Hepatosplenomegalie: Alles, was Sie wissen müssen

Hepatosplenomegalie ist eine Erkrankung, die Schwellung und Vergrößerung der Leber und Milz verursacht.

Leberbedingte Erkrankungen beginnen oft mit dem Präfix "Hepat" (wie Hepatitis) und "Milz" bezieht sich auf die Milz. Der Ausdruck "Megaly" zeigt an, dass etwas ungewöhnlich groß ist.

Da sowohl die Milz als auch die Leber eine essentielle Rolle im Körper spielen, ist es wichtig, die zugrunde liegenden Ursachen der Hepatosplenomegalie zu identifizieren und zu korrigieren.

Ursachen

Hepatosplenomegalie demonstriert durch 3D-Darstellung von Körper mit Live hervorgehoben.

Mehrere Bedingungen können Hepatosplenomegalie verursachen. Beispiele beinhalten:

  • Infektion, wie Hepatitis C, Syphilis oder Sepsis von einer signifikanten bakteriellen Infektion
  • chronische Lebererkrankung mit portaler Hypertension
  • Krebs, wie Amyloidose oder Sarkoidose
  • HIV
  • Leukämie
  • Lymphom
  • perniziöse Anämie
  • Akromegalie
  • Sichelzellenanämie
  • systemischer Lupus erythematodes
  • Thalassämie
  • Thyreotoxikose
  • Trauma, wie ein Autounfall, der die Milz und die Leber beeinflusste

Vergrößerung der Leber kann auch eine Vergrößerung der Milz verursachen, da die beiden Organe nahe beieinander liegen.

Wenn die Leber an Größe zunimmt, übt sie einen zusätzlichen Druck auf die Milz aus. Dieser Druck beeinflusst den Blutfluss in die Milz, was dazu führen kann, dass er anschwillt und größer wird.

Auch die Milz ist verantwortlich für die Filterung von Bakterien und Viren. Wenn diese Probleme mit der Leber verursachen, können sie auch die Milz beeinflussen.

Risikofaktoren

Ärzte können möglicherweise Hepatosplenomegalie leichter diagnostizieren, wenn eine Person einige der folgenden Risikofaktoren hat:

  • Diabetes
  • hoher Cholesterinspiegel
  • Alkoholkonsum oder Sucht
  • Geschichte des Teilens von Nadeln
  • übergewichtig sein

Eine Person mit diesen Risikofaktoren sollte mit ihrem Arzt darüber sprechen, wie sie ihre Lebergesundheit verbessern und ihr Risiko einer Hepatosplenomegalie reduzieren kann.

Symptome

Gelbsucht des Auges.

Hepatosplenomegalie tritt auf, wenn Leber und Milz viel größer als ihre typische Größe sind. Normalerweise kann eine Person nicht die Grenzen ihrer Leber oder Milz in ihrem Magen fühlen. Aber wenn sie eine Hepatosplenomegalie haben, können sie diese Organe typischerweise fühlen.

Die durchschnittliche erwachsene Milz wiegt ungefähr 100 bis 250 Gramm (g). Von oben nach unten misst die Milz etwa 11 Zentimeter (cm).

Wenn eine Person jedoch eine vergrößerte Milz hat, kann sie mehr als 400 g wiegen und mehr als 13 cm lang sein. Wenn eine Person eine extrem ausgeprägte Splenomegalie hat, kann die Milz zwischen 500 und 1000 g wiegen.

Eine gesunde Leber wiegt etwa 1,4 bis 1,5 kg bei einem Mann und 1,2 bis 1,4 kg bei einem Weibchen. Die Leber misst typischerweise 16 cm oder weniger, aber eine vergrößerte Leber kann bedeutend größer sein.

Wenn Leber und Milz vergrößert sind, können sie nicht so gut funktionieren wie gewöhnlich. Dies kann Symptome verursachen, die Folgendes beinhalten können:

  • brauner Urin
  • tonfarbener Stuhlgang
  • ein vergrößerter oder geschwollener Bauch
  • Fieber
  • Juckreiz
  • Gelbsucht oder Vergilbung der Augen und der Haut
  • Übelkeit
  • Schmerz, besonders im oberen rechten Teil des Magens
  • ungeklärte Müdigkeit
  • Erbrechen

Abhängig von der zugrunde liegenden Ursache können die Symptome leicht bis schwer sein.

Hepatosplenomegalie bei Kindern

Kinder können auch Hepatosplenomegalie erleben. Einige der möglichen Ursachen für Hepatosplenomegalie bei Kindern sind:

  • lysosomale Speicherkrankheiten, bei denen es sich um Leberenzymdysfunktionen wie die Unfähigkeit, Glucocerebrosid zu verarbeiten, handelt
  • Malaria
  • Sepsis oder schwere bakterielle Infektion
  • Thalassämie

Diagnose

Blutprobe wird von Labortechniker getestet

Ein Arzt wird beginnen, Hepatosplenomegalie zu diagnostizieren, indem er die Anamnese und die aktuellen Symptome einer Person beurteilt.

Ein Arzt wird eine körperliche Untersuchung durchführen, wobei er besonders auf das Abdomen nach Anzeichen einer Organvergrößerung achtet. Sie können den Bauch für Bereiche der Schwellung fühlen und sehen, ob sie die Leber und Milz leicht fühlen können.

Ein Arzt wird wahrscheinlich viele diagnostische Tests anordnen, um die wahrscheinlichste Ursache der Hepatosplenomegalie zu bestimmen. Diese Tests umfassen:

  • Bluttests: Bluttests für Hepatosplenomegalie umfassen einen Leberfunktionstest, ein komplettes Blutbild und Tests auf Gerinnungsfaktoren.
  • Imaging-Scans: Ein Computertomographie (CT) -Scan oder Ultraschall kann einem Arzt helfen festzustellen, ob ein Tumor oder Abszess die Schwellung verursacht. Imaging Tests können auch zeigen, wie groß die Leber und Milz sind.
  • Biopsie: Ein Arzt kann chirurgisch ein kleines Stück Lebergewebe entfernen, um festzustellen, ob Krebszellen vorhanden sind.

Behandlung

Die Behandlung der Hepatosplenomegalie variiert stark in Abhängigkeit von der Ursache der Organvergrößerung. Die Behandlung der zugrunde liegenden Ursache wird in der Regel helfen, die Größe der Organe zu reduzieren.

Spezifische Medikamente können verwendet werden, um viele der Ursachen der Hepatosplenomegalie, einschließlich Anämie, HIV, Lebererkrankungen und Infektionen zu behandeln. Eine Person muss möglicherweise auch Anpassungen an ihre Ernährung vornehmen.

Wenn eine Person einen bösartigen Tumor hat, der Leber oder Milz befällt, kann ein Arzt empfehlen, den Tumor zu entfernen und eine Chemotherapie oder Bestrahlung zu verwenden, um zu verhindern, dass der Krebs wieder auftritt.

In seltenen Fällen kann ein Arzt eine operative Entfernung der Milz und eines Teils der Leber empfehlen.

Während eine Person ohne ihre Milz leben kann, können sie nicht ohne ihre Leber leben. Menschen mit schweren und lebensbedrohlichen Erkrankungen im Zusammenhang mit Hepatosplenomegalie können eine Lebertransplantation erfordern.

Ausblick

Hepatosplenomegalie kann das Ergebnis vieler Erkrankungen im Zusammenhang mit der Leber und Milz sein.

Ärzte werden die Symptome einer Person bewerten und diagnostische Tests verwenden, um den besten Behandlungsverlauf zu bestimmen. In seltenen Fällen können chirurgische Eingriffe und Transplantationen erforderlich sein.

Like this post? Please share to your friends: