Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: webmaster@demedbook.com

Arten, Ursachen und Symptome der Agranulozytose

Agranulozytose ist eine ernsthafte Erkrankung, die auftritt, wenn der Körper nicht genug Granulozyten, die eine Art von weißen Blutkörperchen sind, bildet.

Die weißen Blutkörperchen sind ein entscheidender Teil des Immunsystems, so dass eine Person mit dieser Erkrankung in Gefahr ist, eine schwere oder sogar lebensbedrohliche Infektion zu entwickeln.

Granulozyten sind auch als Neutrophile oder weiße Blutkörperchen bekannt. Sie sind ein wichtiger Teil des körpereigenen Immunsystems, da sie Enzyme enthalten, die Bakterien und andere Krankheitserreger abtöten.

Ohne diese weißen Blutkörperchen ist der Körper nicht in der Lage, potentiell gefährliche Krankheitserreger oder Fremdstoffe abzuwehren oder zu entfernen.

Symptome

Weiße Blutkörperchen.

Die Symptome einer Agranulozytose ähneln denen einer zugrunde liegenden Infektion und können umfassen:

  • Fieber
  • Schüttelfrost
  • Blutdruckabfall verursacht Schwäche
  • Wunden im Mund oder Rachen
  • ermüden
  • grippeähnliche Symptome
  • Kopfschmerzen
  • Schwitzen
  • geschwollene Drüsen

Wenn die Infektion unbehandelt bleibt, kann sie sich schnell im ganzen Körper und sogar im Blut ausbreiten, was zu einer Sepsis führt, die ohne schnelle Behandlung lebensbedrohlich sein kann.

Zu den Symptomen einer Sepsis gehören auch schneller Herzschlag, schnelles Atmen und eine Veränderung des mentalen Zustands.

Ursachen und Risikofaktoren

Chemotherapie.

Es gibt zwei Arten von Agranulozytose: erworben oder angeboren.

Erworbene Agranulozytose bedeutet, dass eine Person den Zustand entwickelt, während angeborene Agranulozytose bedeutet, dass eine Person mit dem Zustand geboren wird.

Bestimmte Bedingungen oder Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen, können eine erworbene Agranulozytose verursachen. Diese beinhalten:

  • Chemotherapie
  • Knochenmarktransplantation
  • Autoimmunerkrankung
  • Knochenmarkskrankheit oder Leukämie
  • Infektionen wie HIV
  • Einnahme bestimmter Medikamente wie Clozapin (ein Antipsychotikum)
  • Einnahme von Medikamenten für eine Schilddrüsenüberfunktion

Menschen mit diesen Erkrankungen haben ein höheres Risiko für die Entwicklung von Agranulozytose und sollten regelmäßig auf diesen Zustand überwacht werden.

Eine Person mit Agranulozytose oder einem dieser Risikofaktoren sollte ihrem Arzt immer irgendwelche Anzeichen einer Infektion melden, um eine sofortige Behandlung sicherzustellen und eine ernsthaftere Infektion zu verhindern.

Diagnose

Die Diagnose der Agranulozytose wird durch einen einfachen Bluttest durchgeführt, um die Anzahl der weißen Blutkörperchen im Blut zu überprüfen.

Typischerweise diagnostizieren Ärzte eine Agranulozytose, wenn die Anzahl der Neutrophilen (Granulozyten), die als absolute Neutrophilenzahl (ANC) bekannt ist, weniger als 100 pro Mikroliter (mcL) Blut beträgt.

Ein normaler ANC besteht aus mindestens 1.500 Neutrophilen pro ml Blut.

Wenn jemand eine Neutrophilenzahl zwischen 100 und 1500 pro Mikroliter Blut hat, spricht man von Granulozytopenie oder Neutropenie. Es bedeutet, dass zu wenig Neutrophile im Blut sind, was auch das Infektionsrisiko erhöhen kann.

Der Arzt wird auch eine körperliche Untersuchung durchführen und eine Anamnese machen. Wenn der ANC-Spiegel abnormal ist, kann der Arzt weitere Tests empfehlen, z. B. eine Knochenmarkbiopsie oder genetische Bluttests, um festzustellen, was die Agranulozytose verursacht.

Behandlung

Die Behandlung zielt darauf ab, die Ursache der Agranulozytose zu beheben und die Anzahl der weißen Blutkörperchen wieder normal zu machen. Mögliche Behandlungen umfassen:

  • Stoppen eines Medikaments: Wenn der Arzt glaubt, dass ein Medikament verantwortlich sein könnte, kann es sein, dass die Person die Einnahme des Medikaments ablehnt und ein alternatives Medikament verschreibt. Der Arzt wird Bluttests überwachen, um zu sehen, ob sich der ANC verbessert, was bis zu 2 Wochen dauern kann. Wenn das Absetzen des Medikaments keine Option ist, wird der Arzt die Blutuntersuchungen genau beobachten und auf frühe Anzeichen einer Infektion achten.
  • Antibiotika: Antibiotika können Neuinfektionen verhindern und bestehende Infektionen behandeln. Außerdem können Ärzte antivirale oder antimykotische Medikamente zur Behandlung von Virus- oder Pilzinfektionen verschreiben.
  • Granulozyten-Kolonie-stimulierender Faktor: Granulozyten-Kolonie-stimulierender Faktor, oder G-CSF, ist eine Injektion, die das Knochenmark stimuliert, um mehr weiße Blutkörperchen zu produzieren. Dieses Medikament kann bei einigen Krebspatienten wirksam sein, die sich einer Chemotherapie unterziehen. Derzeit sind drei Formen von G-CSF erhältlich: Filgrastim (Neupogen), Pegfilgrastim (Neulasta) und Lenograstim (Granocyte).
  • Immunsuppressive Medikamente: Diese Art von Medizin ist wirksam gegen Agranulozytose, die durch eine Autoimmunerkrankung verursacht wurde. Immunsupprimierende Medikamente, wie einige Steroide, können verwendet werden, um den Immunangriff auf weiße Blutzellen und das Knochenmark zu reduzieren.
  • Granulozyten-Infusionen: In seltenen Fällen kann sich eine Person einer Transfusion von Granulozyten unterziehen, die einer Bluttransfusion ähnelt. Die Spenderzellen müssen einem Streichholz entnommen werden, idealerweise von einem nahen Verwandten. Der Spender erhält ein Steroid und G-CSF, um seine Granulozytenproduktion zu steigern. Sobald das Blut entfernt wurde, werden die Granulozyten zur Transfusion in den Empfänger ausgeschieden.
  • Knochenmarkstransplantation: Wenn Medikamente und andere Maßnahmen nicht funktionieren, kann der Arzt eine Knochenmarktransplantation erwägen. Bei dieser Behandlung ersetzt das Knochenmark eines gesunden Spenders das Knochenmark der Person mit Agranulozytose. Das neue Knochenmark bedeutet, dass der Körper gesunde weiße Blutkörperchen produzieren kann. Leider kann es manchmal schwierig sein, einen passenden Spender zu finden.

Verhütung

Es gibt keine Möglichkeit, Agranulozytose zu verhindern. Es ist jedoch entscheidend für Menschen mit dieser Krankheit, Infektionen zu verhindern.

Hände waschen.

Patienten mit Agranulozytose sollten nicht nur krank bleiben, sondern auch:

  • vermeide Massen
  • Schnittblumen vermeiden
  • nicht essen Obst und Gemüse, die nicht geschält oder gründlich gewaschen werden können
  • Vermeiden Sie Arbeiten im Boden oder mit Tieren
  • nicht zu wenig oder roh essen
  • pflegen Sie gute persönliche Hygiene
  • Die Hände regelmäßig mit Wasser und Seife waschen
  • Lebensmittel richtig lagern und zubereiten

Ausblick

Agranulozytose kann ein gefährlicher Zustand sein, weil sie jemanden für eine ernsthafte Infektion gefährden kann. Wenn eine Person keine sofortige Behandlung sucht, kann sie eine Sepsis entwickeln, die schnell lebensbedrohlich werden kann.

In den meisten Fällen, wenn die Ursache der Agranulozytose identifiziert und behandelt wird, werden die Anzahl der weißen Blutkörperchen und das Risiko einer Infektion normalisiert.

Like this post? Please share to your friends: