Hypopnoe: Was Sie wissen müssen

Hypopnoe ist eine teilweise Verstopfung der Atemwege und ist ein Merkmal eines Zustandes, der als obstruktives Schlafapnoe-Hypopnoesyndrom bezeichnet wird.

Obstruktives Schlafapnoe-Hypopnoe-Syndrom ist eine Erkrankung, bei der die Atemwege während des Schlafs unterschiedlich stark blockiert sind.

Apnoe ist eine vollständige Obstruktion der Atemwege, wenn eine Person schläft, und ist ein weiteres Merkmal des Syndroms, die leichter als OSAHS bezeichnet wird.

Während Episoden von Hypopnoe erlebt eine Person eine 10-Sekunden-Periode, wenn ihre Atmung um 50 Prozent oder mehr reduziert ist.

Sowohl Hypopnoe als auch Schlafapnoe sind ernsthafte Erkrankungen, die zu anderen gesundheitlichen Komplikationen führen können.

In diesem Artikel betrachten wir die Auswirkungen von Hypopnoe, ihre Symptome und Ursachen und wie sie behandelt werden können.

Ursachen

Mann zündet sich eine Zigarette an

OSAHS tritt auf, wenn sich die Atemwege zu den Lungen im Schlaf verengen.

Es kommt oft vor, wenn sich die Muskeln im hinteren Teil des Rachens zu sehr entspannen, wodurch sich die Atemwege verengen und kollabieren. Dies verhindert normale und regelmäßige Atmung.

Menschen mit Schlafapnoe oder Hypopnoe haben oft diese unterbrochene Atmung für bis zu 30 Sekunden auf einmal.

Während dieser Zeit bekommen Körper und Gehirn nicht genug Sauerstoff, was das Gehirn dazu bringt, aufzuwachen und wieder zu atmen.

Diese Wachphasen sind so kurz, dass die meisten Menschen nicht einmal merken, dass sie geschehen.

Arten von Hypopnoe

Es gibt drei verschiedene Arten von Hypopnoe:

  • Zentrale Hypopnoe: Sowohl der Luftstrom als auch die Atmung sind reduziert.
  • Obstruktive Hypopnoe: Nur der Luftstrom wird reduziert, nicht die Atemanstrengung.
  • Gemischte Hypopnoe: Es gibt eine Mischung aus zentralen und obstruktiven Hypopnoe-Episoden.

In der zentralen Hypopnoe gibt es keine Anzeichen von Obstruktion während Perioden der Atmungsbemühung, die üblicherweise während der Schlafapnoe beobachtet werden, wie Schnarchen oder blockierte Atemwege.

Schlafapnoe vs. Hypopnoe

gähnende berufstätige Frau

Schlafapnoe und Hypopnoe sind sehr ähnlich. In der Tat ist Hypopnoe eine Art von Schlafapnoe. Der Ausdruck Hypopnoe bedeutet einfach eine abnormal langsame oder flache Atmung, während Apnoe Perioden ohne Atmung bedeutet.

Der Hauptunterschied zwischen den beiden wird weiter durch den Grad der Blockierung in einem Atemweg einer Person erklärt.

Bei der Schlafapnoe ist der Atemweg vollständig blockiert, während bei Hypopnoe die Atemwege nur teilweise blockiert sind.

Die beiden Zustände treten häufig zusammen mit vielen Menschen auf, bei denen Apnoe auch Hypopnoe-Episoden hat und umgekehrt.

Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI)

Der Apnoe-Hypopnoe-Index (AHI) bezieht sich auf die Menge an Apnoen oder Hypopnoen, die eine Person pro Stunde Schlaf erfährt. Ein Arzt kann den AHI verwenden, um den Schweregrad der Hypopnoe wie folgt zu bestimmen:

  • Keine oder minimal: Weniger als 5 Ereignisse pro Stunde.
  • Mild: Zwischen 5 und 15 Veranstaltungen pro Stunde.
  • Moderat: Zwischen 15 und 30 Ereignisse pro Stunde.
  • Schwer: Mehr als 30 Ereignisse pro Stunde.

Ein Arzt kann auch den Respiratory Disturbance Index (RDI) verwenden, um den besten Behandlungsplan zu bestimmen. Die RDI umfasst andere Unregelmäßigkeiten der Atmung, nicht nur Apnoen und Hypopnoen. Der RDI einer Person kann höher sein als ihr AHI.

Symptome von Hypopnoe

Die Symptome einer Hypopnoe ähneln denen einer obstruktiven Schlafapnoe und können beinhalten:

  • übermäßige Tagesmüdigkeit
  • lautes Schnarchen
  • Schlaflosigkeit
  • Schwierigkeit mit Gedächtnis und Konzentration
  • Stimmungsschwankungen
  • ermüden
  • nachts aufwachen und sich kurzatmig fühlen

Viele Menschen bemerken nicht einmal, dass sie diesen Zustand haben, weil die Tagesmüdigkeit oft auf Stress, Arbeit oder familiäre Verpflichtungen zurückzuführen ist.

Behandlung

kontinuierliche positive Atemwegsdruck (CPAP) Maschine

Die Behandlung von Hypopnoe hängt von ihrer Schwere ab.

Behandlungsziele sind die Beseitigung der Obstruktion in den Atemwegen, um das Atmen einfacher und nahtloser zu machen. Dies kann die folgenden Optionen umfassen:

  • chirurgische Entfernung von überschüssigem Gewebe
  • Verwendung eines Gerätes zur Stabilisierung und Öffnung der Atemwege
  • Verwendung einer CPAP-Maschine (Continuous Positive Airway Pressure) während des Schlafes

Ein CPAP-Gerät versorgt die Lungen in der Regel nachts mit Luft, um zu verhindern, dass die Atmung verlangsamt oder gestoppt wird.

Der Benutzer trägt eine Maske, die an eine Pumpe angeschlossen ist und einen Luftstrom liefert, um die Atemwege offen zu halten.

Selbstverwaltung

Verschiedene Veränderungen des Lebensstils können bei der Bewältigung oder Vorbeugung von Episoden von Schlafapnoe oder Hypopnoe hilfreich sein. Sie können umfassen:

  • Gewicht verlieren, wenn nötig
  • aufhören zu rauchen
  • Beenden des Alkoholkonsums
  • Vermeiden Sie Schlafmittel oder Beruhigungsmittel

Bei einer leichten Hypopnoe können Veränderungen des Lebensstils alles sein, was zur Bewältigung der Symptome notwendig ist.

In Fällen schwerer Schlafapnoe sollten diese Lebensstiländerungen in Kombination mit anderen medizinischen Behandlungen, wie vom Arzt empfohlen, angewendet werden. Sie können helfen, die Schwere der Symptome und das Risiko von Komplikationen zu reduzieren.

Verhütung

In den meisten Fällen von Hypopnoe können Veränderungen des Lebensstils verhindern, dass Symptome auftreten oder sich verschlimmern.

Dies gilt jedoch nicht in jedem Fall, da einige Risikofaktoren nicht vollständig eliminiert werden können. Es ist immer noch wichtig, einen Arzt zu konsultieren, um den Zustand zu verwalten.

Die Behandlung der Symptome von Schlafapnoe oder Hypopnoe kann auch dazu beitragen, das Risiko für gesundheitliche Komplikationen zu reduzieren.

Komplikationen

Obstruktive Schlafapnoe und Hypopnoe sind sehr ernste Erkrankungen. Jedes Mal, wenn eine Episode von Apnoe oder Hypopnoe auftritt, wird das Gehirn und das Körpergewebe von Sauerstoff befreit.

Ohne Behandlung können schwerwiegende gesundheitliche Komplikationen auftreten, einschließlich:

Tageszeitliche Müdigkeit

Schläfrigkeit oder Müdigkeit am Tag ist nicht nur ein Ärgernis. Dies kann zu ernsthaften Sicherheitsproblemen führen, insbesondere wenn jemand Auto fährt oder Maschinen bedient.

Schläfrigkeit am Tag kann auch dazu führen, dass man sich bei der Arbeit oder in der Schule nicht konzentrieren oder trainieren kann.

Oft berichten Menschen mit Apnoe oder Hypopnoe, wenn sie während der Arbeit oder während der Fahrt einschlafen.

Herzprobleme

Ein Abfall des Sauerstoffgehalts im Blut, der bei Unterbrechung der Atmung auftritt, kann das Herz oder die Blutgefäße belasten.

Auf lange Sicht kann dies zu Herzinfarkt, Herzversagen oder Schlaganfall führen.

Dieses Risiko scheint bei Männern mit Schlafapnoe, die nicht das gleiche Risiko für eine Herzerkrankung aufweisen, größer zu sein.

Chirurgische Probleme

Chirurgie und insbesondere die Verwendung von Anästhetika kann durch Schlafapnoe oder Hypopnoe kompliziert sein.

Das Liegen auf dem Rücken in Kombination mit Beruhigungsmitteln kann die Symptome verschlimmern und das Risiko von Komplikationen während oder nach der Operation deutlich erhöhen.

Menschen sollten immer ihren Arzt über irgendwelche Symptome von Apnoe oder Hypopnoe informieren, so dass eine Diagnose gestellt werden kann und jede Behandlung vor einem chirurgischen Eingriff angeordnet werden kann.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Jemand, der übermäßige Tagesschläfrigkeit erfährt oder mehrere mit Schlafapnoe verbundene Risikofaktoren hat, sollte dies mit seinem Arzt besprechen.

Der Arzt kann weitere Tests oder einen "Watch and Wait" -Ansatz empfehlen.

Risikofaktoren

Es gibt mehrere Risikofaktoren, die mit OSAHS verbunden sind, einschließlich:

  • Fettleibigkeit: Viele Menschen mit Schlafapnoe sind übergewichtig oder fettleibig. Das Tragen von zusätzlichem Gewicht kann dazu führen, dass sich Fett im Nacken und um die Atemwege herum aufbaut, wodurch der Rachen blockiert wird, wenn sich jemand hinlegt.
  • Narrow Airway: Manche Menschen werden mit einer Anatomie geboren, die von Natur aus klein ist. Mandeln oder Strukturen innerhalb des Rachens, die als Adenoide bezeichnet werden, können ebenfalls vergrößert werden, wodurch der Luftweg verengt werden kann.
  • Diabetes: OSAHS ist häufiger bei Menschen mit Diabetes.
  • Geschlecht: Männer haben häufiger Schlafapnoe und Hypopnoe als Frauen.
  • Familiengeschichte: Menschen mit einem Familienmitglied, das Schlafapnoe hat, haben eine größere Chance, es selbst zu entwickeln.
  • Rauchen: Raucher entwickeln signifikant häufiger eine Schlafapnoe als Nichtraucher.

Ausblick

Schlafapnoe selbst ist nicht lebensbedrohlich. Die Perioden mit reduzierter Atmung sind kurz und das Gehirn ist sehr gut in der Lage, normale Atemmuster neu zu starten.

Schlafapnoe oder Hypopnoe können jedoch im Laufe der Zeit zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen, wenn sie nicht richtig behandelt werden.

Wer Symptome einer Hypopnoe oder Schlafapnoe hat, sollte diese mit ihrem Arzt besprechen.

Like this post? Please share to your friends: