Kupfer Armbänder: Brauchen Kupfer Armbänder mit Arthritis?

Viele Leute sagen, Kupferarmbänder helfen, die Schmerzen von steifen und schmerzenden Gelenken zu lindern und es gibt einige Beweise, die dies unterstützen.

Über ihre Verwendung wurde jedoch nur begrenzt geforscht.

Dieser Artikel wird die Forschung untersuchen, die für jede schmerzlindernde Kraft unternommen wurde – und dann erklären, warum Kupferarmbänder aus gesundheitlichen Gründen gekauft werden.

Beweise

Für die Frage, welche Beweise für die gesundheitlichen Auswirkungen von Kupferarmbändern vorliegen, geben die Wissenschaftler eine kurze Antwort.

Es gibt:

Ein Kupferarmband.

  1. Kein guter Beweis dafür, dass sie Schmerzen oder Entzündungen lindern
  2. Ziemlich gute Beweise, dass sie keine klinische Wirkung haben.

Diese Schlussfolgerungen stammen aus den bisher besten Daten: ein breit verfügbarer wissenschaftlicher Vergleich von verschiedenen Kupfer- und Magnetarmbändern, die von Menschen mit rheumatoider Arthritis verwendet wurden, veröffentlicht im Jahr 2013.1,2

Diese Studie wurde so konzipiert, dass es, obwohl es keine große Studie war, genügend Menschen teilnahmen und verschiedene Armbänder trugen, sollte die klinische Studie sogar eine minimale klinische Verbesserung von 20% der Schmerzeinschätzung aufweisen hätte es gefunden. Es gab nicht.

Die Studie ergänzt eine frühere Enttäuschung über die Vorteile des Tragens von Metallen auf diese Weise. Eine frühere Studie untersuchte magnetische Armbänder. Es war die einzige randomisierte, placebokontrollierte Studie zur Anwendung der Magnettherapie bei rheumatoider Arthritis, die vor dem neuen Experiment an verschiedenen Armbandarten durchgeführt worden war.

Dr. Stewart Richmond, der auch die Studie von 2013 vom Department of Health Sciences an der Universität von York in Großbritannien leitete, schrieb in dem veröffentlichten Papier für magnetische Armbänder:

"Die Ergebnisse dieser Studie, die starke mit schwachen Magneten, die an das Knie geschnallt waren, verglichen, zeigten, dass es keinen statistisch signifikanten Unterschied zwischen den experimentellen und den Kontrollgruppen gab."

Und über die neuesten Erkenntnisse aus dem Vergleich von Kupfer-, Magnet- und Placebo-Armbändern schreibt Dr. Richmond:

"Es ist eine Schande, dass diese Geräte keinen wirklichen Nutzen zu haben scheinen. Sie sind so einfach und im Allgemeinen sicher zu verwenden."

Aber er sagt weiter, dass "Menschen, die an rheumatoider Arthritis leiden, besser dran sind, ihr Geld zu sparen oder es für andere ergänzende Interventionen, wie z. B. Fischöle, zu verwenden, die viel bessere Wirksamkeit beweisen."

Wie Wissenschaftler ihre ersten vollständigen Versuche für Schmerzarmbänder veröffentlichten

Kupferarmbänder zeigen keine echte Wirkung bei rheumatoider Arthritis, findet Studien

Die Nachrichten aus dem Team hinter der Studie von 2013 an 70 Menschen mit rheumatoider Arthritis, die Schmerzen verursachten. Die Forscher testeten Armbänder, so dass alle, die an der Studie beteiligt waren, nicht wussten, welche Placebo (nicht Kupfer und nicht magnetisch) und welche Kupfer oder unterschiedliche Stärken des Magneten waren.

Schmerzlinderung

Wenn wir die Verkaufsbeschreibungen für Kupferarmbänder sehen, die in einer größeren Industrie für Magnetarmbänder verkauft werden, die auf Hunderte von Millionen Dollar geschätzt werden, finden wir, dass die Information oft lautet:

  • Beeindruckend – "seit Jahrhunderten vom Menschen zur Heilung getragen" oder "aus feinstem reinem Kupfer hergestellt"
  • Präzise – "Kupfer ist wichtig für unsere Körper" oder "das Metall hat eine natürliche Fähigkeit, Wärme zu leiten."

Aber welche Relevanz haben diese beiden Arten von Informationen, wenn es um die Wirkung gegen Krankheiten geht? Was ist überhaupt relevant für den menschlichen Körper, wenn Kupfer als Armband getragen wird?

Seriöse Verkäufer versuchen, solche Informationen nicht an irgendwelche direkten Gesundheitsansprüche zu knüpfen, und zwar deshalb, weil, wie beeindruckend oder genau diese Art von Informationen auch sein mögen, sie keinen Beweis für irgendeinen Effekt darstellen und keine wirklichen Versprechen darstellen.

Selbst wenn vernünftige Produktaussagen bezeugen, dass "viele Menschen diese für gesundheitliche Vorteile tragen", oder viele Menschen sagen, "diese arbeiten für ihren Zustand", sind diese Aussagen nicht unbedingt ein Beleg für einen gesundheitlichen Nutzen.

Was Leute sagen

Während die Ansprüche auf gesundheitliche Vorteile keinen wirklichen Beweis für sich selbst darstellen, sind diese imposanten, präzisen Behauptungen überzeugend – man kann leicht glauben, dass die Kupferarmbänder funktionieren und einflussreiche Freunde und Familienmitglieder könnten die Ansprüche auch wiederholen.

Ein solcher Glaube an einen Nutzen führt zu einem Placebo-Effekt, und der Placebo-Effekt ist ein sehr reales Phänomen.

Welche Symptome wurden in der Richmond-Studie 2013 gemessen?

  • Wenn eine der Arten von Armbändern in der Studie – ob magnetisch, Kupfer oder Placebo – eine Verbesserung von mindestens 20% bei zarten und geschwollenen Gelenken hervorrufen könnte, hätten die Ergebnisse dies zeigen können
  • Was auch immer die Ergebnisse gegen dieses Maß an Symptomen sein würden, das Versuchsdesign bedeutete, dass die Schlussfolgerung mit einem gewissen Maß an Sicherheit berichtet werden würde
  • Die Gelenke wurden sowohl von Patienten als auch von Ärzten auf Schmerzen und Behinderungen untersucht, und man bemühte sich, sicherzustellen, dass keiner sicher war, welche Art von Armband getragen wurde oder wann
  • Unter der Stufe von 20% klinischer Besserung halten 3 Ärzte und Patienten in Forschungsstudien die leicht reduzierten Symptome nicht für erstrebenswert bei einer neuen rheumatoiden Arthritisbehandlung. Kleine Verbesserungen müssen auch durch große Studien nachgewiesen werden, um den Einfluss von Zufallseffekten auszuschließen, die nicht mit der Intervention zusammenhängen.

Aber der Placebo-Effekt des Glaubens steht im Mittelpunkt des wissenschaftlichen Verständnisses, warum Menschen Kupferarmbänder verwenden, um ihren Arthritisschmerz zu behandeln.

[Kupfersymbol aus dem Periodensystem]

Der Glaube kann seinen eigenen primären Vorteil gegen das Fühlen von Schmerz haben, aber Glaube hat auch einen Einfluss auf die Beobachtungen, die Leute über ihre Symptome von Schmerz und Entzündung machen.

Ein klassisches Beispiel, welches Dr.Richmond zitiert auch in seinen Zeitungen, ist die Kraft der Assoziation zwischen Dingen, die Sie denken, geschehen als Folge von etwas, das Sie zu der Zeit tun. Aber einige Dinge können unabhängig voneinander geschehen, unabhängig von der Assoziation, die Sie mit einer Intervention eingehen – in diesem Fall das Tragen von Armbändern.

Solche Assoziationen können durch den natürlichen Verlauf chronischer Schmerzzustände noch verstärkt werden. Dr. Richmond führt das Beispiel der rheumatoiden Arthritis an und erklärt, dass Menschen die Kupfer- und Magnetarmbänder "während einer Schübezeit" tragen könnten.

Da die Symptome im Laufe der Zeit natürlich nachlassen, kann ein Patient "dies mit einem therapeutischen Effekt verwechseln", von dem sie glauben, dass es aus dem Armband kommt.

"Schmerz variiert im Laufe der Zeit unter Bedingungen wie rheumatoider Arthritis und die Art, wie wir Schmerzen wahrnehmen, kann durch die Kraft des Geistes signifikant verändert werden", fügt Dr. Richmond hinzu.

Andere Formen von Kupfer – jüngste Entwicklungen in den Nachrichten von MNT

Kupfermolekül zeigt vielversprechend, die Ausbreitung von Krebs zu stoppen

In einer sehr frühen, biologischen Grundlagenforschung hatten Wissenschaftler im März 2015 einen Kupferkomplex entwickelt, der eine völlig neue Verbindung bietet, um Krebs weiter zu erforschen.

Kupfer in der Diät, die mit Alzheimer-Krankheit verbunden ist

Neue Forschungsergebnisse legen nahe, dass Kupfer, das in Mengen in die durchschnittliche moderne Ernährung gelangt, möglicherweise zur Alzheimer-Krankheit führt – indem es die Fähigkeit des Körpers verringert, toxische Proteine ​​im Gehirn zu entfernen und auch die Verklumpung dieser Proteine ​​zu fördern.

Kupferoberflächen zerstören schnell Norovirus

Es ist seit einiger Zeit bekannt, dass Kupferoberflächen verschiedene Bakterien, Pilze und Viren aufhalten. Diese Studie vom September 2013 zeigte, dass Oberflächen aus Kupferlegierungen auch "Noroviren schnell abtöten" – das Winter-Erbrechen, das sich schnell ausbreiten kann.

Medizin für Arthritisschmerz

Ein weiterer Lebensfaktor bei Schmerzen, Entzündungen und Entzündungen ist, dass die moderne Medizin selbst kein vollständig wirksames Mittel bietet – ganz im Gegenteil.

Im Allgemeinen ist es den Pharmaunternehmen gelungen, uns Medikamente zur Verfügung zu stellen, die oft dazu beitragen können, die Schmerzen chronischer Erkrankungen zu lindern, die uns aber zu einer vollständigen Heilung verleiten.

Selbst wenn die Patienten wissen, dass eine chronische Erkrankung noch nicht geheilt werden kann, hoffen sie möglicherweise auf etwas, das zumindest den weiteren Krankheitsverlauf verlangsamen oder stoppen kann.

Aber in den spezifischen Fällen der beiden Hauptformen der Arthritis:

  • Osteoarthritis1 – OA ist Verschleiß und führt zu schmerzenden oder steifen Gelenken, mit Steifheit nach dem Ruhen, die sich mit Bewegung verbessern können, und Schmerzen, die sich nach der Aktivität oder gegen Ende des Tages verschlimmern können. Die Bedingung kann nur gehandhabt werden, indem Schmerzmittel und Lebensstilmaßnahmen wie körperliche Aktivität verwendet werden
  • Rheumatoide Arthritis2 – RA ist, wenn unser eigenes Immunsystem unsere Gelenke angreift und Symptome hervorruft, die variieren, aber oft Schmerzen, Müdigkeit und warme, geschwollene, entzündete Gelenke mit sich bringen. Rheumatoide Arthritis wird mit Analgetika behandelt, kann aber auch oft mit antirheumatischen und biologischen Medikamenten behandelt werden, die beide der Autoimmunität entgegenwirken.

Erfahren Sie mehr über die Unterschiede zwischen Osteoarthritis und rheumatoider Arthritis.

Aber nachdem sie erklärt haben, dass Pharmazeutika Antworten geben können, wenn es wissenschaftlich möglich ist, sind Forscher und Unternehmen, die ihre Endprodukte vermarkten, nicht weniger anfällig als andere, um mutige Behauptungen über Drogen zu machen.

Wie gut die Industrie reguliert ist, kann sie die Erwartungen für Medikamente erhöhen. Darüber hinaus können die Forscher – wenn auch selten – die Prüfung falsch machen oder einige der Sicherheitsprobleme, die gelegentlich auftreten können, nicht vorhersagen.

Eine Kombination von Frustration mit einem schwierigen Zustand und die Grenzen unserer eigenen Körper und von Ärzten, Medizin und Pharmazie kann Patienten dazu bringen, alles zu versuchen. Wir greifen manchmal nach dem "Magischen", bevor wir die Dinge ausprobieren, die tatsächlich funktionieren könnten.

Wir werden wahrscheinlich, solange Kupferarmbänder als harmlos gelten, weitermachen, um den Leuten, die diese alternativen Möglichkeiten verkaufen, zu erlauben, einige der wilderen Ansprüche für sie zu machen. "Es wird angenommen, dass diese Armbänder" eine entzündungshemmende Wirkung haben, "gehen die Ansprüche, aber ohne zu erwähnen, wer ihnen glaubt oder warum.

Behauptete Aktionen der Armbänder finden sich auch in Hinweisen und Vorschlägen wie "das Metall reagiert mit deinem Schweiß und kann einen grünen Fleck auf deiner Haut hinterlassen." Es klingt magisch – und natürlich sollten die Leute davor gewarnt werden, ihre Kleidung zu beflecken – aber das ist die gleiche Reaktion, die kupferrot wird, wo auch immer sie ausgesetzt wird.

Und es ist einer der vielen wahrhaft magischen Vorteile von Kupfer für die Gesellschaft – das Metall korrodiert kaum mehr, wenn es einmal grün ist, und bildet so eine wasserdichte Hülle über den Gebäuden, in denen wir seit Hunderten von Jahren Schutz gesucht haben.

Trotz all der Wissenschaft, kann es einen Nutzen aus dem Kauf von Kupferarmbändern geben, besonders wenn sie erschwinglich sind, ein Patient an sie glaubt und es ihnen nicht schadet, andere Behandlungen zu verpassen, die sich als effektiv erwiesen haben.

Die Patienten sollten sich jedoch darüber im Klaren sein, dass alle wahrgenommenen körperlichen Vorteile eher auf den Placebo-Effekt als auf die physikalischen Eigenschaften von Kupferarmbändern zurückzuführen sind.

Like this post? Please share to your friends: