Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: webmaster@demedbook.com

Was ist ein Haarriss?

Haar- oder Stressfrakturen sind winzige Risse an einem Knochen, die häufig im Fuß oder Unterschenkel entstehen. Haarrisse treten häufig als Folge von Sportarten auf, die wiederholtes Springen oder Laufen beinhalten.

Haarrissfrakturen können auch in der oberen Extremität auftreten und sind oft mit Stürzen oder Unfällen verbunden.

Haarrissfrakturen entwickeln sich in der Regel durch Überbeanspruchung, im Gegensatz zu größeren Knochenbrüchen oder Brüchen, die meist durch akute Traumata, wie beispielsweise einen Sturz, verursacht werden. Während Haarrissfrakturen mit ausreichender Ruhe heilen können, können sie schmerzhaft sein und mehrere Wochen anhalten.

Wer sich regelmäßig körperlich betätigt, kann einen Haarriss entwickeln, vor allem wenn die Aktivität sich wiederholende Bewegungen betrifft, die einen Knochen oder eine Knochengruppe belasten. Der häufigste Behandlungsansatz ist Ruhe.

Schnelle Fakten zu Haarrissfrakturen:

  • Haarrissfrakturen können durch Überbeanspruchung oder wiederholte Aktivität entstehen.
  • Sie können schwer zu bemerken sein, aber ein dumpfer Schmerz entwickelt sich oft im Laufe der Zeit.
  • Schmerzgefühle von leichtem bis mäßigem Druck können auf einen Haarriss hinweisen.
  • Die Schmerzen können mit üblichen Schmerzmitteln wie Paracetamol reduziert werden.

Was verursacht einen Haarriss?

Bild des Fußes Röntgenstrahl der Knochen zeigend

Knochen sind starr in der Aufrechterhaltung ihrer Struktur, haben aber eine gewisse Elastizität, die es ihnen erlaubt, auf bestimmte Bewegungen zu reagieren.

Dies bedeutet, dass sich Knochen leicht biegen können, um einige der Auswirkungen zu absorbieren, die Aktivitäten wie Laufen, Springen oder Gehen auf den Knochen selbst oder seine Gelenkpfanne haben.

Wenn jedoch eine Belastung kontinuierlich auf einen Knochen ausgeübt wird, können sich im Laufe der Zeit mikroskopische Risse, bekannt als Haarlinien- oder Spannungsfrakturen, entwickeln.

Wenn Sie beispielsweise Langstreckenlauf betreiben, werden die Knochen im Unterschenkel, Knöchel und Fuß einem anhaltenden Belastungsgrad ausgesetzt, der mit der Zeit zunimmt. Schließlich kann dieser Stress dazu führen, dass sich ein Haarriss entwickelt.

Wer ist gefährdet?

Bei Sportarten mit hoher Belastung besteht das größte Risiko für Haarrisse, darunter:

  • Basketball
  • Tennis
  • Ballett
  • Fußball oder Rugby
  • Leichtathletik-Sport
  • Fußball
  • Eishockey

Haarrissfrakturen können sich auch als Folge von plötzlichen oder unverhältnismäßigen Veränderungen der Intensität, Dauer, Häufigkeit oder Art der körperlichen Aktivität entwickeln. Es ist wichtig, daran zu denken, dass diese Verletzungen unabhängig von körperlicher Fitness auftreten können.

Bestimmte Faktoren sind mit einem erhöhten Risiko für die Entwicklung von Haarrissfrakturen verbunden. Dazu gehören:

  • Geschlecht: Haarrissfrakturen treten häufiger bei Frauen auf, insbesondere bei Frauen mit unregelmäßigen Menstruationszyklen.
  • Anatomische Anomalien: Einige Anomalien können die Belastung bestimmter Knochen verstärken, z. B. Plattfüße oder hohe Bögen. Dies kann auch durch schlechte Qualität oder abgenutzte Schuhe geärgert werden.
  • Knochenprobleme: Zustände, die Knochen schwächen, wie Osteoporose
  • Frühere Haarrissfrakturen: Ein Haarriss führt dazu, dass der Knochen anfälliger für wiederkehrende Frakturen ist
  • Ernährungsungleichgewichte: Geschwächte Knochen können sich aus Diäten entwickeln, denen Nährstoffe fehlen, die für die Gesundheit der Knochen essentiell sind, wie Kalzium oder Vitamin D, was das Risiko von Haarrissen erhöht.

Symptome

Die Symptome unterscheiden sich von denen einer schwereren Fraktur oder Bruch, wenn eine Person oft sofort einen scharfen Schmerz verspürt.

Der Schmerz einer Haarrissfraktur verstärkt sich, wenn die Person Tätigkeiten ausführt, die den verletzten Knochen belasten. Dies kann die Mobilität einer Person hemmen, was bedeutet, dass sie darauf beschränkt sind, wie viel Gewicht sie auf das betroffene Gebiet legen können.

Andere Symptome können sein:

  • Schwellung
  • Blutergüsse
  • Zärtlichkeit

Wie wird es diagnostiziert?

Doktor und Chirurg, die einen Röntgenstrahl eines Fußes betrachten

Ein Arzt wird zuerst eine körperliche Untersuchung durchführen, bei der er die Reaktion der Person auf Druck auf das betroffene Gebiet beurteilt.

Ein Arzt kann die Diagnose mit medizinischen Bildgebungsverfahren bestätigen, einschließlich:

  • Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Röntgen
  • nuklearer Knochenscan

Haarrissfrakturen sind leicht behandelbar, es sollte jedoch sofort ärztliche Hilfe gesucht werden, um eine Verschlimmerung der Verletzung zu vermeiden.

Das Ignorieren eines Haarrisses kann zu einem ernsteren Bruch oder Bruch führen, der schwieriger zu behandeln ist.

Wenn die Haarlinie nicht behandelt oder ignoriert wird, heilt sie möglicherweise nicht, was zu einer nicht gewerkschaftlichen Fraktur führt.

Behandlung

Die meisten Haarrissfrakturen heilen von selbst, wenn die Person auf Aktivitäten verzichtet, die das betroffene Gebiet belasten.

In den ersten 24 bis 48 Stunden kann eine Person den Heilungsprozess unterstützen, indem sie das betroffene Gebiet erhöht und wenn möglich Eis anwendet. Wenn die Schwellung abnimmt und der Schmerz in den ersten 2 Wochen nachlässt, ist es hilfreich, die Belastung schrittweise wieder aufzunehmen.

Aktiv bleiben hilft, den Erholungsprozess zu stimulieren, so dass Aktivitäten ohne Gewicht, wie Schwimmen oder Radfahren, ebenfalls gefördert werden. Es ist jedoch wichtig, Sportarten mit hoher Belastung oder Aktivitäten zu vermeiden, die die Verletzung während der Erholungsphase verschlimmern können.

Eine komplette Genesung dauert typischerweise zwischen 6 und 8 Wochen, danach sollte die volle Mobilität wiederhergestellt werden.

In einigen Fällen kann ein Arzt Schutzschuhe, eine Schiene oder die Verwendung von Krücken empfehlen, um die Belastung des gebrochenen Knochens während der Bewegung zu minimieren. In seltenen Fällen kann eine Haarrissfraktur schwerwiegend genug sein, um eine Operation zu rechtfertigen, wenn sie nicht alleine abheilt.

Verhütung

Der Arzt passt die Fußsohle an die Fußform an

Manchmal können Haarrissfrakturen schwierig zu verhindern sein. Zum Beispiel bei Sportlern, die Sport mit hoher Belastung betreiben oder bestimmte Erkrankungen wie Osteoporose haben.

Das Risiko eines Haarrisses kann weitgehend reduziert werden durch:

  • mit hochwertigen Trainingsgeräten
  • Unterstützung von anatomischen Anomalien, zum Beispiel durch das Tragen von Einlegesohlen
  • Sicherstellen, dass Veränderungen in der Dauer, Häufigkeit oder Intensität der Aktivität eher schrittweise als plötzlich erfolgen
  • ausreichende Ruhe zwischen den Trainingseinheiten bekommen
  • eine gesunde, ausgewogene Ernährung, die eine angemessene Menge an Kalzium und Vitamin D enthält
  • Nicht ignorieren von Schmerzen im Zusammenhang mit Bewegung und suchen medizinischen Rat für anhaltende Beschwerden
Like this post? Please share to your friends: