Kann CBD-Öl Angstgefühle lindern?

Cannabidiol ist eine Verbindung aus Cannabispflanzen. Es kann helfen, dass Menschen mit Angst ihre Symptome mit wenigen oder keinen Nebenwirkungen reduzieren.

Die Forschung zu Cannabidiol-Öl (CBD-Öl) steckt noch in den Kinderschuhen, aber es gibt immer mehr Hinweise darauf, dass manche Menschen von Ängsten befreit werden können. In diesem Artikel untersuchen wir, was CBD-Öl ist und wie es helfen kann, Angstsymptome zu reduzieren.

Was ist CBD-Öl?

CBD Cannabisöl in einem kleinen Krug, neben einem Holzlöffel mit Hanfsamen und einer Holzschale mit gemahlenem Marihuana.

Cannabidiol wird aus Cannabispflanzen gewonnen und kann als Öl verwendet werden. CBD-Öl ist reich an Chemikalien, sogenannten Cannabinoiden, die an spezialisierte Rezeptoren im Gehirn binden. Das bekannteste Cannabinoid ist Tetrahydrocannabinol (THC), das nach der Einnahme von Marihuana das "hohe" Menschenempfinden verursacht.

THC ist jedoch nur eines von Dutzenden von Cannabinoiden. Cannabidiol bindet auch an diese Rezeptoren, produziert aber kein hohes. Befürworter argumentieren, dass Cannabidiolöl viele gesundheitliche Vorteile hat, von der Verlangsamung des Krebswachstums bis hin zu einer Verbesserung der psychischen Gesundheit.

CBD-Öl ist essbar und kann als Speiseöl oder als Zusatz zu Lebensmitteln verwendet werden. Die Menschen können es auch als Medikament nehmen, indem sie ein paar Tropfen konsumieren. CBD-Öl sollte nicht geraucht werden, und es gibt keine Beweise, dass die Verwendung als Aromatherapie Vorteile bietet.

Produziert CBD einen hohen?

CBD-Öl, das aus Hanf gewonnen wird, produziert kein "High". Hanf ist eine Art Cannabispflanze, die für industrielle Zwecke angebaut wird, z. B. zur Herstellung von Papier und Kleidung. Im Gegensatz zu anderen Cannabispflanzen wurde Hanf nicht speziell gezüchtet, um hohe Mengen an THC zu produzieren.

Cannabidiol kann als eine Art Hanföl mit Spuren von THC verkauft werden. Daher kann jemand, der Cannabidiol verwendet, bei einem Drogentest immer noch positiv auf THC getestet werden, auch wenn er nach der Verwendung des Öls keine Veränderungen des Geisteszustands erfährt.

CBD-Öl und Angstzustände

Betonte, ängstliche und deprimierte Frau hält ihre Hände über ihre Brust.

Ein Großteil der Forschung zu Cannabisprodukten hat die Verwendung von Marihuana anstatt von CBD-Öl als eigenständiges Produkt untersucht. Einige Studien haben ergeben, dass Cannabis Angstgefühle lindern könnte. Andere vermuten, dass Angstzustände ein Risikofaktor für den Freizeitgebrauch von Marihuana sind, oder dass die Verwendung von Marihuana eine Person anfälliger für Angst machen kann.

Menschen, die daran interessiert sind, ihre Angst mit CBD-Öl zu managen, sollten sich ausschließlich mit der Erforschung von Cannabidiol befassen, nicht mit generalisierten Studien zu medizinischem Marihuana. Obwohl es weniger Studien zu Cannabidiol gibt, ist die Voruntersuchung vielversprechend.

Eine kleine Studie aus dem Jahr 2010 ergab, dass Cannabidiol die Symptome sozialer Angst bei Menschen mit sozialer Angststörung (SAD) reduzieren könnte. Gehirnscans der Teilnehmer zeigten Veränderungen im Blutfluss zu den Regionen des Gehirns, die mit Angstgefühlen verbunden sind.

In dieser Studie hat Cannabidiol nicht nur den Teilnehmern geholfen, sich besser zu fühlen, sondern auch die Reaktion ihres Gehirns auf Angstzustände verändert.

Eine Studie aus dem Jahr 2011 ergab auch, dass Cannabidiol soziale Angst reduzieren könnte. Für diese Studie untersuchten die Forscher speziell Cannabidiol zur Behandlung von Angstzuständen im Zusammenhang mit öffentlichen Reden.

Im Jahr 2014 veröffentlichte Forschungsergebnisse zeigten, dass CBD-Öl in einem Tiermodell anti-Angst- und antidepressive Wirkungen hatte.

Eine 2015 durchgeführte Analyse früherer Studien kam zu dem Schluss, dass CBD-Öl eine vielversprechende Behandlung für zahlreiche Formen von Angstzuständen ist, einschließlich sozialer Angststörung, Panikstörung, Zwangsstörung, generalisierter Angststörung und posttraumatischer Belastungsstörung.

Der Bericht warnte jedoch davor, dass die Daten zur langfristigen Verwendung von CBD-Öl begrenzt sind. Während die Forschung stark auf die Rolle von Cannabidiol bei der Behandlung von Kurzzeitangst hinweist, ist wenig über seine Langzeitwirkungen bekannt oder wie es als Langzeitbehandlung eingesetzt werden kann.

In einer Fallstudie aus dem Jahr 2016 wurde untersucht, ob Cannabidiol die Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTSD) und einer angstauslösenden Schlafstörung bei einem Kind mit einem Trauma in der Vorgeschichte reduzieren könnte. Forscher fanden heraus, dass Cannabidiol die Angst des Kindes verringerte und ihr beim Schlafen half.

Überlegungen

Mann, der ein Marihuanagelenk raucht.

Untersuchungen zur Verwendung von Cannabis legen nahe, dass es negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann, insbesondere wenn es geraucht wird.

Forschungen zu Cannabidiol haben jedoch nur wenige oder keine negativen Nebenwirkungen gefunden. Dies bedeutet, dass CBD-Öl eine gute Option für Menschen sein kann, die die Nebenwirkungen anderer Medikamente gegen Angstzustände, einschließlich Sucht, nicht vertragen.

Nicht alle Staaten in den Vereinigten Staaten haben CBD-Öl speziell legalisiert, daher sollte sich eine Person über die potenziellen Risiken informieren, die mit dem Kauf oder der Verwendung von CBD-Öl verbunden sind. Während CBD-Öl nicht im Controlled Substances Act (CSA) aufgeführt ist, sollte eine Person ihren Arzt konsultieren, bevor sie es zur Behandlung von Angstzuständen verwendet.

Da CBD-Öl nicht als medizinische Behandlung von Angstzuständen reguliert wird, ist unklar, welche Dosierung eine Person verwenden sollte oder wie häufig sie es verwenden sollte. Eine Person sollte einen Arzt konsultieren, der Erfahrung mit CBD-Öl hat, um die richtige Dosierung für ihre Bedürfnisse zu bestimmen.

Ausblick

Die Rolle von Cannabidiol als Behandlung von Angststörungen bleibt unklar, da mehr Langzeitstudien erforderlich sind, um die Vorteile und Risiken zu beurteilen.

Für Menschen mit Angstzuständen, die von anderen Behandlungen keine Besserung erfahren haben, bietet CBD-Öl jedoch eine mögliche alternative Lösung.

CBD-Öl ist online erhältlich. Überprüfen Sie vor dem Kauf von CBD-Öl die lokalen Gesetze.

Leute, die CBD-Öl für Angst betrachten, sollten mit einem Doktor sprechen, um zu helfen, die rechte Behandlung für sie festzustellen. Den Menschen wird auch geraten, die Gesetze in ihrem Bereich bezüglich der Verwendung von Cannabisprodukten zu recherchieren.

Wir haben die verknüpften Artikel basierend auf der Qualität der Produkte ausgewählt und die Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte aufgelistet, um Ihnen dabei zu helfen zu bestimmen, welche für Sie am besten funktionieren. Wir arbeiten mit einigen der Unternehmen zusammen, die diese Produkte verkaufen, was bedeutet, dass Healthline UK und unsere Partner einen Teil der Einnahmen erhalten, wenn Sie einen Kauf über einen oder mehrere der oben genannten Links tätigen.

Like this post? Please share to your friends: