Kannst du allergisch auf Kaffee reagieren?

Kaffee ist das Morgengetränk der Wahl für viele Menschen auf der ganzen Welt. Es liefert Koffein, das hilft, Körper und Geist zu stimulieren und wach und bereit für den Tag zu sein.

Leute, die eine Kaffeeallergie haben, reagieren, wenn sie der Bohne ausgesetzt werden. Jemand, der gegenüber Koffein oder etwas anderem in Kaffee empfindlich ist oder eine Intoleranz hat, kann auch Symptome erfahren. Es ist wichtig, den Unterschied zwischen diesen Bedingungen zu kennen.

Ärzte können Menschen mit vermuteten Allergien oder Empfindlichkeiten für Kaffee helfen, eine Lösung für ihre spezifischen Probleme zu finden.

Prävalenz und Ursachen

Kaffeebohnen werden geröstet

Allergische Reaktionen auf Kaffeetrinken sind sehr selten.

Laut einer Studie veröffentlicht der Staub von grünen Kaffeebohnen eine allergische Reaktion bei einigen von denen, die mit den Bohnen arbeiten. Keine neuere medizinische Literatur erwähnt allergische Reaktionen auf das Trinken von Kaffee, obwohl in der Vergangenheit seltene Fälle aufgetreten sind.

Eine allergische Reaktion, die durch Nahrungsmittel wie Kaffeebohnen verursacht wird, ist tatsächlich auf eine Reaktion des Immunsystems zurückzuführen. Das Immunsystem erkennt Verbindungen in den Zellen von Kaffee als Eindringlinge.

Das Immunsystem reagiert dann auf Kaffee ähnlich wie es auf Krankheitserreger wie Bakterien und Viren reagieren würde. Es setzt schützende Verbindungen wie Histamin frei, um den eindringenden Kaffee zu isolieren und zu zerstören. Die Symptome einer Kaffeeallergie sind das Ergebnis dieses Prozesses.

Symptome einer Kaffeeallergie

Eine echte Kaffeeallergie kann im Körper zu ernsthaften Beschwerden führen, meist innerhalb der ersten Stunden nach dem Genuss. Symptome können viele Bereiche des Körpers betreffen und werden normalerweise im Laufe der Zeit schlechter.

Symptome einer allergischen Reaktion auf Kaffee sind:

  • Hautausschläge, wie Nesselsucht oder Flecken von roter Haut
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Probleme beim Schlucken
  • Kurzatmigkeit oder Schwierigkeiten beim Atmen
  • ein keuchender Husten
  • Bauch- oder Bauchkrämpfe
  • Durchfall
  • reduzierte Farbe in der Haut
  • schwacher Puls oder plötzlicher Blutdruckabfall
  • Schwindel oder Bewusstlosigkeit

Schwere allergische Reaktionen können zu einer Anaphylaxie führen, die unbehandelt lebensbedrohlich sein kann. Anaphylaxie kann eine Schwellung des Rachens und des Mundes verursachen, die Atemwege blockieren und gleichzeitig die Herzfrequenz und den Blutdruck beeinträchtigen.

Wer eines dieser Symptome hat, sollte sofort ärztliche Hilfe bekommen. Personen, die eine Kaffeeallergie haben und Antihistaminika oder Epinephrin eingenommen haben, sollten immer noch einen Arzt aufsuchen, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.

Kaffee-Allergie gegen Kaffee-Empfindlichkeit

Viele Menschen mit Kaffeeempfindungen denken fälschlicherweise, dass sie allergisch darauf reagieren. Die Empfindlichkeit gegenüber Kaffee kann zu eigenen problematischen Symptomen führen, ist aber in der Regel nicht lebensbedrohlich.

Nahaufnahme der Hände, die Angst anzeigen

Symptome einer Kaffeeempfindlichkeit können sein:

  • Gefühle von Nervosität und Unbehagen
  • Reizbarkeit
  • Angst oder Nervosität
  • Probleme Schlaf oder Schlaflosigkeit
  • Bauchschmerzen
  • Bauchkrämpfe
  • erhöhter Herzschlag oder Blutdruck
  • unwillkürliche Muskelkrämpfe

Symptome, die durch Empfindlichkeit gegenüber Kaffee verursacht werden, verschwinden normalerweise, wenn die Person aufhört, Kaffee zu trinken.

Menschen, die empfindlich auf Kaffee reagieren, können eine Magen-Darm-Störung haben oder Symptome, die mit anderen Problemen verbunden sind, können sich verschlechtern. Zum Beispiel kann Kaffee Sodbrennen und Symptome der gastroösophagealen Refluxkrankheit (GERD) schlimmer machen. Das Koffein im Kaffee kann den Schließmuskel am unteren Ende der Nahrungsrohrleitung entspannen, wodurch Magensäure austreten und sie reizen kann.

Symptome von zu viel Koffein gegen Allergiesymptome

Allergien können mit den Symptomen verwechselt werden, die durch zu viel Koffein oder Koffeinempfindlichkeit verursacht werden. Viele Menschen, die durch das Trinken von Kaffee krank werden, sehen nur die Wirkung der Koffeinempfindlichkeit.

In der Regel ist der empfohlene Koffeinkonsum für Erwachsene auf 400 Milligramm (mg) pro Tag begrenzt. Dies sind ungefähr 4 kleine Tassen selbst gebrühten Kaffee. Danach werden viele Menschen Symptome erleben.

Menschen, die regelmäßig kein Koffein oder koffeinempfindliche Personen haben, können nach relativ geringen Mengen Koffein Symptome wie 1 Tasse Kaffee oder Tee verspüren. Wenn eine Person an koffeinhaltige Getränke nicht gewöhnt ist, können Symptome auftreten, weil ihr Körper nicht an die Wirkungen von Koffein gewöhnt ist und Schwierigkeiten hat, das Koffein aus dem System zu verarbeiten und zu eliminieren.

Zu viel Koffein ist mit ähnlichen Symptomen wie bei einer Kaffeeempfindlichkeit verbunden. Zusätzlich zu diesen Symptomen kann zu viel Koffein bei jemandem, der koffeinempfindlich ist, Symptome verursachen, wie:

  • Brustschmerz
  • Herzklopfen
  • Stimmungsschwankungen, Wut oder Depression
  • Taubheit in den Extremitäten
  • Muskelschmerzen
  • Kurzatmigkeit
  • Kopfschmerzen oder Migräne
  • Wahnvorstellungen oder Halluzinationen
  • kalter Schweiß
  • grippeähnliche Symptome
  • Panikattacken

Obwohl sehr selten, ist es auch möglich, auf Koffein selbst allergisch zu sein. Bei einigen Personen können allergische Reaktionen auf die Verbindung auftreten, die zu einer Anaphylaxie führen können.

Alle neuen Symptome sollten sofort einem Arzt oder Allergologen gemeldet werden, um einen Aktionsplan zu besprechen.

Andere Ursachen

Andere Bestandteile im Kaffee können auch eine nachteilige Reaktion verursachen.

Kaffeebohnen enthalten viele verschiedene Substanzen, die bei manchen Menschen eine Reaktion auslösen können. Zum Beispiel könnten die Bohnen während ihres Wachstums und Transports mit Pestiziden oder Chemikalien in Kontakt gekommen sein.

Jeder dieser Faktoren könnte bei bestimmten Menschen eine allergische Reaktion oder Intoleranz auslösen.

Menschen, die Kaffee mit Milch oder Sahne trinken, reagieren möglicherweise auf Milchprodukte. Stark gesüßte Getränke können eine Reaktion auf Zucker verursachen. Aromatisierte Sirupe können auch viele andere Bestandteile enthalten, die die Ursache für Allergie- oder Intoleranzsymptome sein könnten.

Eine kürzlich veröffentlichte Studie ergab, dass verschiedene grüne Kaffeebohnenproben mit Mykotoxinen kontaminiert waren, die von Pilzen auf den Bohnen stammen. Diese Toxine können den Röstprozess überleben und in Kaffee vorhanden sein, was zu einer allergischen Reaktion führt.

Die Forscher stellten fest, dass Mykotoxin-Exposition ein gesundheitliches Problem darstellt. Weitere Studien werden Wege prüfen müssen, die Exposition gegenüber diesen Toxinen zu begrenzen.

Es kann jedem helfen, der sich über seine Allergien oder Empfindlichkeiten unsicher ist, ein Essensjournal zu führen, zu protokollieren, was sie essen und trinken und wie sie sich jeden Tag fühlen. Im Laufe der Zeit kann dieses Journal Menschen helfen herauszufinden, welche Lebensmittel zu vermeiden sind.

Lebensmittel zu vermeiden

Menschen, die auf Kaffee reagieren, müssen die Bohne in all ihren Formen meiden. Dazu gehört, es zu trinken, es zu essen oder vor dem Rösten den Bohnen ausgesetzt zu sein.

Kaffee und Schokolade

Menschen mit Koffeinempfindlichkeit müssen den Verzehr der Verbindung vermeiden. Koffein ist gefunden in:

  • Kaffee
  • verschiedene Tees einschließlich schwarz, grün, Oolong, Pu'er und weißer Tee
  • Energy-Drinks
  • einige alkoholfreie Getränke und Limonaden
  • einige Workout Bars oder Essen Bars
  • Kakao
  • Schokolade

Entkoffeinierter Kaffee oder Tee kann noch eine kleine Menge Koffein enthalten. Bei einer Person, die sehr empfindlich darauf reagiert, kann dies ausreichen, um eine Reaktion auszulösen.

Jeder mit starker Koffeinempfindlichkeit muss Etiketten sorgfältig überprüfen. Koffein wird vielen Produkten wie Süßigkeiten, Kaugummi und sogar Vitaminen zugesetzt.

Einige Schmerzmittel enthalten auch Koffein. Diese müssen vermieden werden, und ein Arzt sollte über Koffeinempfindlichkeit informiert werden, bevor irgendein Medikament vorgeschrieben wird.

Kaffeeersatzmittel

Für diejenigen, die allergisch oder intolerant gegenüber Kaffee selbst sind, könnten einige Tees eine gute Alternative sein. Teeblätter haben weniger Koffein als Kaffeebohnen, können aber morgens noch eine Energiequelle sein.

Wenn eine Person Kaffee genießt, aber Koffein ihr System stört, gibt es Alternativen aus Chicorée oder gerösteten Körnern, die ihre morgendliche Gewohnheit befriedigen können und den gleichen gerösteten Geschmack wie eine Tasse Kaffee bieten. Nicht koffeinhaltige Kräutertees jeglicher Art können Kaffee für viele Menschen ersetzen.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Wer neue Symptome oder Symptome hat, die sich nach dem Kaffeetrinken verschlechtern, sollte einen Arzt oder Allergologen aufsuchen. Sie können helfen, indem sie Tests durchführen und nach anderen Einflussfaktoren suchen.

Ärzte können eine Eliminationsdiät empfehlen oder empfehlen, dass jemand ein Essensjournal über alles, was er isst und trinkt, hält und aufzeichnet, wie er sich fühlt. Dies kann helfen, Reaktionen zu identifizieren, die normalerweise unbemerkt bleiben würden.

Viele Menschen, die negative Reaktionen auf Kaffee erfahren, können mit einem Arzt oder Allergologen zusammenarbeiten, um einen Weg zu finden, die Symptome zu lindern und allergische oder Unverträglichkeitsreaktionen auf Kaffee zu vermeiden.

Like this post? Please share to your friends: