Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: webmaster@demedbook.com

Was zu essen, wenn Sie Hepatitis C haben

Hepatitis C ist ein Virus, das die Leber befällt und Entzündungen und Fibrose verursacht. Manchmal genannt hep C oder HCV, wird es durch das Blut und andere Körperflüssigkeiten getragen.

Alles, was ein Mensch isst oder trinkt, geht durch die Leber und wird in Energie oder Chemikalien umgewandelt, die dem Körper erlauben, normal zu funktionieren.

Eine unbehandelte Hepatitis C-Infektion kann die Leber schädigen und zu Zirrhose oder Narbenbildung führen. Wenn Hepatitis Leberschäden verursacht, muss eine Person möglicherweise ihre Ernährung ändern.

Wie sich Hepatitis C auf die Ernährung auswirkt

Gesunde und nahrhafte pflanzliche Mahlzeit für die Hepatitis-C-Diät, einschließlich Tofu, brauner Reis, Bohnen, Avocado, Karotte, Brunnenkresse und Mais.

Hepatitis C, die die Ernährung einer Person beeinflusst, fällt normalerweise in eine der folgenden Kategorien:

  • Interferon-Behandlung: Nebenwirkungen dieser Art der Behandlung können Appetitlosigkeit, Übelkeit, Erbrechen und Mund- und Rachenschmerzen umfassen.
  • Zirrhose: Menschen mit Zirrhose haben oft Appetitlosigkeit und Energieverlust. Sie können schlecht ernährt werden und müssen möglicherweise Salz in ihrer Ernährung einschränken.
  • Andere medizinische Bedingungen: Andere Erkrankungen neben Hepatitis C können eine Änderung der Ernährung bedeuten. Zu diesen Zuständen gehören Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Diabetes oder Nierenerkrankungen.

In den meisten Fällen von Hepatitis C ist eine spezielle Diät nicht notwendig. Eine schlechte Ernährung in Kombination mit Hepatitis C kann jedoch zu weiteren Leberschäden führen.

Übergewicht kann zu einer Fettleber führen. In Kombination mit Hepatitis C kann dies zur Zirrhose führen.

Das Trinken von Alkohol ist ein weiterer Faktor, der die Leber schädigen kann. Daher wird denjenigen mit Hepatitis C empfohlen, keinen Alkohol mehr zu trinken oder ihre Aufnahme zu begrenzen.

Außerdem haben Menschen mit Hepatitis C ein erhöhtes Risiko, an Diabetes zu erkranken. Dies bedeutet, dass eine gesunde Ernährung für die Reduzierung von Körperfett und die Kontrolle des Blutzuckers noch wichtiger ist.

Eine gesunde Ernährung kann die Lebergesundheit einer Person mit Hepatitis C verbessern und die Wahrscheinlichkeit einer Zirrhose verringern. Gut essen hilft, das Immunsystem stark gegen Krankheiten zu halten.

Lebensmittel zu essen

Während die meisten Leute mit Hepatitis C keine spezielle Diät benötigen, gibt es bestimmte Nahrungsmittel, die Leute essen können, um gute Lebergesundheit beizubehalten.

Obst und Gemüse

Dunkelgrünes Blattgemüse im Markt, einschließlich Kohl, Kohl und Spinat.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung sollte viel Obst und Gemüse enthalten. Diese Nahrungsmittelgruppen sind voll von notwendigen Vitaminen und Mineralien, die es der Leber ermöglichen, richtig zu funktionieren.

Frisches Obst und Gemüse sind ideal, aber sie können auch gefroren oder in Dosen eingelegt werden. Menschen sollten versuchen, mindestens 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag zu konsumieren.

Blattgrünes Gemüse kann die Fettsäurezusammensetzung in der Leber verringern und ist daher besonders vorteilhaft für Menschen mit Hepatitis C. Gute Beispiele sind Grünkohl, Spinat und Kohl.

Blattgrünes Gemüse ist eine Quelle von Eisen, die bei übermäßiger Einnahme schädlich für Personen mit Hepatitis C sein kann. Obwohl es unwahrscheinlich ist, dass eine Person genug Blattgemüse frisst, um eine Eisenüberladung zu verursachen, möchten Menschen mit Leberschäden ihre Aufnahme überwachen. Ein Arzt oder Diätassistent kann einer Person helfen, die richtige Menge für sie zu bestimmen.

Eiweiß

Es ist wichtig, ausreichende Mengen an Protein zu bekommen, da es Energie liefert und eine Person sich voll fühlen lässt. Der Ersatz einer Portion einfacher Kohlenhydrate durch Protein ist eine gute Möglichkeit, das Risiko von Krankheiten wie Diabetes zu reduzieren.

Gute Proteinquellen umfassen:

  • Truthahn
  • Fisch
  • Tofu
  • Eier
  • Käse
  • Bohnen
  • Nüsse und Samen

Milchprodukte liefern auch Protein, Kalzium und Vitamin D. Fettarme oder fettfreie Versionen von Milchprodukten sind die beste Wahl für Menschen mit Hepatitis C. Menschen sollten Milchprodukte mit Zuckerzusatz einschränken.

Komplexe Kohlenhydrate

Getreide, Brot und Getreide sind Beispiele für komplexe Kohlenhydrate und sind mit B-Vitaminen und Mineralstoffen sowie Zink und Ballaststoffen gefüllt.

Komplexe Kohlenhydrate umfassen:

  • brauner Reis
  • Haferflocken
  • ganzer Hafer
  • ganzer Roggen
  • Vollkorn
  • Wildreis

Lebensmittel zu vermeiden

Es gibt auch Dinge, die Menschen mit Hepatitis C versuchen sollten, ihre Ernährung aufgrund ihrer Auswirkungen auf die Leber zu vermeiden oder einzuschränken.

Fett

Person, die am Schreibtisch umgeben durch ungesundes, hohes Fett, Salz und addierte Zuckernahrungsmittel einschließlich Cola, Pizza, Schaumgummiringe, Chips, Burger, Chips und Ketschup arbeitet.

Kleine Mengen Fett und Öle sind wichtig, um Energie zu speichern, Körpergewebe zu schützen und Vitamine im Blut zu transportieren.

Fett kann jedoch auch Abnormalitäten verursachen, wie zum Beispiel Fettablagerungen in der Leber, die zu Leberzirrhose führen.

Menschen mit Hepatitis C sollten versuchen, ungesättigte Fette zu konsumieren, beispielsweise in Nüssen und Samen, Olivenöl und Fischölen.

Es ist am besten, gesättigte Fette zu begrenzen, wie sie in Fleisch, Vollmilchprodukten, Fastfood und Keksen vorkommen.

Salz

Die Überwachung der Salzaufnahme ist wichtig für Menschen mit Hepatitis C. Insbesondere für Menschen mit Leberzirrhose ist die Reduzierung von Natrium für die Begrenzung der Ansammlung von Flüssigkeit im Bauchraum, die als Aszites bekannt ist, von entscheidender Bedeutung.

Um die Salzaufnahme zu reduzieren, sollte eine Person vermeiden, verarbeitete oder verpackte Lebensmittel zu essen.

Zucker

Es wird angenommen, dass ein Zusammenhang zwischen Hepatitis C und Blutzuckerspiegel besteht, der das Risiko für Diabetes erhöhen kann.

Die Leber hilft, den Blutzuckerspiegel zu regulieren. Lebensmittel mit hohem Zuckergehalt, wie z. B. Gebäck, Desserts und Süßigkeiten, sind kalorienreich, haben jedoch wenig bis keinen Nährwert und können Blutzuckerspitzen verursachen.

Eisen

Menschen mit chronischer Hepatitis C haben Probleme, Eisen freizusetzen. Überschüssiges Eisen kann zu einer Überlastung von Blut und Organen führen.

Eisen ist wichtig, damit der Körper funktioniert und sollte nicht vollständig eliminiert werden. Eine Reduzierung der Zufuhr von eisenreichen Lebensmitteln wie rotem Fleisch, Leber und eisenverstärktem Getreide kann ratsam sein.

Ergänzungen

Der beste Weg für Menschen, Vitamine und Mineralien zu erhalten, ist durch die Nahrung, aber Ergänzungen können für jemanden mit Hepatitis C hilfreich sein, besonders wenn sie Appetitlosigkeit haben.

Menschen sollten vor der Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln mit einem Arzt sprechen, da sie mit anderen Medikamenten interagieren und gefährlich sein können, wenn sie in hohen Dosen eingenommen werden.

Wegbringen

Die meisten Menschen mit Hepatitis C müssen keine spezielle Diät einhalten, wenn ihre Leber nicht stark geschädigt ist. Eine gesunde Ernährung kann jedoch helfen, Hepatitis C zu behandeln und zu verhindern, dass sich Komplikationen und damit verbundene Erkrankungen entwickeln.

Es ist besonders wichtig, fetthaltige Nahrungsmittel und Alkohol zu vermeiden, wenn eine Person um ihre Lebergesundheit besorgt ist. Ein Arzt oder Diätassistent kann helfen, eine individuelle Diät-Plan zu entwickeln, der für sie arbeitet.

Like this post? Please share to your friends: