Ist Rotwein gut für dich?

Wein und insbesondere Rotwein wurde ausführlich untersucht. Es gibt Hinweise darauf, dass moderater Konsum dazu beitragen kann, dass Menschen länger leben, vor bestimmten Krebsarten schützen, die psychische Gesundheit verbessern und die Gesundheit des Herzens verbessern.

Vor Jahrhunderten wurde Wein verwendet, um verschiedene Gesundheitszustände zu behandeln. Die mittelalterlichen Klöster waren davon überzeugt, dass ihre Mönche länger lebten als der Rest der Bevölkerung, zum Teil wegen ihres gemäßigten regelmäßigen Weinkonsums. In den letzten Jahren hat die Wissenschaft darauf hingewiesen, dass dies wahr sein könnte.

Alle gesundheitlichen Vorteile gelten jedoch nur für mäßiges Trinken. Die Vereinigten Staaten (USA) definieren gemäßigtes Trinken als: "Bis zu einem Getränk pro Tag für Frauen und bis zu zwei Getränke pro Tag für Männer und nur von Erwachsenen im gesetzlichen Mindestalter für Alkoholkonsum."

Manche Leute sollten überhaupt nicht trinken. Es ist am besten, jede geplante Zunahme des Konsums mit einem Arzt zu besprechen.

Schnelle Fakten über die möglichen Vorteile von Rotwein:

Hier sind einige wichtige Punkte zu Rotwein und Gesundheit. Mehr Details finden Sie im Hauptartikel.

  • Rotwein ist reich an Resveratrol und kann verschiedene gesundheitliche Vorteile bieten.
  • Resveratrol kann die Gesundheit des Herzens stärken, vor einigen Krebsarten schützen und einige Arten von Sehkraftverlust verhindern.
  • Trauben und Beeren sind eine bessere Quelle für Resveratrol als Rotwein, so dass diese eher gesund als Wein zu trinken ist.
  • Jedoch, wenn Sie trinken gehen, scheint Rotwein gesünder als einige Arten von alkoholischen Getränken.
  • Frauen sollten nicht mehr als ein Glas pro Tag und Männer, zwei Gläser trinken.

Leistungen

Rotwein enthält Resveratrol, das eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen zu haben scheint.

Die Forschung zeigt, dass Rotwein eine Reihe von Gesundheitsfaktoren fördern kann.

Einige davon basieren auf dem Vorhandensein von Resveratrol, einer Verbindung, von der man annimmt, dass sie eine Reihe von Vorteilen bietet.

Resveratrol ist eine Verbindung, die einige Pflanzen produzieren, um Bakterien und Pilze abzuwehren und gegen ultraviolette (UV) Strahlung zu schützen.

Das Resveratrol in Wein kommt aus den Schalen von roten Trauben. Blaubeeren, Cranberries und Erdnüsse sind auch Quellen von Resveratrol, und es ist in Form von Ergänzungen erhältlich.

Beweise deuten darauf hin, dass Resveratrol in einigen Formen die kardiovaskuläre Gesundheit steigern, gegen Krebs schützen und bei der Behandlung von Akne helfen kann.

Rotwein enthält Resveratrol, aber es ist möglicherweise nicht der beste Weg, um es zu konsumieren, denn die Einnahme von Alkohol bringt seine eigenen Risiken mit sich.

1. Darm-Mikrobiom und kardiovaskuläre Gesundheit

Resveratrol kann die Herzgesundheit auf verschiedene Arten verbessern. Im Jahr 2016 schlugen Forscher vor, dass es das Risiko von Herzerkrankungen durch die Art, wie es das Darmmikrobiom beeinflusst, reduzieren könnte.

2. Erhöhung der Omega-3-Fettsäuren

Ein wenig alkoholisches Getränk, und vor allem Rotwein, scheint Omega-3-Fettsäuren in Plasma und roten Blutkörperchen zu erhöhen.

Omega-3-Fettsäuren, von denen man annimmt, dass sie vor Herzkrankheiten schützen, werden normalerweise aus dem Verzehr von Fisch gewonnen.

Forscher fanden heraus, dass bei 1.604 erwachsenen Teilnehmern regelmäßiger, gemäßigter Weinkonsum mit höheren Blutspiegeln an Omega-3-Fettsäuren verbunden war.

3. Herzgesundheit und Typ-2-Diabetes

Eine Studie hat gezeigt, dass das Trinken eines Glases Rotwein zum Abendessen "das kardiometabolische Risiko bei Menschen mit Typ-2-Diabetes mäßig senkt und dass eine mäßige Aufnahme von Rotwein sicher ist".

Die Wissenschaftler glauben, dass das Ethanol in Wein eine Schlüsselrolle bei der Verstoffwechselung von Glukose spielt, und dass die nicht-alkoholischen Bestandteile auch dazu beitragen können. Sie fordern mehr Forschung, um die Ergebnisse zu bestätigen.

Jeder mit Diabetes sollte mit seinem Arzt vor dem Konsum von Alkohol überprüfen.

4. Gesunde Blutgefäße und Blutdruck

Im Jahr 2006 fanden Wissenschaftler aus dem Vereinigten Königreich (UK) heraus, dass Procyanidine, Verbindungen, die häufig in Rotwein vorkommen, dazu beitragen, die Blutgefäße gesund zu halten. Traditionelle Herstellungsverfahren scheinen am effektivsten bei der Extraktion der Verbindungen zu sein, was zu höheren Konzentrationen von Procyanidinen im Wein führt.

Viele Menschen finden, dass ein alkoholisches Getränk sie entspannt, aber die im Jahr 2012 veröffentlichten Ergebnisse deuten darauf hin, dass auch nicht alkoholischer Rotwein den Blutdruck senken kann. Dies könnte eine gesündere Option sein.

5. Hirnschäden nach Schlaganfall

Resveratrol könnte das Gehirn vor Schlaganfallschäden schützen, so Forscher der Johns Hopkins University School of Medicine.

Ergebnisse von Tests an Mäusen zeigten, dass Resveratrol die Häm-Oxygenase erhöhte, ein Enzym, das dafür bekannt ist, Nervenzellen im Gehirn vor Schäden zu schützen. Wenn ein Schlaganfall auftritt, ist das Gehirn bereit, sich selbst zu schützen, wegen höherer Enzymwerte.

Es bleibt unklar, ob die gesundheitlichen Vorteile auf das Resveratrol selbst zurückzuführen sind oder ob der Alkohol im Wein benötigt wird, um die Konzentrationen des Wirkstoffs zu konzentrieren.

6. Verhinderung von Sehverlust

Resveratrol in Rotwein kann helfen, Sehverlust durch unkontrolliertes Blutgefäßwachstum im Auge zu verhindern, laut den 2010 veröffentlichten Ergebnissen.

Diabetische Retinopathie und altersbedingte Makuladegeneration sind führende Ursachen für Blindheit bei Amerikanern ab 50 Jahren. Dies ist auf ein übermäßiges Wachstum von Blutgefäßen im Auge zurückzuführen, das als Angiogenese bekannt ist.

Wenn weitere Untersuchungen Ergebnisse bestätigen, glauben die Wissenschaftler, dass dies nicht nur Menschen mit Sehproblemen aufgrund von Diabetes helfen könnte, sondern auch solche mit Atherosklerose, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und anderen Ursachen von Netzhautablösungen.

7. Prävention von Darmkrebs

Wissenschaftler in der UK berichteten im Jahr 2015, dass der Konsum von niedrigen Dosen von Resveratrol die Größe von Darmtumoren um etwa 50 Prozent reduzieren kann. Höhere Dosen reduzierten die Tumorgröße um 25 Prozent.

Andere Experten weisen jedoch darauf hin, dass Alkohol eng mit verschiedenen Krebsarten verbunden ist und dass der Nutzen von Resveratrol wahrscheinlich durch die negativen Auswirkungen des Alkohols aufgewogen wird.

8. Prävention von Brustkrebs

Regelmäßiger Konsum der meisten alkoholischen Getränke erhöht das Risiko von Brustkrebs. Dank Chemikalien in den Samen und Fellen von roten Trauben können Frauen, die Rotwein in Maßen trinken, von diesem Risiko verschont bleiben.

Rote Trauben und alkoholfreier Rotwein bieten auch die Vorteile von Resveratrol.

Normalerweise erhöht Alkohol den Östrogenspiegel einer Frau, und dies fördert das Wachstum von Krebszellen. Die Aromatasehemmer (AIs), die in Rotwein und in geringerem Maße in Weißwein enthalten sind, verringern jedoch den Östrogenspiegel und erhöhen den Testosteronspiegel bei Frauen, die sich der Menopause nähern.

Es ist eher die Traube als der Wein, die in erster Linie diese nützlichen Verbindungen bereitstellt, so dass das Essen von roten Trauben gesünder ist als das Trinken von Rotwein.

Wenn eine Frau jedoch ein alkoholisches Getränk wählt, ist Rotwein eine bessere Alternative als andere Getränke.

Wissenschaftler haben die Behauptungen dieser Studie in Frage gestellt und bestehen darauf, dass "alkoholische Getränke Brustkrebs unabhängig von der Art des Getränks verursachen".

9. Verbesserung der Lungenfunktion und Prävention von Lungenkrebs

Geringe Dosen von Rotwein und in geringerem Maße Weißwein können nach mindestens einer Untersuchung die Lungenfunktion stärken und die Vermehrung von Lungenkrebszellen verhindern.

10. Schutz vor Prostatakrebs

Eine im Jahr 2007 veröffentlichte Studie berichtet, dass bei Männern, die moderate Mengen Rotwein trinken, die Wahrscheinlichkeit, mit Prostatakrebs diagnostiziert zu werden, etwa halb so hoch ist wie bei Männern, die niemals Rotwein trinken.

Als durchschnittlich vier bis sieben Gläser Rotwein pro Woche definierten die Forscher mäßigen Alkoholkonsum.

Diejenigen, die ein Glas pro Woche tranken, hatten ein um 6 Prozent geringeres Risiko, an Prostatakrebs zu erkranken als diejenigen, die es nie getrunken hatten.

11. Prävention von Demenz

Ein Team vom Loyola University Medical Center stellte fest, dass eine moderate Rotweinaufnahme das Risiko einer Demenzerkrankung reduzieren kann.

Eine Langzeitstudie mit Daten aus 19 Nationen ergab ein statistisch signifikant niedrigeres Risiko für Demenz bei regelmäßigen, gemäßigten Rotweintrinkern in 14 Ländern.

Resveratrol, erklärte die Ermittler, ist der Schlüssel zu diesem Vorteil. Indem es die Klebrigkeit von Blutplättchen verringert, hilft es, die Blutgefäße offen und flexibel zu halten, und dies fördert eine gute Blutversorgung des Gehirns.

Rot- und Weißweine enthalten beide Resveratrol, aber Rotwein hat mehr. Die Haut von roten Trauben hat sehr hohe Resveratrolwerte. Der Herstellungsprozess von Rotwein beinhaltet einen längeren Kontakt mit Traubenschalen.

Die Forscher bemerken: "Wir empfehlen nicht, dass Nichttrinker anfangen zu trinken. Aber moderates Trinken, wenn es wirklich moderat ist, kann von Vorteil sein."

Eine Studie von 2015 hat ergeben, dass eine hohe Dosis von Resveratrol einen wichtigen Biomarker für Alzheimer zu stabilisieren scheint.

Die benötigte Menge ist jedoch viel höher als bei einem Glas Wein. Die Teilnehmer nahmen zweimal täglich ein 1 Gramm (g) Ergänzungsmittel oral zu sich, was der Menge in 1.000 Flaschen Wein entspricht.

12. Verringerung des Risikos einer Depression

Ein Team von Forschern aus Spanien berichtete 2013, dass Weintrinken das Risiko von Depressionen verringern kann.

Eine Studie mit Daten für etwa 5.500 Männer und Frauen im Alter von 55 bis 80 Jahren über einen Zeitraum von 7 Jahren zeigte, dass diejenigen, die pro Woche zwischen zwei und sieben Gläser Wein tranken, weniger wahrscheinlich eine Depressionsdiagnose erhielten, selbst nach dem Lebensstil Faktoren in Betracht ziehen.

13. Schutz vor schwerem Sonnenbrand

Wein und Trauben-Derivate können helfen, die Haut vor den schädlichen Auswirkungen von UV-Licht aus der Sonne zu schützen, so Wissenschaftler aus Spanien.

Das Team fand heraus, dass, wenn UV-Strahlen mit der menschlichen Haut in Kontakt kommen, reaktive Sauerstoffspezies (ROS) aktiviert werden, die Fette, DNA und andere große Moleküle oxidieren. Diese stimulieren wiederum andere Enzyme, die Hautzellen schädigen.

Wein und Trauben enthalten Flavonoide. Diese hemmen die Bildung von ROS in Hautzellen, die dem Sonnenlicht ausgesetzt sind.

Anstatt jedoch mehr Wein zu trinken, schlagen die Forscher vor, Trauben und Trauben-Derivate in Sonnenschutzprodukte einzubauen.

14. Prävention von Lebererkrankungen

Ein bescheidener Weinkonsum kann das Risiko einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung (NAFLD) bei denjenigen, die von dieser Krankheit bedroht sind, um die Hälfte verringern, im Vergleich dazu, niemals Wein zu trinken.

Das Ergebnis, das von Forschern der San Diego School of Medicine der University of California veröffentlicht wurde, ist umstritten. Sie stellen fest, dass nur mäßiger Konsum Vorteile bringt, und schlagen für Menschen mit einem Risiko für koronare Herzkrankheit und NAFLD ein Maximum von einem Glas pro Tag vor.

Diejenigen, die regelmäßig und mäßig Bier oder Schnaps trinken, sagen die Wissenschaftler, haben ein viermal höheres Risiko als diejenigen, die Rotwein trinken.

Wer bereits eine Hepatitis oder eine andere Art von Lebererkrankung hat, sollte Alkohol ganz vermeiden.

15. Verhindern von Karies

Rotwein kann helfen, Karies durch die Beseitigung von Bakterien auf den Zähnen zu verhindern, nach einer 2014 veröffentlichten Studie in der.

16. Behandlung von Akne

Die Forschung hat gezeigt, dass Resveratrol mit seiner antioxidativen und entzündungshemmenden Wirkung bei der Behandlung von Akne helfen könnte. Die Wissenschaftler schlagen vor, es mit Benzoylperoxid zu kombinieren und direkt auf die Haut aufzutragen, um die antibakterielle Aktivität zu maximieren.

Es gibt jedoch keine Beweise dafür, dass Rotwein trinken die gleiche Wirkung hat.

Rot- oder Weißwein?

Resveratrol scheint vielen der gesundheitlichen Vorteile von Rotwein zugrunde zu liegen. Rotwein enthält mehr Resveratrol als Weißwein, weil er mit den Schalen fermentiert wird, Weißwein jedoch nicht. Die meisten Resveratrol in Trauben ist in den Samen und der Haut.

Nicht-alkoholische Rotweine können auch vorteilhafte Mengen von Resveratrol enthalten. Andere gute Quellen sind Trauben, Blaubeeren, Himbeeren, Heidelbeeren und Erdnüsse.

Vorsicht

Der Weinkonsum kann einige gesundheitliche Vorteile haben, aber zu viel Alkohol zu trinken erhöht das Risiko von:

  • Sucht
  • Depression
  • psychische Probleme
  • Kardiomyopathie
  • Arrhythmien
  • Schlaganfall
  • Hypertonie
  • Fettleber
  • alkoholische Hepatitis
  • Zirrhose
  • mehrere Krebsarten
  • Pankreatitis

Viele andere chronische Krankheiten können durch übermäßigen Alkoholkonsum entstehen.

Im Jahr 2016 fanden Wissenschaftler heraus, dass Alkoholkonsum mit einem höheren Risiko für ein invasives Melanom verbunden ist. Weltweit werden rund 3,6 Prozent der Krebserkrankungen auf Alkohol zurückgeführt.

Im Jahr 2016 hat die britische Regierung gewarnt, dass es keinen sicheren Alkoholspiegel gibt. Sie raten den Menschen, bessere Gesundheit zu erreichen, indem sie "weniger essen und mehr Sport treiben".

Was ist mit Resveratrol?

Sogar die Vorteile von Resveratrol wurden in Frage gestellt.

Eine Studie aus dem Jahr 2014 legt nahe, dass die gesundheitlichen Vorteile von Resveratrol, das in hohen Dosen bei Nagetieren angewendet wird, nicht auf den Menschen übertragbar sind.

Die Studie fand keinen Zusammenhang zwischen Resveratrol-Spiegeln und Entzündungsmarkern, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Krebs und Langlebigkeit.

Sollte ich mehr Rotwein trinken?

Bevor wir uns die möglichen Vorteile des Rotweinkonsums ansehen, ist es wichtig zu erwähnen, was man über Alkohol sagt:

"Die Ernährungsrichtlinien empfehlen nicht, dass Personen aus irgendeinem Grund anfangen zu trinken oder mehr zu trinken. Die Menge an Alkohol und Kalorien in Getränken variiert und sollte im Rahmen der gesunden Essgewohnheiten berücksichtigt werden. Alkohol sollte nur von Erwachsenen konsumiert werden Es gibt viele Umstände, unter denen Menschen nicht trinken sollten, beispielsweise während der Schwangerschaft. "

Letztendlich sind viele der Vorteile von Rotwein wirklich Vorteile von Resveratrol. Essen Trauben und Beeren können eine gesündere Option sein.

Like this post? Please share to your friends: