Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: [email protected]

Lymphangiom: Was Sie wissen müssen

Ein Lymphangiom ist eine Schwellung oder Masse, die hauptsächlich im Kopf, Hals und Mund auftritt.

Lymphangiome sind das Ergebnis einer angeborenen Erkrankung und treten normalerweise bei der Geburt oder zumindest bei einer 2-jährigen Person auf.

Was ist es?

Das Lymphsystem hilft, giftige oder Abfallstoffe aus dem Körper zu entfernen. Lymphangomia wird durch eine Störung mit dem Lymphsystem verursacht.

Ein Lymphangiom kann irgendeinen Teil des Körpers betreffen, tritt aber normalerweise am Kopf, Hals oder Mund auf. Die Schwellung besteht aus einem oder mehreren flüssigkeitsgefüllten Säcken, die durch ein Problem mit dem Lymphsystem verursacht werden.

Das Lymphsystem ist Teil des Immunsystems und besteht aus einem Geflecht von Gefäßen, den so genannten Lymphgefäßen. Diese Gefäße transportieren eine Flüssigkeit namens Lymphe um den Körper und in den Blutkreislauf.

Lymphknoten, die um das Lymphsystem herum angeordnet sind, helfen dem Körper, Infektionen und Entzündungen zu beseitigen.

Lymphangiome und bestimmte andere Arten von mit dem lymphatischen System verbundenen Massen werden als lymphatische Fehlbildungen bezeichnet. Diese Schwellungen oder Massen sind gutartig und nicht mit Krebs assoziiert.

Ursachen und Risikofaktoren

Überprüfung der Lymphknoten.

Lymphangiome werden durch abnormale Entwicklung des Lymphsystems verursacht, aber genau, warum dies geschieht, ist unbekannt.

Ein Lymphangiom wird als "somatische Mutation" beschrieben, was bedeutet, dass es die Gene beeinflusst, aber keine vererbte Krankheit ist.

Lymphangiome können auch als Teil einer anderen Erkrankung auftreten, einschließlich:

  • Noonan-Syndrom
  • Turner-Syndrom
  • Down-Syndrom

Lymphatische Fehlbildungen können sowohl bei Männern als auch bei Frauen jeder Rasse auftreten. Sie sind eine seltene Erkrankung, die etwa 1 von 4.000 Neugeborenen betrifft.

Symptome

Lymphangiome treten normalerweise in einem lokalisierten Bereich auf. Gelegentlich können sie im ganzen Körper verbreitet sein.

Während die Schwellung oft bei der Geburt vorhanden ist, kann es zu klein sein, um es zu sehen. In diesen Fällen wächst die lymphatische Fehlbildung mit dem Wachstum des Kindes.

Das Erscheinungsbild von Lymphangiomen kann von kleinen Flecken bis zu großen Schwellungen variieren, je nachdem wie viel Flüssigkeit sie enthalten.

Es gibt drei Arten von lymphatischen Fehlbildungen:

  • Makrozystisch: Eine große, flüssigkeitsgefüllte Tasche oder Taschen unter der Haut. Die Haut erscheint rot oder bläulich. Makrozystische lymphatische Fehlbildungen haben einen Durchmesser von mehr als 2 Zentimetern und treten meist am Hals auf. Sie können auch Brust, Achselhöhle oder Leistengegend betreffen.
  • Microcystic: Eine Gruppe von kleinen, flüssigkeitsgefüllten Säcken, die überall am Körper auftreten können. Die Haut ist rot oder bläulich und die Masse wächst proportional mit dem Kind.
  • Gemischt: Eine Kombination von makrozystischen und mikrozystischen lymphatischen Fehlbildungen.

Komplikationen

Im Allgemeinen verursachen Lymphangiome keine medizinischen Probleme. Aufgrund ihrer prominenten Wirkung auf Gesicht und Hals können sie jedoch das Aussehen einer Person beeinträchtigen.

Außerdem können ernstere Komplikationen auftreten, einschließlich:

  • Schmerzen
  • Infektion
  • Atemprobleme, wenn Schwellungen im Nacken auf den Atemweg drücken
  • Schwierigkeiten beim Schlucken oder Sprechen
  • Entzündung oder Cellulitis
  • Blutung
  • Doppelsehen, wenn die Augenhöhle betroffen ist
  • Keuchen und Brustschmerzen, wenn die Brust betroffen ist

Diagnose

Die Diagnose von Lymphangiomen ist normalerweise nicht schwierig und kann oft vor der Geburt mit einem pränatalen Ultraschall durchgeführt werden.

Sobald ein Baby geboren ist, kann ein Lymphangiom während einer körperlichen Untersuchung festgestellt werden. Es erscheint normalerweise als eine weiche, schlecht definierte, mit Flüssigkeit gefüllte Masse, die sich unter der Haut bewegt, wenn Druck ausgeübt wird.

Die Verwendung von Ultraschall-, Computertomographie- (CT) oder Magnetresonanztomographie- (MRI) Scans kann ebenfalls helfen, die Masse zu identifizieren.

Behandlung

Chirurgie.

Die Behandlung von Lymphangiomen variiert von Fall zu Fall und es beinhaltet oft ein Team von Spezialisten, die zusammenarbeiten, um die beste Vorgehensweise zu bestimmen.

Der Ort, der Typ und die Symptome der Masse tragen alle dazu bei, zu entscheiden, welche Behandlung zu verwenden ist. Wenn das Lymphangiom weder medizinisch noch hinsichtlich des Aussehens spezifische Probleme verursacht, ist häufig keine Behandlung erforderlich.

Wenn eine Behandlung erforderlich ist, sind die häufigsten Arten:

  • Chirurgie: Die chirurgische Entfernung kann schwierig sein, wenn die lymphatische Fehlbildung in die Nerven und Muskeln gelangt ist.
  • Sklerotherapie: Eine Lösung wird in die Schwellung injiziert, damit sie schrumpft oder kollabiert.
  • Radiofrequenzablation: Ein Hochfrequenzstrom, der über eine Nadel abgegeben wird, zerstört abnormes Gewebe.
  • Dermabrasion: Eine Hauterneuerungstechnik kann verwendet werden, um Gesichtsnarben zu behandeln.
  • Perkutane Drainage: Bei der lymphatischen Fehlbildung wird eine Inzision vorgenommen und die Flüssigkeit abgelassen.
  • Medikamentöse Behandlung: Das Medikament Sirolimus, das häufig mit der Behandlung von Krebs in Verbindung gebracht wird, hat gezeigt, dass es lymphatische Malformationen verringert. Klinische Studien bestimmen jedoch immer noch ihre Wirksamkeit.

Leider können sie in vielen Fällen von Lymphangiomen nach Entfernung wieder auftreten.

Eine weitere Behandlung kann auch erforderlich sein, wenn die Schwellung die Atmung, das Essen oder Sprechen einer Person beeinflusst hat.

Ausblick

Im Allgemeinen ist der langfristige Ausblick für Menschen mit Lymphangiomen gut.

Wenn sie jedoch unbehandelt bleiben, können sie erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität einer Person haben. Zu diesen Auswirkungen gehören Komplikationen wie Entstellungen, die besonders bei lymphatischen Fehlbildungen im Gesicht schmerzhaft sein können.

Auch Körperteile oder Organe in der Nähe des Lymphangioms können betroffen sein.

Einfache Massen, die vollständig entfernt werden, treten in der Regel nicht wieder auf. Komplexere Massen, die vollständig entfernt werden, treten jedoch in 10 bis 27 Prozent der Fälle wieder auf.

Zwischen 50 und 100 Prozent der Menschen, die eine komplexe Masse nur teilweise entfernt haben, werden erneut auftreten.

Like this post? Please share to your friends: