Konversionsstörung: Was Sie wissen müssen

Eine Konversionsstörung tritt auf, wenn eine Person vorübergehende körperliche Symptome wie Blindheit oder Lähmung erfährt, die keine körperliche Ursache haben.

Während die genaue Ursache der Konversionsstörung unbekannt ist, glauben Forscher, dass sie als Reaktion auf Stresssituationen oder Traumata auftritt.

In diesem Artikel erfahren Sie über die häufigsten Symptome und die Behandlung, sowie wann Sie einen Arzt aufsuchen.

Was ist eine Umwandlungsstörung?

Frau nach Autounfall, der Umsetzungsstörung hat

Es wird angenommen, dass eine Konversionsstörung eine körperliche Reaktion auf ein mentales, physisches oder psychologisches Trauma ist. Es wird manchmal als funktionelle neurologische Störung bezeichnet.

Die Symptome umfassen Schütteln, Lähmung oder Doppeltsehen. Ein Beispiel dafür ist, dass man sich nach einem traumatischen Ereignis unkontrolliert wackelt, wenn man Zeuge eines Autounfalls wird, auch wenn es keinen physischen Grund gibt, zu zittern.

Auslöser sind typischerweise:

  • stressige Ereignisse
  • emotionales oder physisches Trauma
  • Veränderungen der Gehirnfunktion auf der strukturellen, zellulären oder metabolischen Ebene

Konversionsstörungen können auch auftreten, wenn kein eindeutiger Auslöser vorliegt.

Die genaue Ursache variiert jedoch von Person zu Person. Während Forscher spekuliert haben, dass die Ursache mit stressigen Ereignissen verbunden ist, ist der genaue medizinische Grund noch unbekannt.

Symptome

Einige der Symptome der Konversionsstörung umfassen typischerweise:

  • die Schwäche
  • Lähmung der Arme oder Beine
  • Verlust des Gleichgewichts
  • Anfälle, manchmal mit eingeschränktem Bewusstsein
  • Episoden von Unempfänglichkeit
  • Schluckbeschwerden
  • ein Gefühl von einem Kloß im Hals
  • Zittern und Zittern
  • Schwierigkeiten beim Gehen
  • verwaschene Sprache oder Verlust der Sprechfähigkeit
  • Hörschwierigkeiten oder Hörverlust
  • Doppelbilder, verschwommenes Sehen oder Blindheitserscheinungen
  • Taubheit oder Verlust der Berührungsempfindung

Die Symptome der Konversionsstörung variieren zwischen Individuen und der Art der neuralgischen Störung, die eine Person hat.

Die Symptome können leicht oder schwer sein, können anhalten und beginnen oder kontinuierlich sein und beeinflussen normalerweise die Fähigkeit des Körpers, richtig zu funktionieren.

Diagnose

Patient mit einem CT-Scan für Konversionsstörung

Ein Arzt diagnostiziert die Konversionsstörung anhand der Kriterien, die durch das neueste () definiert wurden. Diese Kriterien umfassen:

  • Verlust der Kontrolle über Bewegung oder sensorische Symptome
  • Symptome, die nach einem traumatischen oder stressigen Ereignis auftreten
  • Symptome, die keine medizinische oder körperliche Ursache haben
  • Symptome, die die täglichen Aktivitäten eines Menschen stören

Ein Arzt kann auch andere Tests vorschlagen, um andere Erkrankungen auszuschließen. Diese Tests umfassen:

  • Computertomographie (CT) -Scans
  • Röntgenstrahlen
  • Elektroenzephalogramme (EEG), die die Gehirnaktivität aufzeichnen und helfen, neurologische Anfallsursachen auszuschließen
  • Blutdruck- und Reflextests

Nach der Diagnose gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten zur Behandlung von Konversionsstörungen.

Behandlung

Jeder, bei dem Symptome einer Konversionsstörung auftreten, sollte sofort ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen, da die Symptome durch eine zugrunde liegende Erkrankung verursacht sein können.

Die erste Behandlungslinie besteht darin, die zugrunde liegende Ursache zu identifizieren. Sobald eine Person weiß, was die Ursache ist, können sie an Bewältigungsmechanismen und anderen Lösungen arbeiten, um Stress und emotionales Trauma so weit wie möglich abzubauen. Die Linderung der Auslöser sollte wiederum die körperlichen Symptome reduzieren.

Vorgeschlagene Behandlungen für Konversionsstörung können einschließen:

  • Behandlung irgendwelcher zugrunde liegenden psychischen Gesundheitsprobleme, wie Depression
  • kognitive Verhaltenstherapie (CBT)
  • Psychotherapie
  • Entspannungstechniken wie Meditation oder Yoga
  • Physiotherapie
  • Aufrechterhaltung einer gesunden Arbeits- und Lebensbalance
  • suche zusätzliche Unterstützung von Freunden, Familie und der Gemeinschaft

Komplikationen

Die Symptome einer Konversionsstörung können sehr belastend sein und sich enorm auf das Wohlbefinden auswirken. Symptome können es ihnen verbieten, alltägliche Aktivitäten auszuführen.

Bestimmte Symptome wie Krampfanfälle oder vorübergehende Lähmung können das Risiko einer dauerhaften Behinderung erhöhen.

Eine Person kann Probleme bei der Arbeit und in Beziehungen haben und kann fühlen, dass sie eine reduzierte Lebensqualität haben. Daher ist es wichtig, so schnell wie möglich eine Diagnose und Behandlung zu suchen.

Ausblick

Die Symptome der Konversionsstörung lösen sich normalerweise mit der Behandlung und der Zeit auf. Verzögerung der Diagnose und Behandlung könnte zu länger anhaltenden Symptomen und weiteren Komplikationen führen.

Mit der Behandlung ist es möglich, die Symptome der Konversionsstörung zu reduzieren und zu verwalten.

Like this post? Please share to your friends: