Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: webmaster@demedbook.com

Neuartiges Penisimplantat bietet Hoffnung für Männer mit erektiler Dysfunktion

Obwohl Implantate und Medikamente für Personen verfügbar sind, die erektile Funktion verloren haben, gibt es derzeit keine Universalbehandlung. Mit einem innovativen wärmeaktivierten Memory-Metall haben die Forscher jedoch kürzlich ein neues Gerät getestet und die Ergebnisse sind vielversprechend.

[Mann wird von Frau getröstet]

Obwohl die Technologie, die mit dem Penis in Verbindung steht, kindische Kichern hervorrufen kann, ist es ein ernstes Geschäft.

Zum Beispiel kann der Verlust der erektilen Funktion durch Krebs oder Verletzung ein lebensveränderndes Ereignis sein.

Erektile Dysfunktion ist nicht ungewöhnlich; Schätzungsweise 40 Prozent der Männer im Alter zwischen 40 und 70 Jahren haben ein gewisses Maß an erektiler Dysfunktion.

Von diesen 40 Prozent reagieren schätzungsweise ein Drittel nicht auf Medikamente wie Viagra.

Brian Le von der Abteilung für Urologie an der Universität von Wisconsin-Madison untersuchte kürzlich neue Technologien, die möglicherweise eine zuverlässige Alternative bieten.

Le schloss sich mit Alberto Colombo und Kevin McKenna an der Northwestern University, IL, und Kevin McVary an der Southern Illinois University zusammen. Le sagt: "Es ist ein Überlebensproblem – die Wiederherstellungsfunktion kann den Menschen helfen, sich wieder in ihrem Körper zu fühlen."

Aktuelle Behandlungen für erektile Dysfunktion

Neben Viagra und ähnlichen Medikamenten gibt es zwei Interventionen, die ein gewisses Maß an Funktion wiederherstellen können.

Die beste Lösung auf dem Markt ist ein aufblasbares Implantat. Aufgrund der Vielzahl von Komponenten – einschließlich eines Wasserreservoirs und einer Pumpe – kann die Operation jedoch kompliziert sein. Die implantierte Pumpe kann auch für den Benutzer unangenehm sein, was zu medizinischen Komplikationen führen kann, einschließlich Wasseraustritt aus dem internen Reservoir.

Die einfachste derzeit verwendete Vorrichtung ist ein verformbares Implantat. Es ist relativ billig und einfach zu installieren, wodurch es in Entwicklungsländern beliebter ist als in den Vereinigten Staaten. Diese Methode hat jedoch Nachteile. Dazu gehört die Tatsache, dass es einen dauerhaft erigierten Penis bietet, dass er während des Gebrauchs seine Form verändern kann und dass er das Potenzial hat, Druck auf umliegende Bereiche auszuüben, wodurch Gewebe geschädigt wird.

Die aufblasbare Pumpentechnologie wurde erstmals in den 1970er Jahren entwickelt und seither wurden nur wenige Fortschritte gemacht. Da keine dieser Interventionen ideal ist und weil der potenzielle Markt groß ist, könnte das Entdecken von Alternativen lukrativ sein. Aus diesen Gründen unterstützt Boston Scientific die innovative Arbeit von Le in diesem Bereich.

Neue Penisimplantat-Technologie

Le's Lösung verwendet ein Exoskelett aus Nitinol (eine Nickel-Titan-Legierung). Nitinol ist aufgrund seiner superelastischen Eigenschaften bereits in der endovaskulären Chirurgie nützlich.

Das neue Implantat ist eine wärmeaktivierte Formgedächtnislegierung, das heißt, es kann sich an seine ursprüngliche Form "erinnern". Bei Körpertemperatur bleibt das Implantat schlaff, aber wenn es erhitzt wird, entfaltet es sich zu der ausgedehnten, länglichen Form, an die es sich "erinnert".

Es wird ein ferngesteuertes Gerät entwickelt, das, wenn es über den Penis geschwenkt wird, das Nitinol auf etwas über Körpertemperatur erhitzt, wodurch es sich in Länge und Umfang ausdehnt.

Dieses kurze Video zeigt die Prothese in Aktion:

Le und Kollegen machten sich daran, die Leistung der Nitinol-Struktur mit anderen verfügbaren Geräten zu testen. Mechanische Tests ähnelten denen anderer Hersteller von Penisprothesen; Dazu gehörte das Testen, ob sich die Struktur verbog, die Seitwärtsabweichung des Penis und die Fähigkeit des Penis, seine ursprüngliche Form wiederzuerlangen.

Die Ergebnisse sind in der Januar-Ausgabe der Zeitschrift veröffentlicht.

Tests zeigten, dass die Nitinol-Formgedächtnislegierung ähnliche mechanische Eigenschaften wie aufblasbare Penisprothesen aufweist. Sie zeigten auch, dass das neue Gerät nach der Deaktivierung biegsamer wurde und wiederholt verwendet werden konnte, um eine Erektion zu erreichen.

Diese frühen Ergebnisse sind vielversprechend:

"Wir hoffen, dass mit einem besseren Gerät, einer besseren Patientenerfahrung und einer einfacheren Operation mehr Urologen diese Operation durchführen und mehr Patienten das Gerät ausprobieren möchten."

Brian Le

Obwohl sich das Gerät noch in der frühen Testphase befindet, hofft Le, dass das Gerät in 5-10 Jahren auf dem Markt sein wird, wenn die Meilensteine ​​weiterhin zeitnah erreicht werden.

Erfahren Sie, wie das Essen von mehr Früchten das Risiko von erektiler Dysfunktion reduzieren kann.

Like this post? Please share to your friends: