Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: webmaster@demedbook.com

Spermienmorphologie: Tests und Ergebnisse

Die Spermienmorphologie bezieht sich auf die Größe und Form einzelner Spermien. Es ist einer der, aber keineswegs der einzige, der zur männlichen Fruchtbarkeit beiträgt.

Was ist Spermienmorphologie?

Sperma.

Nicht alle Spermien eines Individuums sehen genau gleich aus. Abnormalitäten in der Spermiengröße und -form können im Kopf, im Mittelstück oder im Schwanz auftreten.

In einigen Fällen haben diese Mutationen oder Veränderungen keinen Einfluss auf die Gesamtfunktion der Spermien. In anderen Situationen ist das Sperma möglicherweise nicht in der Lage, sich richtig oder schnell genug zu bewegen, um die Ei-Membran zu erreichen, zu punktieren oder in sie einzudringen.

In der Regel beurteilen Ärzte die Morphologie der Spermien während einer allgemeinen Samenanalyse oder eines Fruchtbarkeitstests. Ein anomaler oder niedriger Spermienmorphologie-Score ist in der Regel kein Hinweis auf Unfruchtbarkeit.

Spermien Morphologie Tests

Spermien-Morphologie-Tests untersuchen Samenproben unter einem Mikroskop und berechnen den Prozentsatz von Spermien mit einer normalen Form (NF) in der Gesamtprobe.

Voraussetzungen für ein normal geformtes Sperma sind:

  • ein glatt umrandeter, ovaler Kopf
  • ein Kopf, der zwischen 2,5 bis 3,5 Mikrometer (& mgr; m) breit und 5 bis 6 & mgr; m lang ist
  • ein Akrosom (eine Membran mit Enzymen, die in der Lage sind, die Eimembran zu durchdringen), die zwischen 40 und 70 Prozent des Spermienkopfes bedeckt
  • ein Kopf frei von großen Vakuolen (Flüssigkeit gefüllte Organellen) und haben nicht mehr als zwei kleine Vakuolen, die weniger als 20 Prozent des gesamten Kopfes einnehmen
  • Das Mittelstück des Samens (das Segment zwischen Kopf und Schwanz) sollte etwa gleich lang sein wie der Kopf, aber viel schlanker
  • ein aufgerollter, 45 μm langer Schwanz, der dünner sein sollte als der Spermakopf und das Mittelstück
  • frei von Kopf- oder Schwanzdefekten

Labortechniker verarbeiten normalerweise Spermien-Morphologie-Tests, indem sie einen kleinen Teil des Samens auf einen Objektträger geben, ihn an der Luft trocknen lassen und ihn dann mit einem Farbstoff färben, der einzelne Spermien unter dem Mikroskop leichter sichtbar macht.

Techniker berechnen typischerweise den Prozentsatz an NF-Sperma von 200 oder mehr Spermien in einem Segment der Probe.

Spermienmorphologie-Tests können auch unter Verwendung einer Bildanalysetechnologie bewertet werden, wie zum Beispiel einer computergestützten Spermienmorphometrie-Bewertung (CASA).

Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation sind computergestützte Tests präziser und zuverlässiger als manuelle Tests, da das Risiko menschlicher Fehler ausgeschlossen ist.

Eine Testreihe reicht nicht aus, um die Sperma- oder Spermienqualität vollständig zu beurteilen.

Es gibt ein hohes Maß an Variation zwischen verschiedenen Personen sowie zwischen Proben von derselben Person. Faktoren wie menschliches Versagen, Kontamination, Fehlmarkierung und Zeit vor der Verarbeitung machen ebenfalls mehrere Tests erforderlich.

Es dauert in der Regel drei oder mehr Tests, die die gleichen oder ähnliche Ergebnisse liefern, um Eigenschaften wie Morphologie, Vitalität und Mobilität zu bestätigen.

Was bedeuten Testergebnisse?

Probe wird unter dem Mikroskop untersucht.

Eine große Anzahl von abnormal geformten Spermien in einer Probe und ein niedriger NF-Wert sind Anzeichen für einen Zustand, der Teratozoospermie genannt wird.

Der genaue Bereich kann variieren, aber typischerweise liegt eine normale oder gesunde Spermienmorphologie zwischen 4 und 14 Prozent NF. Ein Wert unter 4 Prozent kann bedeuten, dass es länger dauert als normal, eine Schwangerschaft zu erreichen.

Ein Ergebnis von 0 Prozent NF bedeutet normalerweise, dass eine In-vitro-Fertilisation (IVF) für die Empfängnis erforderlich sein kann. IVF beinhaltet die Sammlung einer Ei- und Spermaprobe, die in einer Petrischale in der Hoffnung auf eine Befruchtung kombiniert werden soll.

Die Kriterien für die Morphologie der Spermien wurden vor weniger als einem Jahrzehnt entwickelt, so dass es immer noch viele Diskrepanzen gibt, wie der Test durchgeführt und die Ergebnisse interpretiert werden.

Es ist auch wichtig, sich daran zu erinnern, dass Spermien, die an Größe oder Form abnormal sind, normalerweise noch gesundes genetisches Material tragen. Viele fruchtbare Männer haben einen hohen Anteil an abnormen Spermien.

Die meisten Studien, die einen Zusammenhang zwischen niedrigen Spermienmorphologiewerten und reduzierten Fertilitätsraten gefunden haben, verwendeten IVF-Probanden und -Einstellungen.

Ein Mann, dessen NF unter 4 Prozent liegt, sollte mit seinem Arzt sprechen, um mögliche Komplikationen und zusätzliche Gesundheitszustände auszuschließen.

Ärzte, die auf männliche Unfruchtbarkeit spezialisiert sind, können helfen, eine Ursache für abnorme Morphologie-Raten zu identifizieren, und in einigen Fällen empfehlen sie eine Behandlung, um die Spermienqualität zu verbessern.

Andere Fruchtbarkeitsfaktoren

Paare, die Fruchtbarkeitsbehandlung mit Doktor besprechen.

Spermienmorphologietests sind nur eine Komponente einer allgemeinen Samenanalyse.

Verschiedene Labore, Arztpraxen und Ärzte können verschiedene Prozesse als Teil ihrer Spermienanalyse testen.

Andere Faktoren und Hormonspiegel, die typischerweise während der Samenanalyse beurteilt werden, umfassen:

  • Vitalität oder der Prozentsatz an lebenden Spermien
  • Motilität oder allgemeine Bewegungsmuster und Bewegungsfähigkeit von Spermien
  • die Konzentration des Samens
  • das Gesamtflüssigkeitsvolumen des Samens
  • Verflüssigung, oder wie schnell sich der Samen verflüssigt, um die Spermienreise zu erleichtern
  • Gesamtzahl der Spermien oder Anzahl
  • Samenstärke (Viskosität)
  • das Aussehen des Samens
  • Sperma pH
  • andere fremde Zellen im Samen, am häufigsten Bakterien
  • Testosteron
  • Sexualhormon-bindendes Globulin (SHBG)
  • follikelstimulierendes Hormon (FSH)
  • Prolaktin
  • Estradiol
  • DNA Form und Funktion

Das Vorhandensein von zusätzlichen Körperzellen in Samen, wie Epithelzellen (Zellen aus den männlichen Kanälen), Immunzellen, wie Leukozyten (weiße Blutzellen) und Makrophagen (Fänger-Immunzellen), können ebenfalls bewertet werden.

Ausblick

Die genaue Rolle und der Einfluss der Spermienmorphologie auf die Fruchtbarkeit ist umstritten. Die spezifischen Anforderungen für das, was Ärzte für eine normale Spermienform halten, variieren ebenfalls.

Wenn ein Mann niedrige Werte für die Morphologie der Spermien hat, würden Ärzte wahrscheinlich assistierte Reproduktionstechnologien verwenden.

Ärzte dachten auch, dass niedrige Spermien-Morphologie-Werte auch eine Abnahme der Gesamtspermaqualität und einen Anstieg der Spermaschädigung verursachten.

Forscher finden zunehmend heraus, dass die Morphologie bei der Unfruchtbarkeit möglicherweise nicht so eine Rolle spielt wie früher angenommen.

Eine Studie aus dem Jahr 2017 ergab, dass Männer mit NF-Werten von 0 Prozent in der Lage waren, nahezu normale Fertilitätsraten zu erreichen. Die Forschung hat auch festgestellt, dass IVF-Therapien oft bei Männern mit weniger als 4 Prozent NF ineffektiv sind.

Kürzlich entwickelte DNA-Tests werden von vielen Forschern und Ärzten als ein besserer Indikator für Unfruchtbarkeit und Samenqualität angesehen als ein allgemeiner Samenanalysetest.

Einige der neueren DNA-Tests zur Beurteilung der Samenqualität umfassen:

  • Sperma-Chromatin-Struktur-Assay (SCSA)
  • Komet-Assay
  • Tunnel-Assay
  • DNA-Fragmentierungstest (Reprosource®)

Wenn assistierte Technologien verwendet werden, kann die intrazytoplasmatische Spermieninjektion, ICSI, bei der ein normales Spermium aus einer Samenprobe isoliert und in ein Ei injiziert wird, eine gute Option für Männer mit niedrigen Morphologiewerten sein.

Like this post? Please share to your friends: