Kann Rübensaft helfen, erektile Dysfunktion zu behandeln?

Erektile Dysfunktion tritt auf, wenn ein Mann Schwierigkeiten hat, während der sexuellen Aktivität eine Erektion zu bekommen oder zu behalten. Kann das Trinken von Zuckerrübensaft einem Mann helfen, eine Erektion zu bekommen und zu behalten?

Die Verbindungen in Rüben-Saft bieten viele Vorteile für den menschlichen Körper, und einige können erklären, warum viele Männer sagen, Rüben-Saft hilft ihnen ED zu vermeiden.

Vorteile von Rübensaft für ED

Rote Beete auf einem Brett und Rübensaft können bei ED helfen

Gegenwärtig gibt es keine gesicherten wissenschaftlichen Belege für die Behauptung, Rübensaft sei gut für ED.

Trotzdem, viele Männer sagen, regelmäßig Zuckerrüben Saft trinken hilft ihnen, eine Erektion zu bekommen oder zu halten. Dafür mag es ein paar Gründe geben.

Stickoxid

Rübensaft hilft dem Körper Stickoxid zu produzieren. Stickoxid wird oft verwendet, um die Blutgefäße zu öffnen und wird als Nahrungsergänzungsmittel für ED verkauft. Stickoxid hilft, den Druck im Corpus Cavernosum zu halten, um eine Erektion aufrecht zu erhalten.

Das Corpus Cavernosum ist ein schwammartiges Gewebe, das während einer Erektion mit Blut gefüllt wird. Es muss genügend Druck im Gewebe vorhanden sein, um das Blut eingeschlossen zu halten und eine Erektion aufrecht zu erhalten. Stickoxid hilft diesen Druck aufrecht zu erhalten.

Rübensaft kann dazu beitragen, weil es viel Nitrate enthält und der Körper diese Nitrate in Stickoxid umwandelt.

Reduzierter Blutdruck

Rüben scheinen auch andere Kreislauffaktoren von ED zu beeinflussen.

Hoher Blutdruck kann die ED beeinflussen, da es dem Blut das Eindringen in den Penis erschweren kann, um eine Erektion zu ermöglichen.

Die Forschung hat herausgefunden, dass Lebensmittel wie Rüben, die reich an Nitraten sind, den Blutdruck bei Menschen mit Bluthochdruck senken können. Es kann ausreichen, jeden Tag eine Tasse Rübensaft zu trinken, um diesen Vorteil zu erfahren.

In Fällen, in denen ED durch Bluthochdruck verursacht wird, würde dies theoretisch die ED-Symptome lindern.

cGMP

Zyklisches Guanosinmonophosphat oder cGMP hilft den Arterien sich zu entspannen, was den Blutfluss zum Penis erhöhen könnte. Viele ED-Medikamente arbeiten, indem sie den Körper cGMP recyceln lassen.

Eine kürzlich durchgeführte Studie ergab, dass Lebensmittel mit hohem Nitratgehalt auch die Menge an cGMP im männlichen Körper erhöhen können. Dies könnte bedeuten, Lebensmittel wie Rüben können potenziell dazu beitragen, Männer eine Erektion zu halten.

Wie man Rübensaft für ED verwendet

Ähnlich wie bei vielen Säften wird Rübensaft am besten frisch serviert. Die Verarbeitung der Wurzel und des Stengels von frischen Rüben in einer Saftpresse kann Rübensaft sehr schnell erzeugen. Viele Lebensmittelgeschäfte oder Saftbars verkaufen auch Rübensaft.

Rübensaft hat einen erdigen Geschmack, der für manche Menschen unangenehm sein kann. Es kann mit Selleriesaft, Ingwer, Äpfeln oder Orangen verdünnt werden, um es süßer zu machen.

Rübensaft kann allein oder mit anderen Säften eingenommen werden. Viele Saftbars mischen Rüben mit anderen Wurzelgemüse, wie Karotten, Rettich und Ingwer.

Es gibt keine Richtlinien oder eine empfohlene empfohlene Tagesdosis für Rübensaft. Das Trinken von Rübensaft in Maßen ist jedoch normalerweise sicher.

Es ist vernünftig für eine Person, mit einem Arzt zu sprechen, bevor sie normalen Rübensaft zu ihrer Diät hinzufügt, wenn sie irgendwelche Bedingungen haben oder Medikamente nehmen, die betroffen sein können.

Gesundheitliche Vorteile von Rübensaft

Rüben auf einem Tisch. Sie können mit Ed helfen

Rüben sind sehr nahrhaft und bieten viele Vorteile für den Körper, über die Hilfe bei ED hinaus. Vor allem enthalten Rüben:

  • Folat
  • Mangan
  • Kalium
  • Kupfer
  • Eisen

Rüben enthalten auch Ballaststoffe und etwas Protein, so dass die Zugabe von ganzen Rüben zur Ernährung eine gesunde Wahl ist. Ein Großteil dieser Faser wird im Entsaftungsverfahren entfernt, aber die Rüben können geröstet, zu Suppen hinzugefügt oder auf andere Weise gekocht werden.

Verbindungen in Rüben, die Betalains genannt werden, bieten auch einige hilfreiche Vorteile für den Körper. Wie eine Studie feststellt, können diese Verbindungen hilfreiche Antioxidantien und entzündungshemmende Mittel sein. Sie können sogar helfen, vor bestimmten Krebsarten zu schützen, obwohl mehr Forschung benötigt wird, um dies zu bestätigen.

Rübensaft ist in vielen Naturkostläden und online erhältlich.

Risiken und Überlegungen

Wenn sie in Maßen genommen werden, können die meisten Menschen Rübensaft sicher und regelmäßig ohne das Risiko von Nebenwirkungen genießen.

Die häufigste Nebenwirkung ist ein Zustand, der als Beuturie bezeichnet wird, bei dem der Urin nach dem Verzehr einer Rüben eine rötliche Färbung annimmt. Dies ist normal und wird verschwinden, sobald die Person aufhört, Rüben zu essen.

Nitrate können Blutgefäße im Körper erweitern und den Blutdruck senken, so dass jeder, der Medikamente gegen Bluthochdruck nimmt, mit seinem Arzt sprechen möchte, bevor er Saft aus Rüben in seine Ernährung aufnimmt.

Eine neuere Studie fand heraus, dass eine Diät mit hohem Zuckergehalt den Blutdruck von Menschen, die Bluthochdruckmedikamente nahmen, nicht verringerte, aber es ist am besten, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen.

Menschen mit Diabetes sollten sich auch bewusst sein, dass Rüben reich an Zucker sind. Wenn sie entsaftet werden, wird der größte Teil der Ballaststoffe entfernt, so dass der Zucker Glukosespitzen im Blutkreislauf verursachen kann. Es ist am besten, den Blutzuckerspiegel während des Essens von Beats zu überwachen und notwendige Änderungen im Insulin vorzunehmen.

Jeder mit einer Vorgeschichte von Harnsteinen, die durch Kalziumoxalat verursacht wurden, möchte vielleicht mit seinem Arzt sprechen, bevor er regelmäßig Rübensaft trinkt. Rüben sind reich an Oxalaten, die sich in den Nieren an Kalzium binden und diese Steine ​​bilden können.

Ärzte können eine Art vorschlagen, Rüben zu essen, wie den Saft mit einer Quelle des Kalziums zu trinken, um Aufbau in den Nieren zu vermeiden.

Andere Lebensstiländerungen, die ED verbessern können

Meditierender Mann, der mit ED helfen kann

Lebensstil Entscheidungen sind wichtige Faktoren für die ED. Einige gesunde Änderungen in der Ernährung und den täglichen Aktivitäten können helfen, ED in einigen Fällen zu verhindern.

Einige Gewohnheiten Änderungen können mit ED helfen, wie zum Beispiel übermäßiges Trinken oder Rauchen zu reduzieren. Andere Lebensstiländerungen, die ED-Symptome verbessern können, schließen ein:

  • stressreduzierende Gewohnheiten, einschließlich Meditation oder Beratung
  • Sport treiben und einen aktiveren Lebensstil leben
  • Aufrechterhaltung eines gesunden Gewichts
  • Gespräche mit einem Sexualpartner, um Angst und Unsicherheit zu vermeiden

Wegbringen

Gelegentliche ED ist normal und nicht in der Regel ein Grund zur Besorgnis. Lifestyle-Entscheidungen, Bewegungsmangel und sogar ein stressiger Tag können die Libido beeinflussen und es schwierig machen, in Sexstimmung zu sein.

Die Aufrechterhaltung einer gesunden Lebensweise kann der beste Weg sein, ED zu verhindern, und die Zugabe von Rübensaft oder ganzen Rüben zur Ernährung kann ein Schritt in die richtige Richtung sein. Die Verwendung von Rübensaft für die ED scheint vielversprechend, ist aber noch nicht bewiesen.

Andere Fälle von ED sind möglicherweise nicht so einfach. Jeder, bei dem eine ED mit anderen Symptomen, wie Schwierigkeiten beim Wasserlassen oder vorzeitiger Ejakulation, auftritt, sollte mit seinem Arzt sprechen, um eine korrekte Diagnose zu stellen.

Wir haben die verknüpften Artikel basierend auf der Qualität der Produkte ausgewählt und die Vor- und Nachteile der einzelnen Produkte aufgelistet, um Ihnen dabei zu helfen zu bestimmen, welche für Sie am besten funktionieren. Wir arbeiten mit einigen der Unternehmen zusammen, die diese Produkte verkaufen, was bedeutet, dass Healthline UK und unsere Partner einen Teil der Einnahmen erhalten, wenn Sie einen Kauf über einen oder mehrere der oben genannten Links tätigen.

Like this post? Please share to your friends: