und einige Zeit brauchen, um zu diagnostizieren. Es gibt keinen Standardtest für Arachnoiditis, aber bildgebende Untersuchungen können verwendet werden. Diese beinhalten:

  • Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Computertomographie der Computertomographie (CAT)

Ein Elektromyogramm (EMG) kann ebenfalls verwendet werden, um die Schwere des Schadens zu bestimmen. Dieser Test prüft anhand von elektrischen Impulsen, wie gut die Nerven funktionieren.

Die Behandlung von Arachnoiditis kann schwierig sein. Der Bereich um das Rückenmark ist empfindlich, und selbst geringfügige Schäden können schwerwiegende Folgen haben.

Eine Operation ist möglich, wird aber nicht immer empfohlen. Eine Operation ist nicht immer effektiv und setzt die Wirbelsäule möglichen weiteren Schäden aus. Selbst wenn eine Operation effektiv ist, sind die Vorteile normalerweise vorübergehend.

Die meisten Ärzte wählen stattdessen, Symptome mit einer Vielzahl von Techniken zu verwalten. Diese beinhalten:

Physiotherapie

Eine Reihe von Physiotherapie-Techniken kann helfen, Schmerzen zu lindern und weitere Schäden zu verhindern. Bewegungstherapie kann die Muskeln stärken und einer Person helfen, den Schmerz zu bewältigen.

Massage kann die Muskelspannung aufgrund von Schmerzen reduzieren, während die Wassertherapie vorübergehend Nervenschmerzen lindern kann.

Manche Leute finden, dass heiße oder kalte Packungen, die auf das Rückenmark oder den schmerzenden Bereich des Körpers aufgetragen werden, vorübergehend Entzündungen lindern können.

Schmerzmittel

Schmerzmittel umfassen nichtsteroidale entzündungshemmende Arzneimittel (NSAID), Steroidarzneimittel und narkotische Schmerzmittel wie Opioide.

Das richtige Medikament hängt von einer Reihe von Faktoren ab, einschließlich der anderen Medikamente, die eine Person einnimmt und ob sie irgendwelche Nebenwirkungen haben.

Nervenstimulation

Behandlungen, die die Nerven oder das Rückenmark stimulieren, können ohne Medikamente Abhilfe schaffen. Zwei vielversprechende Optionen sind:

  • Rückenmarkstimulation: Mittels eines Geräts wird ein elektrisches Signal direkt an das Rückenmark gesendet, das eine anhaltende Schmerzlinderung bieten kann.
  • Transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS): Ähnlich wie bei einem Rückenmarkstimulator sendet eine TENS-Einheit Elektrizität in einen schmerzhaften Bereich, um Schmerzen zu lindern und die Bewegung zu verbessern.

Psychologische Unterstützung

Das Leben mit chronischen Schmerzen kann schwierig sein. Einige Menschen können mit der Therapie besser zurechtkommen, indem sie die Art, wie sie über den Schmerz nachdenken, emotional unterstützen.

Manche Menschen finden auch Hilfe von Selbsthilfegruppen für Menschen mit chronischen Schmerzen oder seltenen Krankheiten. Diese Gruppen können Menschen mit Schmerzen dabei helfen, neue Ressourcen zu finden, wirksame Lifestyle-Mittel zu teilen und sich weniger alleine zu fühlen.

Alternative Heilmittel

Einige Leute finden Erleichterung mit alternativen Mitteln einschließlich Akupunktur, Diät und Lebensstiländerungen oder homöopathische Medizin.

Weitere Studien sind erforderlich, um festzustellen, wie wirksam alternative Heilmittel zur Behandlung der Symptome der Arachnoiditis sind.

Ausblick

Arachnoiditis kann behandelt, nicht geheilt werden. Bei entsprechender Behandlung ist es möglich, ein normales Leben zu führen. Allerdings müssen Patienten mit dieser Erkrankung möglicherweise ihren Behandlungsansatz ändern, wenn sich die Symptome ändern.

Viele finden, dass ihre Symptome sogar mit ausgezeichneter medizinischer Versorgung schlechter werden. Das Gespräch mit einem Arzt über alle Symptome bietet die beste Chance, diese Symptome zu lindern.

Es gibt keine Möglichkeit, vorherzusagen, wie sich die Arachnoiditis in jedem einzelnen Fall entwickelt. Das Wissen um die Art der Arachnoiditis kann helfen, obwohl es selbst bei Menschen mit der gleichen Art von Arachnoiditis eine signifikante Variabilität gibt.

Arachnoiditis ist eine frustrierende und potenziell behindernde Erkrankung. Während es nicht heilbar ist, kann eine Vielzahl von Behandlungen helfen. Menschen mit Arachnoiditis verdienen es, ihr Leben so bequem wie möglich zu gestalten und sollten ihrem Arzt viele Fragen stellen. Dies kann ihnen helfen, die bestmögliche Behandlung zu finden.

Like this post? Please share to your friends: