Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: webmaster@demedbook.com

Was kann vaginale Schwellungen verursachen?

Die vaginale Schwellung kann unangenehm und unangenehm sein, zeigt aber selten eine schwere Erkrankung an.

Menschen mit vaginaler Schwellung nehmen oft an, dass sie eine Pilzinfektion haben, aber dies ist nur eine von vielen Möglichkeiten. Vaginale Schwellung kann durch Allergien, sexuell übertragbare Infektionen (STIs), Zysten oder groben Geschlechtsverkehr verursacht werden. Die Behandlung hängt von der Ursache ab.

Wer an einer Schwellung der Vagina leidet, sollte nach Anzeichen einer Infektion suchen und einen Arzt für eine Diagnose und Behandlung aufsuchen.

Ursachen

Hier sind 14 mögliche Ursachen der vaginalen Schwellung, zusammen mit möglichen Behandlungsmöglichkeiten.

1. Allergie

Frau draußen, die ihren Gabelung mit ihren Händen wegen der vaginalen Schwellung bedeckt.

Eine allergische Reaktion kann dazu führen, dass die Vagina anschwillt. Die Vagina ist ein empfindlicher Teil des Körpers und kann auf eine beliebige Anzahl von Inhaltsstoffen reagieren, die in Körperpflegeprodukten enthalten sind, wie:

  • Seifen
  • Schmiermittel
  • Vaginalwäschen und -duschen
  • Tampons und Pads
  • vaginale Kontrazeptiva
  • Körperlotionen und Cremes
  • Latex-Kondome

Schwellungen können als Reaktion auf ein neues Produkt auftreten, aber ein Produkt, mit dem der Körper vertraut ist, kann auch eine allergische Reaktion auslösen. Wenn eine Person vermutet, dass sie auf ein bestimmtes Produkt allergisch ist, kann es eine gute Idee sein, sie zu stoppen und einen Dermatologen zu konsultieren.

2. Reizung

Auch wenn keine Allergie vorliegt, kann der Körper beim Kontakt mit bestimmten Produkten negativ reagieren. Selbst die beliebtesten und am häufigsten verwendeten chemischen Inhaltsstoffe können eine vaginale Schwellung verursachen.

Chemische Düfte sind oft schuld. Sie können in vielen Produkten gefunden werden, die mit der Vagina in Kontakt kommen, einschließlich:

  • Waschmittel
  • Parfums
  • Toilettenpapier
  • Körper wäscht
  • Badebomben und Seifen

Einige Arten von Kleidung können auch vaginale Reizung und Schwellung verursachen. Insbesondere Unterwäsche aus Spitze oder Polyester kann die Haut reizen.

Manchmal ist der Schnitt der Unterwäsche für die Schwellung verantwortlich. Dünne Strings oder G-Strings dürfen die Schamlippen nicht vollständig bedecken, was im Laufe des Tages zu unnötiger Reibung im Bereich führen kann, was zu Schwellungen führen kann.

Es ist wichtig, Reizstoffe zu erkennen und zu vermeiden. Wenn eine Person aufhört, ein bestimmtes Produkt zu verwenden und die Schwellung abnimmt, haben sie möglicherweise den Schuldigen gefunden.

Wer die Ursache der vaginalen Schwellung nicht identifizieren kann, sollte einen Arzt oder Dermatologen aufsuchen.

3. Grober Geschlechtsverkehr

Geschlechtsverkehr kann dazu führen, dass die Vagina anschwillt. Wenn die Vagina nicht ausreichend geschmiert ist, kann zusätzliche Reibung zu Unbehagen oder Schmerzen beim Sex und Schwellungen der Vagina nach dem Sex führen.

Grober Geschlechtsverkehr kann auch Vaginalgewebe reißen, wodurch eine Person einem höheren Infektionsrisiko ausgesetzt ist.

Wenn eine Person vermutet, dass der grobe Geschlechtsverkehr eine vaginale Schwellung verursacht hat, möchten sie möglicherweise mehr Zeit mit dem Vorspiel verbringen oder ein Gleitmittel verwenden, um die Reibung zu reduzieren.

Ein frei verkäufliches Schmerzmittel oder ein nichtsteroidales entzündungshemmendes Medikament (NSAID) kann helfen, wenn die Schwellung Schmerzen verursacht.

4. Gartner's Ductus Zysten

Ein Kanal, der sich bei Föten bildet, wenn sich Harn- und Geschlechtsorgane entwickeln, verschwindet gewöhnlich nach der Geburt. Wenn ein Teil dieses Kanals verbleibt, wird er als Gartner-Kanal bezeichnet. Das verbleibende Gewebe kann sich an der Vaginalwand festsetzen und sich zu einer Zyste entwickeln.

Die Gartner-Zysten sind eher harmlos, können aber beim Wachstum problematisch werden. Eine Gartner-Ductus-Zyste kann sich infizieren oder Schmerzen und Schwellungen in der Vagina verursachen.

In einigen Fällen erscheint die Zyste als ein Wachstum auf der Außenseite der Vagina.

Eine Operation ist oft notwendig, um eine lästige Gartner-Kanalzyste zu entfernen. Sobald die Zyste verschwunden ist, sollten die Symptome abnehmen.

5. Bartholins Zysten

Die Bartholin Drüsen sind auf beiden Seiten der Vaginalöffnung. Sie scheiden Feuchtigkeit ab und helfen bei der Schmierung.

Eine Zyste auf einer dieser Drüsen kann unbemerkt bleiben, bis sie infiziert wird, an welcher Stelle sich ein Abszess bilden kann. Auch die Haut um die Vagina herum kann sich entzünden und schmerzen. In einigen Fällen kann ein brennendes Gefühl oder Blutung auftreten.

Wenn die Zyste oder der Abszess klein ist, kann es von selbst abtropfen. Ein warmes, flaches Bad kann helfen, den Schmerz zu lindern, und rezeptfreie Medikamente können Schmerzen und Schwellungen lindern.

In schwereren Fällen kann ein Arzt Antibiotika, eine chirurgische Drainage oder die Entfernung der Zyste empfehlen.

6. Zellulitis

Zellulitis ist eine bakterielle Infektion der inneren Schichten der Haut, die die Haut schwellen kann, rot und zart. Eine Person kann Cellulitis entwickeln, wenn die Bakterien in einen Schnitt eindringen, wie er beim Rasieren des Schambereiches auftritt.

Regelmäßiges Reinigen kann helfen, Infektionen zu bekämpfen. In einigen Fällen wird ein Arzt Antibiotika empfehlen.

7. Bakterielle Vaginose

Ärztin hinter dem Schreibtisch, der mit Patienten im Vordergrund lächelt und spricht.

Ein übermäßiges Wachstum von schädlichen Bakterien in der Vagina kann zu Vaginose führen. Zu den Symptomen können Schwellungen und ein grauer Ausfluss mit üblem Geruch gehören.

Viele Fälle lösen sich von selbst, aber ein Arzt kann Antibiotika empfehlen, um die Genesung zu beschleunigen.

Die regelmäßige Reinigung des Vaginalbereichs und die Vermeidung potentieller Reizstoffe können helfen, bakterielle Vaginose zu verhindern.

Es kann auch eine gute Idee sein, Produkte wie Duschen zu vermeiden, die das bakterielle Gleichgewicht in der Vagina stören.

8. Hefe-Infektion

Eine Hefeinfektion wird durch ein Überwachsen der Pilzspezies verursacht. Es kann vaginale Schwellung verursachen, und andere Symptome können einschließen:

  • Verbrennung
  • Schmerzen beim Sex und beim Wasserlassen
  • Rötung
  • dicke, klobige Entladung
  • gereizte Haut

Hefe-Infektionen werden mit antimykotischen Medikamenten behandelt. Es ist jedoch eine gute Idee, einen Arzt für eine Diagnose zu konsultieren, da andere Erkrankungen ähnliche Symptome haben.

9. STIs und Zervizitis

Einige dieser Infektionen können eine Entzündung des Gebärmutterhalses verursachen, die Zervizitis genannt wird. Die Symptome einer Zervizitis können Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, Blutungen zwischen den Perioden und abnormaler Entlassung sein.

Im Folgenden sind einige STIs, die vaginale Schwellung verursachen können.

  • Chlamydien: Dies kann das Fortpflanzungssystem einer Frau ernsthaft schädigen und kann auch zu Schmerzen beim Wasserlassen und ungewöhnlichen Ausfluss führen.
  • Gonorrhoe: Symptome bei Frauen sind oft mild und können leicht mit denen einer Infektion in den Harnwegen oder der Blase verwechselt werden. Andere Symptome sind Blutungen zwischen den Perioden und eine erhöhte Entleerung.
  • Trichomoniasis: Dies wird durch einen Parasiten verursacht und kann keine Symptome haben. Wenn sie auftreten, können die Symptome Juckreiz, Schmerzen, Schmerzen beim Wasserlassen und Veränderungen in der Entlassung umfassen.

Wer vermutet, dass sie eine STI haben, sollte einen Arzt aufsuchen.

10. Herpes genitalis

Das Herpes-simplex-Virus verursacht häufig Cluster von winzigen, schmerzhaften Blasen in der Nähe der Vagina. Diese können platzen und schmerzhafte Wunden werden.

Während manche Menschen keine Symptome bemerken, finden andere, dass Schwellungen, Schmerzen und Körperschmerzen diese Wunden begleiten.

Es gibt derzeit keine Heilung für Herpes genitalis, aber verschreibungspflichtige Medikamente können Ausbrüche verkürzen oder verhindern.

11. Ödeme

Der Begriff Ödem beschreibt eine Ansammlung von Wasser oder Flüssigkeit im Körper. Ödeme in der Vagina werden normalerweise durch Lymphknoten oder Venen verursacht, die nicht abfließen können.

Bedingungen, die den Uterus vergrößern oder Druck auf die Venen im Becken ausüben, wie Uterusmyome oder Schwangerschaft, können Ödeme verursachen.

Ein Arzt muss die Ursache des Ödems identifizieren, um es zu behandeln. Eine sanfte Massage des Bereichs kann in einigen Fällen helfen, die Schwellung zu verringern, dies sollte jedoch unter Anleitung eines Arztes erfolgen.

12. Schwangerschaft

Schwangere Frau auf Smartphoneabschluß oben

Die Schwangerschaft kann auch dazu führen, dass die Vagina anschwillt.

Wenn der Fötus wächst, kann er Druck auf das Becken und die nahe gelegenen Muskeln und Blutgefäße ausüben.

Dieser Druck kann Entzündungen verursachen und die Rückführung von Blut und Flüssigkeit aus dem Lymphsystem beeinträchtigen, was zu einer Schwellung führen kann.

Jeder, der während der Schwangerschaft unangenehme vaginale Schwellungen erlebt, sollte einen Arzt aufsuchen, der sich mit sicheren Medikamenten befaßt.

13. Sexueller Übergriff

Verletzungen durch Vergewaltigung oder sexuelle Übergriffe können auch vaginale Schwellungen und Blutungen sowie Beckenschmerzen verursachen.

Ressourcen stehen für Menschen zur Verfügung, die zu sexuellen Aktivitäten gezwungen wurden. Organisationen wie das Rape, Abuse & Inzest National Network (RAINN) in den USA bieten kostenlosen, vertraulichen Support. Die 24-Stunden-Hotline der Organisation verbindet auch Anrufer mit lokalen Diensten, die helfen können. Die Nummer für die RAINN-Hotline lautet 800-656-HOPE (4673).

Personen, die Vergewaltigung oder sexuellen Missbrauch erlebt haben, sollten einen Arzt aufsuchen, um Optionen zu besprechen und die notwendige Behandlung zu erhalten.

14. Fremdkörper in der Vagina

Wenn der Körper versucht, ein in der Vagina befindliches Fremdobjekt zu vertreiben, können folgende Symptome auftreten:

  • Schmerzen
  • Schwellung
  • Juckreiz
  • Reizung
  • Fieber
  • Foul-Entladung

In einigen Fällen muss ein Arzt möglicherweise einen Fremdkörper entfernen.

Regelmäßige Reinigung der Vagina kann verhindern, dass Gegenstände in der Vagina stecken bleiben.

Wann man einen Arzt aufsuchen sollte

Schwellung der Vagina ist in der Regel nicht das Ergebnis einer schweren Erkrankung. Wer sich der Sache nicht sicher ist, sollte einen Arzt aufsuchen.

Suchen Sie eine professionelle Diagnose, wenn die folgenden Symptome vorliegen:

  • Anzeichen einer Infektion, wie Fieber oder Schüttelfrost
  • schmerzhafte oder unerträgliche Symptome
  • anhaltende Symptome

Wer vermutet, dass sie eine STI haben, sollte einen Arzt aufsuchen.

Um die Ursache der vaginalen Schwellung zu entdecken, kann ein Arzt eine körperliche Untersuchung oder einen Bluttest durchführen. Viele Medikamente sind verfügbar, um vaginale Schwellungen zu behandeln, und die meisten Fälle können schnell und effektiv behandelt werden.

Like this post? Please share to your friends: