Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: [email protected]

Was ist die Apfelessig Entgiftung?

In den letzten Jahren haben Reinigungsdiäten stetig an Popularität gewonnen. Ein Beispiel für eine Detox-Diät ist die Verwendung von Apfelessig – ein bernsteinfarbener Essig aus Apfelwein oder Apfelmost.

Unterstützer der Apfelessig (ACV) Entgiftung sagen, es hilft bei der Gewichtsabnahme, Entfernung von Giftstoffen aus dem Körper und Blutzuckerregulation. Trotz vieler anekdotischer Erfolgsgeschichten existieren nur wenige wissenschaftliche Beweise, die diese Behauptungen stützen.

Lesen Sie weiter, um mehr über die ACV-Entgiftung zu erfahren, einschließlich, wie Sie die Diät befolgen und welche möglichen Nebenwirkungen eine Person erfahren kann.

Schnelle Fakten zur ACV-Entgiftung:

  • Es gibt nicht viel Forschung, um darauf hinzuweisen, dass jede Art von "Reinigung" den Körper entgiften kann.
  • Eine grundlegende ACV-Entgiftung beinhaltet den Verzehr des Essigs bis zu dreimal am Tag.
  • Der Versuch, eine ACV-Entgiftung kurzfristig durchzuführen, ist für die meisten Menschen sicher.

Vorteile einer ACV Entgiftung

Apfelessig für Entgiftung im Glasgefäß und in der Schüssel nahe bei grünem und rotem Holztisch der Äpfel n.

Befürworter der ACV-Diät sagen, dass der Verzehr von ACV, entweder täglich oder im Rahmen einer dedizierten ACV-Entgiftung, folgende Vorteile bringt:

  • hilft bei der Gewichtsabnahme
  • Appetit reduzieren
  • Ausgleich des pH-Wertes des Körpers
  • Regulierung des Blutzuckerspiegels
  • Senkung des Cholesterinspiegels
  • Verbesserung der Verdauung
  • Stärkung des Immunsystems
  • Bereitstellung von Probiotika (gute Bakterien) im Darm
  • Unterstützung bei der Entfernung von Toxinen
  • Heilung von Hauterkrankungen
  • Bereitstellung von Enzymen für den Körper

Manche Menschen können sich einer ACV-Entgiftung unterziehen, um einen gesünderen Lebensstil mit einer ausgewogeneren Ernährung und regelmäßiger Bewegung in Gang zu bringen.

Gibt es wissenschaftliche Studien?

Der Körper hat seine eigenen Entgiftungssysteme, einschließlich der Nieren und der Leber, die ihm helfen, Abfallprodukte effizient zu entfernen. Einige der Dinge, die Menschen essen und trinken, können den natürlichen Entgiftungsprozess des Körpers unterstützen oder beeinträchtigen.

Einige der verfügbaren Forschungsergebnisse zu ACV sind nachstehend aufgeführt.

Gewichtsverlust

Eine Studie aus Japan aus dem Jahr 2009 fand heraus, dass der Verzehr von Essig zu Gewichtsverlust bei Tieren führte. Es ist jedoch nicht klar, ob ACV beim Menschen genauso wirken würde.

Eine ältere Studie aus dem Jahr 2007 könnte helfen, die mit ACV-Einnahme verbundenen Gewichtsabnahmeeffekte zu erklären. In der Studie erhielten 10 Personen mit Typ-1-Diabetes eine Portion Pudding entweder mit einer Tasse Wasser oder mit Wasser, das 2 Esslöffel ACV enthielt.

Die Gruppe, der die ACV gegeben wurde, hatte eine langsamere Rate der Magenentleerung (die Geschwindigkeit, mit der Nahrung aus dem Magen in den Dünndarm gelangt). Dies kann dazu beitragen, dass Menschen länger voller fühlen, was die gesamte Nahrungsaufnahme reduzieren und somit den Gewichtsverlust unterstützen kann.

Auswirkungen auf Cholesterin

Die oben erwähnte Studie aus dem Jahr 2009 verfolgte auch die Cholesterin- und Triglyceridwerte. Triglyceride sind eine Art von Fettsäure, die im Blut gefunden wird. Ab der vierten Woche der Studie zeigten die Tiere einen verringerten Triglyceridspiegel – dies könnte jedoch ein natürlicher Effekt der Gewichtsabnahme gewesen sein.

Die Forschung zu Cholesterin und ACV beim Menschen ist sehr begrenzt. Eine iranische Studie legt nahe, dass ACV LDL (schlechtes) Cholesterin, Gesamtcholesterin und Triglyceride bei Menschen mit hohem Cholesterinspiegel senken kann. Die Anzahl der untersuchten Personen war jedoch sehr gering und daher wären umfangreichere Studien erforderlich, um diese Ergebnisse zu validieren.

Blutzucker-Verordnung

Trinken von ACV mit Nahrung kann helfen, Blutzucker zu verwalten. Typischerweise verursacht das Essen einer kohlenhydratreichen Mahlzeit einen Anstieg des Blutzuckerspiegels. Wenn Forscher jedoch Menschen mit Prä-Diabetes, Diabetes oder keiner, weniger als 1 Unze ACV, mit einer kohlenhydratreichen Mahlzeit zu trinken gaben, wurde festgestellt, dass alle drei Gruppen stabilere Blutzuckerspiegel im Vergleich mit diejenigen, die ein Placebo getrunken hatten.

Eine andere Studie, die an Menschen mit Typ-2-Diabetes durchgeführt wurde, untersuchte die Auswirkungen von ACV auf den Blutzucker, wenn dieser mit einem Schlafgenuss-Snack verabreicht wurde. Teilnehmer, die 2 EL ACV mit einem Käsesnack einnahmen, erfuhren nach dem Aufwachen einen signifikant niedrigeren Blutzuckerspiegel. Forscher glauben, dass die Essigsäure in der ACV die Geschwindigkeit verlangsamt, mit der der Körper Kohlenhydrate in Zucker verwandelt.

Wie man eine ACV Entgiftung macht

Apfelessig verwendet, um Entgiftungsgetränk mit Zitronensaft und Zucker im Glasmaurerglas zu machen.

Der beste Weg, um eine ACV Entgiftung zu tun, ist mit rohen, ungefilterten Apfelessig, der immer noch "die Mutter" enthält. Die "Mutter" enthält einige Enzyme, Mineralien und Probiotika, die für die Gesundheit von Vorteil sein können.

Das ACV Entgiftungsgetränk ist wie folgt:

  • 1 bis 2 EL ACV
  • 8 Unzen Wasser
  • Optional: Fügen Sie 1 bis 2 EL Süßstoff Ihrer Wahl hinzu (normalerweise Honig, Ahornsirup oder Stevia)

Andere Zutaten, die zu diesem Getränk hinzugefügt werden können, sind:

  • Zitronensaft
  • Apfelsaft
  • Cayenne Pfeffer
  • Zimt
  • Ingwer

Es gibt andere Möglichkeiten, ACV in die Ernährung zu integrieren, wie zum Beispiel:

  • Verwenden Sie es in einem Salatdressing
  • Hinzufügen zu Marinaden für Fleisch und Gemüse
  • Sprühen Sie es auf Popcorn
  • Mischen Sie es mit einem grünen Saft
  • Rühren Sie es in Suppen, Eintöpfe und vieles mehr

Einige Leute können ACV für mehrere Tage trinken, während andere es für einen Monat trinken können und die Entgiftung einige Male pro Jahr wiederholen.

Mögliche nachteilige Auswirkungen

Trinkhalme des bunten gestreiften Papiers.

Diejenigen, die ACV verwenden möchten, sollten sich der Risiken bewusst sein, die mit ihrem Konsum verbunden sind.

Eine der größten Sorgen, die Menschen über ACV haben, ist ihr Potenzial, Zahnschmelz zu erodieren. Um dies zu vermeiden, begrenzen Sie die Menge an verbrauchtem ACV und mischen Sie es immer in ein Glas Wasser oder nehmen Sie es mit Lebensmitteln. Es kann sinnvoll sein, den Mund nach dem Verzehr mit Wasser auszuspülen oder einen Strohhalm zu benutzen.

ACV kann mit einigen Medikamenten oder Ergänzungen, einschließlich Diuretika und Insulin interagieren. Diejenigen, die verschreibungspflichtige Medikamente einnehmen, sollten vor der Anwendung von ACV mit einem Arzt sprechen.

Schließlich ist ACV sehr sauer und kann Hals und Magen reizen. Um Magenverstimmung zu vermeiden, nehmen Sie ACV nicht auf nüchternen Magen. Wenn es den Hals reizt, trinke ein Glas Wasser.

Es ist wichtig anzumerken, dass zur Zeit keine Beweise vorliegen, die bestätigen, dass eine häufige Anwendung von ACV völlig sicher ist.

Wegbringen

ACV ist ein beliebtes Gesundheitsgetränk, und viele Menschen bestätigen seine Wirksamkeit. Während ein Großteil der Forschung über Apfelessig vielversprechend in Bezug auf Blutzucker-Management, Herzgesundheit, Krebsschutz und Abtöten bestimmter schädlicher Bakterien ist, sind viele der Studien klein, wurden nur an Tieren durchgeführt oder müssen noch reproduziert werden.

Nichtsdestotrotz wird ACV in Dosen unter 2 EL pro Tag als relativ sicher angesehen. Allerdings empfehlen die meisten ACV-Entgiftung Diäten oft mehr als dies. Jeder, der Medikamente einnimmt oder Supplemente einnimmt, sollte vor Beginn einer ACV-Reinigung mit seinem Arzt sprechen.

Alles in allem ist der beste Weg, um optimale Gesundheit zu genießen, eine ausgewogene Ernährung voller Gemüse und andere Pflanzen zu essen, verarbeitete Lebensmittel zu vermeiden und regelmäßige körperliche Aktivität zu betreiben.

Like this post? Please share to your friends: