Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: [email protected]

Hautkrebs: Ein Tumor ist überraschend tödlicher als mehrere Melanome

In einer online veröffentlichten Studie von Dr. Berwick und ihrem Team vom Krebszentrum der Universität von New Mexico wurde festgestellt, dass Patienten mit multiplen Melanomtumoren bessere Überlebenschancen haben als solche mit nur einem.

Das Melanom ist die schwerste Form von Hautkrebs, und laut der American Cancer Society wird es 2013 in den USA 76.600 Fälle davon geben. Mit 75% der krebsbedingten Todesfälle, die jedes Jahr einem Melanom zugeschrieben werden, ist es kein Wunder, dass Dr. Marianne Berwick hat beschlossen, eine Studie darüber durchzuführen. Aber was sie gefunden hat, ist ziemlich überraschend:

"Zuerst wollten wir wissen, ob Menschen mit einem einzigen Primärtumor eher an Melanomen sterben als Menschen mit mehreren Primärtumoren. Sie sind es nicht.

Aber wenn Sie die Dicke des Tumors anpassen, überleben Menschen mit mehreren Primärtumoren besser. "

Der wichtigste Faktor, ob eine Person überlebt oder nicht, laut der Studie, hat mit der Tumordicke zu tun. Wenn ein Tumor in die innere Hautschicht hineinwächst, wird ein überlebendes Melanom weniger wahrscheinlich.

Patienten mit mehreren Primärtumoren, die 4 mm oder tiefer waren, starben fast dreimal häufiger als Patienten, deren Tumore nur 1 mm betrugen. Überraschend ist, dass Patienten mit nur einem Primärtumor von 4 mm oder tiefer 13,6-mal häufiger sterben als Patienten mit nur 1 mm Tumorgröße.

Obwohl die Erwartung das Gegenteil ist, sagt Dr. Berwick, weil die meisten Leute denken würden, dass mehr Tumore schlimmer sind als einer, sagt sie:

"Es scheint, dass diese Menschen mit multiplem Melanom eine Art nativen Immunfaktor haben, der ihnen hilft. Sie hält das Melanom in Schach."

Die Studie umfasste Patienten aus Australien, Kanada, Italien und den USA – 3.372 Patienten hatten einen einzigen Tumor und 1.206 hatten mehrere.

Obwohl die Gesamttodesfälle in der Studie bei Patienten mit Einzel- und Mehrfachtumoren ähnlich waren, zeigten die Ergebnisse, dass einzelne Tumore bei Patienten mit dickeren Tumoren eine höhere Sterblichkeitsrate als multiple Tumore verursachten.

Angesichts dieser Entdeckung rät Dr. Berwick der Öffentlichkeit, auf den ersten Blick einen Hautarzt oder einen Maulwurf zu besuchen, der zu wachsen scheint. Da ein bloßer Blick auf einen Tumor auf der Hautebene nicht ausreicht, um festzustellen, wie dick er ist, ist ein Arztbesuch der beste Weg, Melanome frühzeitig zu erkennen.

Obwohl die Studie überraschende Ergebnisse erbracht hat, ist Dr. Berwick sehr erfreut über die Arbeit, die sie und ihr Team leisten, "weil es keine Heilung für Menschen gibt, die tiefe Melanome haben. Wir sind gerade an dem Punkt, wo wir beginnen können ein Unterschied und das ist sehr motivierend. "

Like this post? Please share to your friends: