Liebe Nutzer! Alle Materialien auf dieser Seite wurden aus einer anderen Sprache übersetzt. Wir entschuldigen die Qualität der Texte, aber wir hoffen, dass Sie von diesen profitieren werden. Mit freundlichen Grüßen, Website-Administration. Unsere E-Mail: [email protected]

Welche Funktion hat der Hypothalamus?

Der Hypothalamus ist ein kleiner Bereich in der Mitte des Gehirns, der viele Arbeitsplätze hat. Es spielt eine wichtige Rolle in der Hormonproduktion und hilft, viele wichtige Prozesse im Körper zu stimulieren.

Wenn der Hypothalamus nicht richtig funktioniert, kann es im Körper Probleme verursachen, die zu vielen Störungen führen. Obwohl Erkrankungen des Hypothalamus selten sind, ist es wichtig, sie gesund zu halten, um das Risiko niedrig zu halten.

Was ist der Hypothalamus?

Das Wort Hypothalamus kommt von zwei griechischen Wörtern, die zu "unter Thalamus" übersetzen. Genau hier befindet sich der Hypothalamus im Gehirn, unter dem Thalamus und über der Hypophyse.

Obwohl es ein kleiner Bereich des Gehirns ist, spielt es eine große Rolle im Körper, indem es sowohl das endokrine als auch das Nervensystem beeinflusst.

Funktionen des Hypothalamus

Der normale, ausgeglichene Zustand des Körpers ist als Homöostase bekannt. Der Körper versucht immer, dieses Gleichgewicht zu erreichen. Die Hauptaufgabe des Hypothalamus ist es, den Körper in diesem Zustand so gut wie möglich zu halten.

[Hypothalamus

Um dies zu tun, fungiert der Hypothalamus als Bindeglied zwischen dem endokrinen und dem Nervensystem. Es spielt eine Rolle in vielen wesentlichen Funktionen des Körpers wie:

  • Körpertemperatur
  • Durst
  • Appetit- und Gewichtskontrolle
  • Emotionen
  • Schlafzyklen
  • Sexualtrieb
  • Geburt
  • Blutdruck und Herzfrequenz
  • Produktion von Verdauungssäften
  • Ausgleich von Körperflüssigkeiten

Wenn Signale aus verschiedenen Bereichen des Körpers an das Gehirn gesendet werden, lassen sie den Hypothalamus wissen, ob das Gleichgewicht nicht erreicht wird. Der Hypothalamus reagiert dann, indem er die richtigen Hormone in den Blutkreislauf freisetzt, um den Körper wieder auszugleichen.

Ein Beispiel dafür ist die Fähigkeit des Körpers, eine Innentemperatur von 98,6 ° F aufrechtzuerhalten. Wenn der Hypothalamus das Signal erhält, dass die Körpertemperatur zu hoch ist, wird der Körper schwitzen. Wenn es das Signal erhält, dass die Temperatur zu kalt ist, erzeugt der Körper seine eigene Hitze durch Zittern.

Hormone des Hypothalamus

Um dieses Gleichgewicht zu erhalten, ist der Hypothalamus verantwortlich für die Schaffung oder Kontrolle vieler Hormone im Körper. Der Hypothalamus ist auch eng mit der Hypophyse verwandt, die andere wichtige Hormone um den Körper herum produziert und sendet.

Hypothalamus und Hypophyse arbeiten zusammen, um das gesamte endokrine System, die Drüsen, die viele Hormone des Körpers produzieren, zu kontrollieren. Dazu gehören die Nebennieren, Nieren und Schilddrüse.

Hormone, die vom Hypothalamus abgesondert werden, umfassen:

  • Ein antidiuretisches Hormon, das erhöht, wie viel Wasser durch die Nieren in das Blut aufgenommen wird
  • Corticotropin-freisetzende Hormone, die dabei helfen, den Stoffwechsel und die Immunantwort zu regulieren, indem sie mit der Hypophyse und der Nebenniere arbeiten, um bestimmte Steroide freizusetzen
  • Gonadotropin-freisetzende Hormone, die der Hypophyse mitteilen, Hormone freizusetzen, die die Geschlechtsorgane in Gang halten
  • Oxytocin ist an vielen Prozessen beteiligt, einschließlich der Freisetzung von Muttermilch, Körpertemperatur und Schlafzyklen
  • Prolaktin-kontrollierende Hormone sagen der Hypophyse, die Muttermilchproduktion bei stillenden Müttern entweder zu beginnen oder zu stoppen
  • Thyrotropin-Releasing-Hormon aktiviert die Schilddrüse; Dies setzt die Hormone frei, die den Stoffwechsel, das Energieniveau und das Wachstum der Entwicklung regulieren

Wachstumshormone werden auch direkt vom Hypothalamus beeinflusst. Es sagt der Hypophyse, ob sie ihre Anzahl im Körper erhöhen oder verringern soll. Dies ist sowohl für heranwachsende Kinder als auch für voll entwickelte Erwachsene essentiell.

Hypothalamus-Störungen

Jede Störung, die den Hypothalamus daran hindert, richtig zu arbeiten, wird als hypothalamische Erkrankung bezeichnet. Hypothalamische Erkrankungen sind sehr schwer zu lokalisieren, da der Hypothalamus im endokrinen System eine so große Rolle spielt.

Der Hypothalamus spielt auch eine wichtige Rolle bei der Signalgebung der Hypophyse, Hormone an den Rest des endokrinen Systems abzugeben. Da es für Ärzte schwierig ist zu diagnostizieren, welche Drüse nicht richtig funktioniert, werden diese Störungen oft Hypothalamus-Hypophysen-Erkrankungen genannt. In diesen Fällen gibt es einige Hormontests, die Ärzte verschreiben können, um an die Wurzel der Störung zu kommen.

Ursachen und Risikofaktoren

Die häufigsten Ursachen für hypothalamische Erkrankungen sind Kopfverletzungen, die den Hypothalamus betreffen. Operationen können auch den Hypothalamus sowie Strahlung und Tumore beeinflussen.

[Kopfverletzung]

In einigen Fällen kann auch eine genetische Verbindung zu einer hypothalamischen Erkrankung vorliegen. Zum Beispiel verursacht das Kallman-Syndrom bei Kindern Hypothalamus-Probleme, am deutlichsten verzögert oder ohne Pubertät und beeinträchtigtem Geruchssinn.

In Fällen des Prader-Willi-Syndroms scheinen Hypothalamus-Probleme eine genetische Verbindung in der Krankheit zu haben.

Weitere Ursachen für eine Hypothalamus-Erkrankung können sein:

  • Essstörungen wie Bulimie oder Anorexie
  • Diäten, reich an gesättigten Fetten
  • Genetische Störungen, die überschüssigen Eisenaufbau im Körper verursachen
  • Unterernährung
  • Entzündung
  • Infektionen
  • Starke Blutung

Symptome von Hypothalamus-Erkrankungen

Symptome von Hypothalamus-Erkrankungen variieren je nachdem, welche Hormone aus dem Körper fehlen. Kinder können Anzeichen von abnormem Wachstum und abnormer Pubertät zeigen. Erwachsene können Probleme im Zusammenhang mit den verschiedenen Hormonen zeigen, die ihr Körper nicht produzieren kann.

Es gibt normalerweise eine nachweisbare Verbindung zwischen den fehlenden Hormonen und den Symptomen, die sie im Körper produzieren. Symptome, die durch Tumore verursacht werden, können verschwommenes Sehen, Verlust des Sehvermögens und Kopfschmerzen umfassen. Niedrige Nebennierenfunktion kann Symptome wie Schwäche und Schwindel hervorrufen.

Zu den Symptomen, die von einer Schilddrüsenüberfunktion verursacht werden, gehören:

  • Kälteempfindlichkeit
  • Depression
  • Müdigkeit
  • Impotenz
  • Haarausfall
  • Menstruationszyklus ändert sich
  • Verstopfung
  • Geringere mentale Kapazität
  • Gewichtszunahme

Diät-Tipps für die Gesundheit des Hypothalamus

Da der Hypothalamus eine so wichtige Rolle im Körper spielt, ist es sehr wichtig, dass er gesund bleibt. Während genetische Faktoren nicht vermieden werden können, gibt es einige diätetische Schritte in Richtung ideale Hypothalamus Gesundheit, die täglich eingenommen werden können.

Der Hypothalamus steuert den Appetit und wird tatsächlich von Nahrungsmitteln beeinflusst, die gegessen werden. Studien haben gezeigt, dass Diäten, die reich an gesättigten Fetten sind, die Funktion des Hypothalamus verändern können, der den Hunger und den Energieverbrauch reguliert.

Quellen für gesättigte Fette sind Schmalz, Fleisch und Milchprodukte. Eine Ernährung mit hohem Gehalt an gesättigten Fetten hat ebenfalls eine entzündliche Wirkung auf den Körper. Dies kann das Immunsystem beeinflussen und die Chancen erhöhen, dass es auf gesunde Körperzellen abzielt, Entzündungen im Darm erhöht und die natürliche Funktionsweise des Körpers verändert.

[gesättigte Fettsäuren]

Diäten mit vielen ungesättigten Fettsäuren, wie Omega-3-Fettsäuren, können dazu beitragen, diese Entzündung umzukehren. Diese Fette können eine sichere Alternative zu anderen Arten von Ölen und Fetten sein. Lebensmittel mit einem hohen Omega-3-Gehalt enthalten Fisch, Walnüsse, Leinsamen und Blattgemüse.

Weitere gesunde Ernährungsoptionen zur Unterstützung des Hypothalamus und der besten Gehirnfunktion sind:

  • Vitaminreiches Obst und Gemüse
  • Vitamin C
  • B-Vitamine

Ein funktionierender Hypothalamus ist einer der wichtigsten Teile des Körpers und bleibt normalerweise unbemerkt, bis er nicht mehr richtig funktioniert. Die Einhaltung dieser Ernährungstipps kann helfen, den Hypothalamus glücklich zu machen und gut zu arbeiten.

Like this post? Please share to your friends: