Kann ich Reis essen, wenn ich Diabetes habe?

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle, um gesund zu bleiben, insbesondere für Menschen mit Diabetes. Viele Menschen fragen sich, ob kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Reis gesund zu essen sind.

Dieser Artikel wird erklären, wie man Kohlenhydrate zählt, Reis in die Ernährung einbaut und was die gesunden Alternativen zu Reis sind.

Diabetes

Diabetes mellitus ist eine Gruppe von Erkrankungen, bei denen der Körper Insulin nicht ausreichend produziert, Insulin richtig oder beides verwendet. Insulin spielt eine entscheidende Rolle dabei, Blutzucker in die Zellen gelangen zu lassen und für Energie zu nutzen. Es gibt zwei Haupttypen: Typ 1 und Typ 2 Diabetes.

Eine Frau, die in den Park mit ihrem Hund läuft

Menschen mit Diabetes haben abnormal hohe Blutzuckerspiegel. Dies kann viele Organe im Körper beschädigen, wenn sie unbehandelt bleiben. Das National Institute of Diabetes und Verdauungs-und Nierenerkrankungen empfehlen die folgenden Schritte, um Diabetes zu verwalten:

  • gesunde Entscheidungen beim Essen treffen
  • regelmäßige körperliche Aktivität oder Bewegung ausüben
  • Einnahme von Medikamenten, falls erforderlich

Eine nahrhafte Ernährung ist wichtig, um den Blutzuckerspiegel auf einem gesunden Niveau zu halten. Der gesunde Bereich liegt laut der American Diabetes Association bei 80 bis 130 Milligramm pro Deziliter mg / dl vor den Mahlzeiten oder unter 180 mg / dl nach den Mahlzeiten.

Menschen mit Typ-1-Diabetes benötigen Insulin. Verschiedene Insulinabgabesysteme und -protokolle werden verwendet, um den Blutzuckerspiegel sowohl zwischen als auch zu den Mahlzeiten zu verwalten.

Menschen mit Typ-2-Diabetes bewältigen ihren Zustand oft mit Diät und Bewegung und mit Medikamenten, um ihren Blutzuckerspiegel im Zielbereich zu halten. Diese Medikamente unterscheiden sich in ihrer Arbeitsweise.

Menschen mit Diabetes haben unterschiedliche Behandlungspläne und reagieren unterschiedlich auf Nahrung, Bewegung und Medikamente.

Es ist wichtig, dass sich die Menschen mit einem Arzt beraten, um personalisierte Empfehlungen zum Ziel Blutzuckerspiegel, Medikamente, Ernährung und Bewegung zu erhalten.

Kohlenhydrate und Diabetes

Kohlenhydrate sind eine wichtige Energiequelle für den Körper. Sie werden in Lebensmitteln gefunden, die Stärke und natürliche oder zugesetzte Zucker enthalten. Beispiele sind Getreide, Gemüse und Hülsenfrüchte, Obst, Milchprodukte und Süßigkeiten.

Kohlenhydrate werden vom Verdauungssystem in Zucker abgebaut. Wenn der verdaute Zucker ins Blut gelangt, produziert der Körper ein Hormon namens Insulin. Insulin hilft dem Zucker, Zellen zu betreten. Sobald die Zellen den Zucker aufnehmen, sinkt der Blutzuckerspiegel.

Menschen mit Diabetes haben eine beeinträchtigte Fähigkeit, Insulin zu produzieren, Insulin oder beides zu verwenden.

Menschen mit Typ-1-Diabetes können kein Insulin produzieren, deshalb nehmen sie Insulin, um sicherzustellen, dass die Zellen den Zucker bekommen, den sie für Energie benötigen.

Menschen mit Typ-2-Diabetes sind oft Insulin-resistent. Sie haben auch oft Schwierigkeiten genug Insulin zu produzieren, um ihren Blutzucker im normalen Bereich zu halten.

Kohlenhydrate zählen

Die Kohlenhydratzählung ermöglicht es einer Person mit Diabetes, die Menge an Kohlenhydraten, die sie den ganzen Tag lang zu sich nehmen, zu verfolgen.

Lebensmittel mit Kohlenhydraten

Die American Diabetes Association schlägt ein Ziel von etwa 45-60 Gramm Kohlenhydrate pro Mahlzeit vor. Diese Empfehlung kann in Abhängigkeit von anderen Faktoren wie dem Geschlecht, den Gewichtszielen und Blutzuckerzielen variieren.

Die drei verschiedenen Arten von Kohlenhydraten sind Stärke, Zucker und Ballaststoffe.

Stärken sind komplexe Kohlenhydrate, die in stärkehaltigen Gemüsen wie Erbsen, Kartoffeln und Mais vorkommen. Bohnen und Vollkorn sind auch komplexe Kohlenhydrate.

Faser kommt von Pflanzen und kann nicht verdaut werden. Ballaststoffe werden in Lebensmitteln wie Gemüse, Obst, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten und Nüssen gefunden.

Im Gegensatz zu anderen Kohlenhydraten erhöht Ballaststoffen nicht den Blutzuckerspiegel und kann die Verdauung von Mahlzeiten verlangsamen. Das Essen von Ballaststoffen hilft, die Blutzuckerspiegel zu minimieren, und es wird empfohlen, dass Menschen mit Diabetes zwischen 20 und 35 Gramm Ballaststoffe pro Tag essen.

Zucker ist ein Kohlenhydrat, das im Allgemeinen schneller in den Körper aufgenommen wird. Natürlicher Zucker kann in Milch und Obst gefunden werden. Es kann auch Zucker in Dosenobst, Backwaren und verarbeiteten Lebensmitteln hinzugefügt werden.

Es gibt auch Kohlenhydrate in nicht-stärkehaltigen Gemüse wie Salat, Paprika, Gurke, Pilze und viele andere. Diese Gemüse enthalten weniger Kohlenhydrate, weil sie einen hohen Wassergehalt haben. Zum Beispiel hat eine halbe Tasse Gurke etwa 2 Gramm Kohlenhydrate.

Die Art und Menge der Kohlenhydrate beeinflusst den Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit.

Das Essen gemischter Mahlzeiten, die viel Ballaststoffe enthalten, hilft bei der Verdauung langsamer und kann dazu beitragen, Blutzuckerspiegel nach der Mahlzeit zu vermeiden. Wenn Sie jedoch große Mengen an Kohlenhydraten essen, die Sie in einer Sitzung zu sich nehmen, erhöht sich der Blutzuckerspiegel mehr als bei kleineren Mengen.

Isst Reis gesund mit Diabetes?

Kohlenhydrathaltige Lebensmittel wie Getreide, Getreide, Nudeln, Reis und stärkehaltige Gemüse sind nicht verboten, sollten aber in Maßen gegessen werden.

Reis ist ein Getreide, das reich an Kohlenhydraten ist, aber es kann in angemessenen Mengen in Mahlzeiten aufgenommen werden.

Ein Drittel einer Tasse Reis enthält 15 Gramm Kohlenhydrate. Dies entspricht einem Viertel bis zu einem Drittel der Menge an Kohlehydraten, die für eine einzelne Mahlzeit empfohlen werden, wenn das Ziel 45-60 Gramm Kohlenhydrate pro Mahlzeit ist.

Mahlzeiten, die auch gesunde Proteine ​​und Fette enthalten, können helfen, den Einfluss des Reises auf den Blutzuckerspiegel zu verlangsamen.

Sind einige Arten von Reis gesünder als andere?

Einige Körner sind besser als andere für die Verwaltung von Diabetes.

Eine Skala namens glykämischen Index (GI) misst, wie schnell Nahrung in Zucker verdaut und im Blut absorbiert wird. Hohe glykämische Lebensmittel erhöhen den Blutzucker schneller und sollten in begrenzten Portionen gegessen werden, oder mit Lebensmitteln mit niedrigerem GI gegessen werden.

Weißer Reis ist mehr verarbeitet und hat einen höheren GI als brauner Reis, obwohl der Index von braunem Reis mit Typ und Marke variieren kann.

Verschiedene Reissorten haben unterschiedliche glykämische Indizes. Einige Langkornreis-Sorten, umgesetzter Reis und Basmati-Reissorten sind auf der GI-Skala niedriger als weißer Reis.

Puffreis Müsli und Reiskuchen sind manchmal als Diät-Lebensmittel gedacht, aber sie haben einen hohen GI und sie sind nicht ideal für gesunde Mahlzeiten.

Lebensmittel, die reich an Ballaststoffen sind, bieten viele gesundheitliche Vorteile. Sie helfen bei der Blutzuckerkontrolle, sie fördern die Darmgesundheit und können den Cholesterinspiegel senken.

Ganze Körner haben mehr Fasern als andere Körner. Es ist wichtig, das Etikett zu überprüfen, um den Fasergehalt zu überprüfen.

Tipps zur Zubereitung von Reis

Einige braune Reissorten sind unverarbeitet und haben mehr Ballaststoffe. Sie können Teil einer ausgewogenen Mahlzeit sein, wenn sie in den richtigen Portionen gegessen werden. Das Mischen von braunem Reis mit anderen Lebensmitteln kann helfen, den Blutzuckerspiegel auszugleichen. Beispiele umfassen Hülsenfrüchte wie rote Bohnen oder Protein und gesunde Fette.

Eine Schüssel Naturreis

Brauner Reis braucht länger zum Kochen als weißer Reis, aber der Kochvorgang ist einfach. Menschen können braunen Reis in einem Topf oder Reiskocher mit einem Verhältnis von 1,5 Tassen Wasser pro 1 Tasse Reis kochen.

Die Anweisungen lauten wie folgt:

  • Reis und Wasser in einem Topf ohne Deckel zum Kochen bringen
  • Bedecke den Topf und koche etwa 20 Minuten
  • Schalten Sie die Hitze aus und lassen Sie den Topf mindestens 10 Minuten ruhen.

Reis kann mit Gewürzen, Kräutern, Gemüse und Nüssen wie Mandelsplittern gemischt werden.

Brauner Reis kann im Kühlschrank aufbewahrt und für Reste verwendet werden. Die Menschen können braunen Reis auf dem Herd oder der Mikrowelle aufwärmen und mit Bohnen und Salsa für eine schnelle Mahlzeit servieren.

Bei der Lagerung ist Vorsicht geboten, da bei Raumtemperatur gereinigter Reis Giftstoffe entwickeln kann, die zu einer Lebensmittelvergiftung führen.

Alternativen

Da Reis reich an Kohlenhydraten ist, sollte es von anderen Lebensmitteln begleitet werden.

Gemüse ist reich an Ballaststoffen, Vitaminen und anderen Nährstoffen. Gemüse wird aus Kohlenhydraten hergestellt, aber auf einem viel niedrigeren Niveau als Getreide.

Das Essen von Lebensmitteln, die weniger Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthalten, kann die Mahlzeiten befriedigender machen. Zum Beispiel hat eine halbe Tasse Reis 22 Gramm Kohlenhydrate. Im Gegensatz dazu enthält 1 Tasse Squash nur 8 Gramm Kohlenhydrate.

Viele Lebensmittel können als Ersatz für Reis dienen.

Beispiele umfassen Blumenkohl, Pilze und Auberginen. Quinoa enthält die gleiche Menge Kohlenhydrate wie Reis, aber es hat mehr Protein, und einige Arten von Quinoa haben auch mehr Ballaststoffe.

Rezepte für Reissubstitute

Für Reisersatz gibt es eine Reihe von Rezepten. Hier sind zwei Beispiele:

Blumenkohl Reis"

Zutaten:

  • Öl
  • Zwiebeln
  • Blumenkohl
  • Zitrone
  • Würze

Pulse die Blumenkohlblüten in der Küchenmaschine. Dann den Blumenkohl in einer Pfanne mit Öl und Zwiebeln erhitzen. Soße, bis die Zwiebeln goldbraun sind und der Blumenkohl ca. 3 bis 5 Minuten weich ist.

Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Kräutern abschmecken.

Volles Rezept vom Nahrungsmittelnetzwerk.

Koriander Limette Quinoa

Zutaten:

  • Canolaöl
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Andenhirse
  • natriumarme Hühnerbrühe
  • Saft von Limetten
  • frischer Koriander

Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne mit Öl anbraten. Reduziere die Hitze und rühre die Quinoa ein. Quinoa rühren und 2 Minuten kochen lassen. Hühnerbrühe und Limettensaft dazugeben und zum Kochen bringen. Dann Hitze reduzieren und 15 Minuten köcheln lassen. Stir in mehr Limettensaft und fügen Sie gehackten Koriander hinzu.

Volles Rezept von der American Diabetes Association.

Like this post? Please share to your friends: