Kann Apfelessig helfen Psoriasis zu behandeln?

Psoriasis ist ein Zustand, der die Haut verändert und dicke, schuppige und gerötete Flecken hervorruft. Diese Flecken können juckend, trocken und manchmal schmerzhaft sein.

Psoriasis ist eine chronische Krankheit ohne Heilung. Einige Menschen verwenden zu Hause Rezepte, wie Apfelessig, um die Symptome zu lindern.

Was ist Psoriasis und was sind die Symptome?

Psoriasis scheint sowohl genetische Faktoren als auch das Immunsystem zu umfassen.

Menschen mit Psoriasis werden feststellen, dass die Symptome manchmal verschwinden oder besser werden. Zu anderen Zeiten, Symptome aufflammen und schlimmer werden.

[Psoriasis hinter dem Ohr]

Bestimmte Auslöser können dazu führen, dass Symptome der Psoriasis aufflammen, aber was bei einer Person Symptome auslöst, kann sich nicht auf andere auswirken.

Symptome der Psoriasis sind:

  • rote Flecken schuppiger Haut
  • trockene, rissige Haut, die bluten kann oder auch nicht
  • Juckreiz oder Brennen
  • schmerzhafte Haut
  • verdickte Fingernägel oder Zehennägel
  • geschwollene oder steife Gelenke.

Die häufigste Form der Psoriasis ist Plaque-Psoriasis. Die Symptome der Plaque-Psoriasis können von leichten Flecken bis hin zu Plaques, die große Bereiche der Haut bedecken, variieren.

Die Behandlung konzentriert sich auf die Linderung von Entzündungen und die Glättung der schuppigen Hautstellen.

Topische Steroidcremes oder andere topische Cremes lindern üblicherweise Entzündungen. Andere Behandlungen umfassen Lichttherapie und Medikamente, die das Immunsystem beeinflussen.

Was ist Apfelessig?

Apfelessig wird durch Fermentation von Apfelwein mit spezialisierten Bakterien zu einem sauren Essig hergestellt. Es dient zur Konservierung von Lebensmitteln und wurde in der Vergangenheit als Desinfektionsmittel verwendet. In jüngerer Zeit hat es Popularität für seine potenziellen gesundheitlichen Vorteile gewonnen.

Obwohl die Forschung den Nutzen oder die Risiken der Verwendung von Apfelessig für medizinische Zwecke nicht bestätigt hat, berichten viele Menschen, dass sie ihnen auf verschiedene Weise geholfen haben.

Zu den Vorteilen gehören:

  • Hilfe bei der Verdauung
  • Unterstützung des Immunsystems
  • Verbesserung der Gesundheit und des Aussehens der Haare und der Haut
  • Unterstützung der Blutzuckerregulierung.

Einige Leute mit Psoriasis haben festgestellt, dass Apfelessig Erleichterung von Juckreiz auf der Kopfhaut, nach der National Psoriasis Foundation.

Organischer, unraffinierter Apfelessig gilt als der gesündeste. Es ist in Lebensmittelgeschäften erhältlich.

Kann Apfelessig bei Psoriasis helfen?

Aufgrund seiner antiseptischen Eigenschaften kann Apfelessig Juckreiz oder Reizungen von Psoriasis, vor allem auf der Kopfhaut, loswerden.

[Apfelessig]

Diejenigen, die seine Verwendung unterstützen, schlagen vor, den Apfelessig mehrmals pro Woche direkt auf die Kopfhaut aufzutragen. Einige Leute berichten, dass sie innerhalb weniger Wochen eine Besserung ihres Zustandes feststellen.

Bisher scheint es kein Risiko für die Verwendung von Apfelessig bei Psoriasis zu geben.

Jedoch, wenn die Kopfhaut gerissen ist, blutet oder wenn es offene Wunden gibt, wird Apfelessig wahrscheinlich weitere Irritationen und Schmerzen verursachen.

Zu viel Essig kann ein brennendes Gefühl verursachen. Wenn Sie den Essig vor dem Auftragen mit gleichen Mengen Wasser verdünnen, können Sie das Brennen und die Reizung verringern. Das Spülen der Kopfhaut, nachdem die Lösung getrocknet ist, kann diese Effekte ebenfalls lindern.

Keine direkte Forschung hat die Wirkung von Apfelessig auf Psoriasis festgestellt. Seine Verwendung wurde jedoch in einem Artikel, der in der Zeitschrift veröffentlicht wurde, anekdotisch erwähnt.

Andere Lebensmittel Heilmittel für Psoriasis

Viele Menschen suchen nach natürlichen und alternativen Heilmitteln, um ihre psoriatischen Plaques zu behandeln.

Zusätzlich zu Apfelessig können einige Haushaltsprodukte Menschen mit Psoriasis nützen.

Aloe Vera

Aloe Vera Gel ist ein bekanntes Mittel gegen Schnitte, Verbrennungen und Reizungen der Haut. Es kann direkt aus den Blättern der Aloe Vera Pflanze gepresst werden.

Seine feuchtigkeitsspendenden Eigenschaften können auch die mit Psoriasis verbundenen Beschwerden lindern.

Capsaicin

Capsaicin ist die Chemikalie, die in heißen Peperoni gefunden wird, die ihnen ihre Hitze gibt. Die Forscher fanden heraus, dass die Zugabe dieser Substanz zu topischen Cremes helfen kann, die mit Psoriasis verbundenen Entzündungen und Beschwerden zu reduzieren.

Salze des Toten Meers oder Bittersalz

Hinzufügen dieser zu einem warmen Wannenbad kann helfen, Juckreiz und Beschwerden zu lindern. Das Salz wirkt, indem es Flüssigkeit aus den Geweben zieht und Ödeme verringert.

Es ist wichtig, die Haut mit Feuchtigkeit zu versorgen, nachdem Sie ein Salzbad genommen haben, um die Feuchtigkeit auf der Oberfläche wiederherzustellen.

Hafer

Hafer ist ein natürlicher Haut-Schnuller. Sie werden oft verwendet, um den Juckreiz zu lindern, der mit Windpocken oder anderen juckenden Hauterkrankungen wie Psoriasis verbunden ist.

Hafer kann direkt in ein Bad gegeben werden. Eine Alternative ist, den Hafer in eine Socke zu legen, die an der Spitze gebunden ist, und sie in der Badewanne zu benutzen, entweder nur im Wasser oder um auf der Haut zu reiben. Eine mit Hafer hergestellte Paste kann auch direkt auf die betroffene Stelle aufgetragen werden.

Curcumin und Kurkuma

Curcumin stammt aus Kurkuma, einem Gewürz, das reich an Antioxidantien und anderen entzündungshemmenden Substanzen ist. Es scheint entzündliche Aktivität zu hemmen. Die Forschung legt nahe, dass es bei der Behandlung einer Reihe von Bedingungen wirksam sein kann.

Als Nahrungsmittel oder als Therapie kann Kurkuma und andere Rezepte Kurkuma hinzugefügt werden. Es kann auch als Ergänzung genommen werden.

Nahrungsergänzungsmittel wie diese, einschließlich Apfelessig, können bei der Behandlung von Psoriasis hilfreich sein oder auch nicht.

Ihre Verwendung scheint begrenzt zu sein, um den Juckreiz oder das mit dem Zustand verbundene Unbehagen zu lindern. Sie sind keine Heilung.

Wenn durch die Anwendung eines dieser Mittel Irritationen oder erhöhte Beschwerden auftreten, ist es wichtig, die Anwendung sofort abzubrechen und gegebenenfalls einen Arzt aufzusuchen.

Viele alternative Heilmittel fehlen ausreichende wissenschaftliche Studien, die ihre Verwendung und Sicherheit bestätigen. Ergänzungen können auch mit anderen Behandlungen interagieren.

Daher ist es wichtig, dass der Patient seinen Arzt über eventuelle Ergänzungsmittel oder alternative Behandlungsmethoden informiert.

Like this post? Please share to your friends: