Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: [email protected]

Warum zuckt meine Augenbraue?

Augenbrauen zucken kann durch alltägliche Dinge wie Koffein, Stress und Überanstrengung der Augen verursacht werden. Es kann auch ein Zeichen für eine zugrunde liegende Erkrankung sein, wie Bell-Lähmung oder Tourette-Syndrom.

Zucken der Augenbraue ist, wenn die Haut um die Augenbraue sich bewegt oder unfreiwillig Krämpfe. Es tritt oft auf, wenn das Augenlid zuckt, da dies die Haut um die Augenbraue ziehen kann.

Augenbrauenkrämpfe sind in der Regel schmerzlos, können aber lästig und unangenehm sein. Sie können nur ein paar Sekunden dauern oder mehrere Stunden dauern und werden normalerweise von alleine verschwinden.

In diesem Artikel betrachten wir zunächst jeden Tag Ursachen für Augenbrauenzucken, dann bei langfristigen Störungen, die dieses Symptom verursachen können. Wir sehen uns auch an, wie man das Zucken der Augenbrauen stoppt und wann man einen Arzt aufsuchen kann.

Alltägliche Ursachen

Augenbrauenzucken gezeigt durch Abschluss oben des Auges und der Augenbraue der Frau.

Viele Menschen werden irgendwann in ihrem Leben Augenbrauen zucken. Es gibt viele alltägliche Ursachen für Augenbrauenzucken. Diese beinhalten:

Zu viel Koffein

Die Einnahme von zu viel Koffein kann Muskelzuckungen verursachen, auch im Bereich der Augen.

Wenn eine Person vermutet, dass Koffein ihre Augenbrauen zuckt, können die Zuckungen aufhören, wenn sie ihre Aufnahme reduzieren.

Magnesiummangel

Ein Symptom eines Magnesiummangels sind Muskelkrämpfe. Denn Magnesium spielt eine Schlüsselrolle bei normalen Nerven- und Muskelfunktionen.

Magnesiummangel, der auch Hypomagnesiämie genannt wird, kann andere Symptome haben, die umfassen:

  • Übelkeit
  • Müdigkeit
  • die Schwäche
  • Zittern
  • Appetitverlust
  • Persönlichkeitsveränderungen

Gute Magnesiumquellen, die vom National Institute of Health empfohlen werden, umfassen:

  • Mandeln, Cashewnüsse und Erdnüsse
  • schwarze Bohnen und Kidneybohnen
  • Spinat
  • Sojamilch
  • Avocado

Bestimmte Medikamente

Menschen können Augenbrauen zucken als Ergebnis bestimmter Medikamente.

Stimulanzien wie Medikamente zur Behandlung von ADHS und Antipsychotika können zu Tics und Zittern führen. Antiepileptika können auch zu Zuckungen führen, obwohl die Häufigkeit unbekannt ist.

Diuretika sind ein weiterer Medikamententyp, der zu Muskelzuckungen führen kann, da sie zu Magnesiummangel führen können.

Wenn eine Person vermutet, dass ihre Medikamente Krämpfe verursachen, sollten sie mit ihrem Arzt sprechen und erwägen, zu einem anderen Typ zu wechseln oder die Dosierung zu senken.

Überanstrengung der Augen

Wenn eine Person ihre Augen strapaziert, kann dies dazu führen, dass die Augenmuskeln überlastet und müde werden.

Wenn Sie viel Zeit auf einen Bildschirm verbringen, kann dies zu Überanstrengung der Augen führen, und die Leute sollten regelmäßig Pausen einlegen, um dies zu vermeiden.

Überanstrengung kann auch auftreten, wenn jemand anstrengt, um zu sehen, in welchem ​​Fall sie eine Brille oder eine Änderung der Verschreibung für ihre Brille benötigen.

Allergien

Wenn jemand Allergien hat, kann dies zu einem Zucken um die Augen führen. Wenn eine allergische Reaktion ausgelöst wird, wird Histamin freigesetzt, was zu Juckreiz führt. Wenn eine Person ihre gereizten Augen reibt, kann dies dazu führen, dass sie zucken.

Müdigkeit

Wenn sich eine Person ermüdet fühlt, werden ihre Augen eher zucken. Viel Schlaf, der normalerweise zwischen 7 und 9 Stunden pro Nacht liegt, kann helfen, Augenzucken zu reduzieren.

Wenn eine Person glaubt, dass sie genug Ruhe bekommt, aber immer noch extrem müde ist, können sie einen Arzt aufsuchen, um herauszufinden, ob es eine Grunderkrankung gibt, die diese Symptome verursacht.

Stress

Stress ist ein weiterer häufiger Grund, warum das Lid oder die Augenbraue einer Person zucken könnte. Stress kann den Körper in vielerlei Hinsicht beeinflussen, so dass die Beachtung des Stresslevels und der Versuch, Stress abzubauen, viele gesundheitliche Vorteile bringen kann.

Es ist bekannt, dass Entspannungstechniken und Sport helfen, Stress zu lindern und das Auftreten von Zuckungen der Augenlider oder der Augenbrauen zu reduzieren.

Drogen, Alkohol und Tabak

Das Trinken von Alkohol, Rauchen und Einnahme von Drogen kann auch dazu führen, dass die Augen einer Person und die Bereiche um sie herum zucken. Reduzieren Sie die Menge des verbrauchten Alkohols, das Rauchen aufzuhören und Freizeitdrogen zu vermeiden kann helfen, die Krämpfe zu lindern.

Störungen, die Augenbrauen zucken verursachen

Doktor, der zu einem Patienten, Gestikulieren mit ihren Händen spricht.

Seltener können zuckende Augenbrauen eine ernstere Ursache haben. Diese beinhalten:

Hemifazialer Spasmus

Hemifacial Spasmen sind anders als andere Augenbrauen oder Augenlid zucken und treten aufgrund von gereizten Gesichtsnerven.

Diese Krämpfe setzen sich im Leben einer Person fort und betreffen gewöhnlich die linke Seite des Gesichts, oft um das Auge herum.

Hemispasmus facialis ist eine relativ seltene Erkrankung, die etwa 11 von 100.000 Menschen betrifft.

Bell-Lähmung

Bell-Lähmung ist eine vorübergehende Erkrankung, die eine Schwäche in den Gesichtsmuskeln oder partielle Gesichtslähmung verursacht. Facial Spasmen können auftreten, wenn die Gesichtsnerven komprimiert oder geschwollen werden.

Die Ursache der Bell-Lähmung ist nicht bekannt, obwohl man annimmt, dass sie mit Erkrankungen wie Diabetes, Bluthochdruck und Ohrinfektionen zusammenhängt. Es kann aufgrund eines Virus wie Herpes Simplex auftreten.

Facial Muskelzuckungen sind eine mögliche Komplikation der Bell-Lähmung, die während oder nach der Erholung von dieser Störung auftreten kann.

Weitere Symptome der Bell-Lähmung sind:

  • eine Seite des Gesichts fallen
  • eine Unfähigkeit, die Augen zu öffnen oder zu schließen
  • sabbernd
  • Schwierigkeiten beim Lächeln oder Kontrolle der Mimik
  • Schwierigkeiten beim Essen oder Trinken

Eine Person sollte einen Arzt konsultieren, wenn sie eines der oben genannten Symptome auftreten.

Bell-Lähmung muss nicht unbedingt behandelt werden, da viele Fälle von selbst besser werden. Es kann jedoch mit Hilfe von Medikamenten und Augentropfen behandelt werden.

Blepharospasmus

Benigner essentieller Blepharospasmus (BEB) ist ein Zustand, bei dem sich die Augenlider kraftvoll schließen oder unwillkürlich krampfartig zusammenfallen.Es ist eine Art von Dystonie oder Zustand, der durch ungewöhnliche Bewegungen oder Muskeltonus gekennzeichnet ist.

Bei mehr als der Hälfte der BEB-Patienten breiten sich die Muskelkrämpfe über die Augenlider hinaus auf andere Gesichtsmuskeln aus. Dieser Zustand ist bei Frauen doppelt so häufig wie bei Männern.

Andere Zeichen von BEB schließen ein:

  • häufiges Blinken
  • trockene Augen
  • Augen Irritation
  • unwillkürliches Schielen
  • Symptome, die beide Augen betreffen
  • Beginn im mittleren bis späten Erwachsenenalter

Botulinumtoxin (Botox) -Injektionen können helfen, Zuckungen zu reduzieren, die durch BEB auftreten. Allerdings kann eine Person zusätzliche Behandlungen benötigen, da die Auswirkungen von Botox abnutzen.

Die Myektomie ist eine Operation, bei der Ärzte Muskeln und Nerven in den Augenlidern entfernen. Myektomie ist eine Option für schwerere Fälle von BEB.

Dystonie

Dystonie ist, wenn eine Person Muskelkrämpfe hat, die langsame, sich wiederholende Zuckbewegungen verursachen, über die sie keine Kontrolle haben.

Dystonie kann verschiedene Bereiche des Körpers beeinflussen, einschließlich der Augen und Augenbrauen.

Dystonie kann von selbst auftreten, was primäre Dystonie genannt wird. Sekundäre Dystonie kann verursacht werden durch:

  • Parkinson-Krankheiten
  • Enzephalitis oder Entzündung des Gehirns
  • ein Schlaganfall
  • eine Hirnverletzung

Tourette Syndrom

Die Ursache des Tourette-Syndroms ist unbekannt. Wenn jemand Tourette-Syndrom hat, machen sie unwillkürliche Bewegungen, wie zum Beispiel Augenzucken, zusammen mit unbeabsichtigten Geräuschen. Diese sind als Tics bekannt.

Tourette-Syndrom erfordert nicht unbedingt eine Behandlung, obwohl Medikamente und Therapie helfen können, die Symptome zu reduzieren.

Multiple Sklerose (MS)

Multiple Sklerose betrifft das Gehirn und das Rückenmark. Es veranlasst das Immunsystem, das zentrale Nervensystem anzugreifen, und Muskelzuckungen können daraus resultieren.

Andere Symptome von MS sind:

  • extreme Müdigkeit
  • Schwierigkeiten beim Gehen
  • Sprachstörungen
  • Zittern
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Speicherprobleme
  • Schmerzen

MS hat keine Heilung, aber Menschen können verschiedene Medikamente und Therapien ausprobieren, die ihre Schmerzen und Beschwerden reduzieren und helfen können, die Krankheit zu verlangsamen.

Behandlung

Mann im weißen T-Shirt schlafend im Bett mit weißen Blättern.

Während die meisten Fälle von Augenlid- und Augenbrauenzucken harmlos sind, sollte eine Person mit ihrem Arzt sprechen, um irgendwelche Ursachen des Zuckens auszuschließen.

Normalerweise sind Augenlidzuckungen auf Stress, Müdigkeit und zu viel Koffein zurückzuführen. Die Leute können versuchen, Instanzen von diesen zu reduzieren, indem sie:

  • weniger Koffein trinken
  • mehr Ruhe bekommen
  • mit Augentropfen, die in den meisten Apotheken erhältlich sind
  • eine warme Kompresse auf die Augen auftragen
  • Allergiemedikation, wenn eine Allergie vermutet wird
  • genug Magnesium in ihrer Ernährung bekommen

Menschen sollten ihren Arzt konsultieren, wenn eines der folgenden Symptome auftritt:

  • Zuckungen, die für mehr als ein paar Wochen bestehen bleiben
  • die Augenlider oder Gesichtsmuskeln fallen herab
  • Schwellungen, Rötungen oder Ausfluss entwickeln sich in oder um die Augen herum
  • Zuckungen treten auch in anderen Teilen des Gesichts oder Körpers auf
  • das Augenlid schließt sich vollständig, wenn es zuckt

Ausblick

Normalerweise löst sich das Augenbrauenzucken von selbst. Wenn das Zucken anhält, können die Menschen versuchen, Änderungen am Lebensstil vorzunehmen, um das Problem zu beheben.

Wenn Zuckungen nicht von selbst oder mit Hausmitteln verschwinden, sollte eine Person in Betracht ziehen, einen Termin mit einem Arzt zu vereinbaren, um zugrunde liegende, ernstere Ursachen auszuschließen.

Like this post? Please share to your friends: