Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: webmaster@demedbook.com

Was ist über Sonnenvergiftung zu wissen?

Eine Sonnenvergiftung ist eine Hautreaktion, die nach Sonneneinstrahlung auftritt. Das Verständnis der Sonnenvergiftung ist wichtig, um zu wissen, wie man sie vorbeugt und wie man sie behandelt.

Eine Sonnenvergiftung ist ähnlich wie ein Sonnenbrand, was es in manchen Fällen schwierig macht, sie richtig zu identifizieren.

Manchmal auch als Photodermatitis bezeichnet, ist Sonnenvergiftung ein relativ unbekannter und ungewöhnlicher Zustand. Es kann jedoch schwerwiegende und langfristige Komplikationen haben, wenn es nicht richtig behandelt wird.

Dieser Artikel untersucht die Ursachen und Symptome von Sonnenvergiftung und wie man sie behandelt und vorbeugt.

Symptome

Es gibt eine Reihe verschiedener Symptome, die mit einer Sonnenvergiftung einhergehen. Das häufigste und offensichtlichste Symptom ist eine Reaktion auf der Haut.

Es kann ähnlich wie eine allergische Reaktion aussehen und sich anfühlen und ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

Frau, die im Spiegel auf Gesichtsausschlag schaut

  • Juckreiz, Beulen oder Blasen: Die Haut kann jucken, und auf dem betroffenen Bereich können Beulen oder Blasen auftreten.
  • Schmerzen und Schwellungen: Die betroffene Hautstelle kann schmerzhaft sein und Ekzemläsionen aufweisen. Die Haut kann auch rot oder geschwollen sein.
  • Verdunkelung der Haut: In einigen Fällen kann die betroffene Haut dunkler werden. Dies wird als Hyperpigmentierung bezeichnet.

Eine andere Gruppe von Symptomen beinhaltet:

  • Fieber
  • Übelkeit
  • Kopfschmerzen

Diese Symptome können mit der Grippe oder ähnlichen Viruserkrankungen verwechselt werden.

Sun-Vergiftung kann mit einem erhöhten Risiko für Hautkrebs verbunden sein.

Akut gegen chronisch

Es gibt akute und chronische Variationen der Sonnenvergiftung. Akute Sonnenvergiftung ist, wenn die Symptome relativ mild und vorübergehend sind und mit der Behandlung vergehen.

Chronische Sonnenvergiftung ist durch schwere Symptome gekennzeichnet, die andauernd sind. Es kann schwierig sein, einige Fälle von chronischer Sonnenvergiftung zu verhindern und zu behandeln, was medizinische Beratung unerlässlich macht.

Sonnenvergiftung gegen Sonnenbrand

Sonnenvergiftung und Sonnenbrand sind sehr ähnliche Bedingungen. Es ist möglich, den ernsteren und lang anhaltenden Zustand der Sonnenvergiftung bei Sonnenbrand zu verwechseln.

Sonnenbrand

Sonnenbrand kann auftreten, wenn die Haut längere Zeit direktem Sonnenlicht ausgesetzt war.

Die Symptome von Sonnenbrand umfassen Rötung der Haut, die sich warm anfühlen kann. Die Haut kann auch jucken und nach einiger Zeit anfangen zu schälen.

Sonnenbrand verblasst normalerweise nach einer Weile. Im Extremfall kann der Sonnenbrand mit Fieber und Übelkeit einhergehen. Sonnenbrand kann jeden treffen, der zu lange dem Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Sonnenvergiftung

Der Hauptunterschied zwischen Sonnenvergiftung und Sonnenbrand ist, dass ersteres eine Art allergische Reaktion ist. Es tritt auf, wenn die Haut zu lange starkem UV-Licht ausgesetzt war.

Während die Sonnenbrandsymptome normalerweise bei Sonnenvergiftung auftreten, sind sie in der Regel schwerwiegender und dauern länger.

Andere Symptome können auch vorhanden sein, einschließlich:

  • Nesselsucht
  • Hautausschläge
  • Blasen

Sun-Vergiftung betrifft nicht alle. Manche Menschen entwickeln häufiger eine Sonnenvergiftung als andere.

Diagnosen von einem Arzt werden empfohlen, wenn die Symptome von Sonnenbrand schwerwiegend oder lang anhaltend sind. Es kann sein, dass der Zustand tatsächlich Sonnenvergiftung ist, die eine andere Behandlung erfordert.

Ursachen

Landschaftsgestalter, der draußen arbeitet

Es gibt viele mögliche Ursachen für eine Sonnenvergiftung, obwohl in einigen Fällen keine Ursache bekannt ist.

In einigen Fällen kann eine bereits bestehende Bedingung sein, was sie startet. Zum Beispiel können Ekzeme und Lupus die Haut lichtempfindlicher machen, was das Risiko einer Sonnenvergiftung erhöht.

In ähnlicher Weise können einige Medikamente die Lichtempfindlichkeit der Haut erhöhen, ebenso wie der Kontakt mit bestimmten Chemikalien.

Auch eine genetische Veranlagung oder ein Mangel an Nahrung kann die Chance erhöhen, eine Sonnenvergiftung zu entwickeln.

Gruppen mit hohem Risiko, eine Sonnenvergiftung zu entwickeln, sind solche mit heller Haut, hellem Haar und blauen oder grünen Augen. Dies ist unabhängig von Rasse oder ethnischer Zugehörigkeit.

Menschen, die längere Zeit in direktem Sonnenlicht verbringen, haben ebenfalls ein erhöhtes Risiko. In Fällen, in denen Beschäftigung eine Arbeit im Freien erfordert, kann dies als berufliche Gefährdung angesehen werden. Arbeitgeber sollten solche Risiken anerkennen, um zu verhindern, dass Mitarbeiter bei der Arbeit eine Sonnenvergiftung entwickeln.

Behandlung

Die Behandlung der Sonnenvergiftung beinhaltet die Konzentration auf die spezifischen Symptome. Bei der Behandlung von Sonnengiften wird immer ein medizinischer Ratschlag empfohlen.

Dressing

Das Auftragen von sauberem, feuchtem Verband auf durchgebrochene Blasen oder offene Wunden kann ihnen helfen, zu heilen. Dies reduziert auch das Infektionsrisiko.

Lichttherapie

In einigen Situationen kann eine Lichttherapie erforderlich sein. Manchmal als Phototherapie bekannt, bedeutet dies, die Haut bestimmten Lichtwellenlängen auszusetzen.

Dieses kontrollierte Licht kann helfen, das Wachstum beschädigter Hautzellen zu verlangsamen. Lichttherapie kann helfen, Schmerzen zu lindern und Symptome zu behandeln.

Drogen Therapie

In einigen Fällen kann eine Behandlung mit Medikamenten erforderlich sein. Dies ist ungewöhnlich und wird normalerweise nur für Personen empfohlen, die sehr lichtempfindlich sind.

Drogentherapien für eine Sonnenvergiftung können empfohlen werden, wenn eine Lichttherapie keine Option ist. Sowohl kurz- als auch langfristige medikamentöse Behandlungen sind verfügbar.

Ernährungsumstellungen

Sun-Vergiftung kann mit Ernährungsumstellungen behandelt werden.

Die Vorteile der Ernährungstherapie für Sonnenvergiftung sind nicht gut untersucht. Es ist jedoch bekannt, dass eine Diät mit allen essentiellen Vitaminen und Mineralien helfen kann, das Risiko von Lichtempfindlichkeit zu reduzieren.

Vorbeugung gegen Sonnenvergiftung

Mädchen am Strand mit Sonnencreme auf der Nase

Die Vorbeugung vor Sonnenbrand ist ähnlich wie bei der Vorbeugung gegen Sonnenbrand:

  • Exposition verringern: Es wird empfohlen, längere Zeit intensiver Sonneneinstrahlung auszusetzen. Dies kann beinhalten, die exponierte Haut mit Kleidung zu bedecken, einen Hut zu tragen oder möglichst im Schatten zu bleiben.
  • Sonnencreme verwenden: Das Auftragen von Sonnencreme auf die exponierte Haut wird empfohlen.Eine Sonnencreme mit höherem Faktor bietet einen besseren Schutz für die Haut und reduziert das Risiko einer Sonnenvergiftung wirksamer.
  • Beachten Sie die Nebenwirkungen von Medikamenten: Einige Medikamente können die Empfindlichkeit gegenüber Sonnenlicht erhöhen. Es ist wichtig zu wissen, ob ein Medikament das Risiko einer Sonnenvergiftung erhöht.
  • Vermeiden Sie Sonnenbänke: Die Benutzung von Sonnenbänken wird nicht empfohlen, und die meisten medizinischen Experten empfehlen, sie zu meiden.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

In den meisten Fällen der Sonnenvergiftung wird der Zustand mit der Zeit und Selbstfürsorge vergehen. In manchen Fällen wird jedoch empfohlen, einen Arzt aufzusuchen.

Wenn der betroffene Hautbereich groß ist oder mehrere Körperteile bedeckt, wird empfohlen, ärztlichen Rat einzuholen.

Selbst wenn die Sonnenvergiftung mild ist, kann die Suche nach der Meinung eines Arztes sicherstellen, dass sie richtig behandelt wird. Dies kann Komplikationen vorbeugen und Symptome schneller lindern.

Like this post? Please share to your friends: