Wie man Knieverletzungen vorbeugt und behandelt

Das Knie ist eine komplexe Struktur und eines der am meisten beanspruchten Gelenke im Körper. Es ist das größte Gelenk, lebenswichtig für die Bewegung und anfällig für Verletzungen.

Das Knie ist das am häufigsten verletzte Gelenk von jugendlichen Athleten mit schätzungsweise 2,5 Millionen Sportverletzungen jährlich.

Obwohl nicht alle Knieverletzungen verhindert werden können, kann die Ausbildung der Knieanatomie, wie Verletzungen passieren und wie sie am besten behandelt werden, dazu beitragen, mögliche Komplikationen oder langfristige Behinderungen durch häufige Knieverletzungen zu verhindern.Schnelle Fakten über die Anatomie des Knies

  • Das Knie ist das größte und komplexeste Gelenk im Körper.
  • Das Knie verbindet den Oberschenkelknochen, den Schienbeinknochen, die Fibula (an der Außenseite des Schienbeins) und die Kniescheibe.
  • Das Knie ist ein Synovialgelenk, dh es enthält eine flüssigkeitsgefüllte Kapsel.
  • Die Teilnahme an Sport- und Freizeitaktivitäten sind Risikofaktoren für Knieverletzungen.
  • Ein direkter Schlag auf das Knie ist eine ernsthafte Verletzung und erfordert sofortige medizinische Hilfe.

Knieanatomie

Menschliches Kniediagramm

Das Knie ist ein Scharniergelenk, das für Gewicht und Bewegung verantwortlich ist. Es besteht aus Knochen, Meniskus, Bändern und Sehnen.

Das Knie wurde entwickelt, um eine Reihe von Funktionen zu erfüllen:

  • Stützen Sie den Körper in einer aufrechten Position, ohne dass die Muskeln arbeiten müssen
  • hilft, den Körper zu senken und zu heben
  • Bietet Stabilität
  • wirkt als Stoßdämpfer
  • erlaubt das Verdrehen des Beines
  • macht das Gehen effizienter
  • hilft, den Körper vorwärts zu treiben

Im Folgenden werden die grundlegenden Komponenten der Knieanatomie erläutert.

Knochen

Der Femur (Oberschenkelknochen), Tibia (Schienbein) und Patella (Kniescheibe) bilden die Knochen des Knies. Das Kniegelenk hält diese Knochen an Ort und Stelle.

Die Patella ist ein kleiner dreieckiger Knochen, der an der Vorderseite des Knies im Quadrizeps liegt. Es ist mit der dicksten Schicht Knorpel im Körper ausgekleidet, weil es sehr viel Kraft aushält.

Knorpel

Es gibt zwei Arten von Knorpel im Knie:

Meniskus: Dies sind halbmondförmige Scheiben, die als Kissen oder "Stoßdämpfer" dienen, so dass die Knochen des Knies sich durch ihre Bewegungsfreiheit bewegen können, ohne direkt aneinander zu reiben. Die Menisken enthalten auch Nerven, die das Gleichgewicht und die Stabilität verbessern und die korrekte Gewichtsverteilung zwischen Femur und Tibia gewährleisten.

Das Knie hat zwei Menisken:

  • medial – auf der Innenseite des Knies ist dies der größte der beiden
  • seitlich – an der Außenseite des Knies

Gelenkknorpel: gefunden am Femur, der Oberseite der Tibia und der Rückseite der Patella; es ist eine dünne, glänzende Schicht aus Knorpel. Es wirkt wie ein Stoßdämpfer und hilft den Knochen, sich sanft übereinander zu bewegen.

Bänder

Bänder sind zähe und faserige Gewebe; Sie wirken wie starke Seile, um Knochen mit anderen Knochen zu verbinden, verhindern zu viel Bewegung und fördern die Stabilität. Das Knie hat vier:

  • ACL (vorderes Kreuzband) – verhindert das Zurückgleiten des Femurs auf der Tibia und das Vorschieben der Tibia am Femur.
  • PCL (hinteres Kreuzband) – verhindert, dass der Femur an der Tibia nach vorne gleitet oder dass die Tibia am Femur nach hinten gleitet.
  • MCL (mediales Seitenband) – verhindert die Seitwärtsbewegung des Femurs.
  • LCL (laterales Kollateralband) – verhindert die Seitwärtsbewegung des Femurs.

Sehnen

Diese harten Bänder aus weichem Gewebe bieten Stabilität für das Gelenk. Sie sind ähnlich wie Bänder, aber anstatt Knochen mit Knochen zu verbinden, verbinden sie Knochen mit Muskeln. Die größte Sehne im Knie ist die Patellarsehne, die die Kniescheibe bedeckt, den Oberschenkel hochläuft und an den Quadrizeps ansetzt.

Muskeln

Obwohl sie nicht technisch Teil des Kniegelenks sind, sind die Oberschenkel und Quadrizeps die Muskeln, die das Bein stärken und helfen, das Knie zu beugen.

Die Quadrizeps sind vier Muskeln, die das Knie strecken. Die Oberschenkel sind drei Muskeln an der Rückseite des Oberschenkels, die das Knie beugen.

Die Gesäßmuskeln – Gluteus medius und Minimus – auch Gesäßmuskeln genannt, befinden sich im Gesäß; Diese sind auch wichtig für die Positionierung des Knies.

Gelenkkapsel

Die Gelenkkapsel ist eine Membrantasche, die das Kniegelenk umgibt. Es ist mit einer Flüssigkeit namens Synovialflüssigkeit gefüllt, die das Gelenk schmiert und nährt.

Schleimbeutel

Es gibt ungefähr 14 dieser kleinen flüssigkeitsgefüllten Säcke innerhalb des Kniegelenks. Sie reduzieren die Reibung zwischen den Geweben des Knies und verhindern Entzündungen.

Häufige Verletzungen

Knie werden am häufigsten bei sportlichen Aktivitäten, beim Sport oder bei einem Sturz verletzt. Schmerzen und Schwellungen, Schwierigkeiten mit der Gewichtsbelastung und Instabilität sind die häufigsten Symptome, die bei einer Knieverletzung auftreten.

Verstauchungen und Zerrungen

Knieschmerz Gelenk Röntgen

Verstauchungen und Zerrungen sind Verletzungen der Bänder. Die ACL und MCL sind die am häufigsten verletzten Bänder.

Diese Verletzungen treten normalerweise bei Sportarten wie Fußball, Fußball und Basketball auf, wo das Knie eine plötzliche Drehbewegung, eine schnelle Richtungsänderung oder eine falsche Landung von einem Sprung erfahren könnte.

Oft hört man einen Pop oder Snap, gefolgt von einer Schwellung. Zu den Symptomen gehören auch Zärtlichkeit entlang der Gelenklinie und Schmerzen beim Gehen.

Meniskusriss

Ein Meniskusriss tritt im Allgemeinen während Sportarten auf, bei denen sich das Knie dreht, schwenkt oder eine Person in Angriff genommen wird.

Selbst normale Alterungserscheinungen können den Meniskus schwächen, so dass er bei normalen täglichen Aktivitäten mit einer einfachen Umständlichkeit reißt. Die Symptome einer Träne sind in der Regel Schmerzen, Steifheit, Schwellung, Blockierung und verminderte Bewegungsfreiheit.

Fraktur

Eine Fraktur wird meist durch Traumata wie Stürze, Autounfälle und sportbedingten Kontakt verursacht. Der häufigste Knochen, der um das Knie herum gebrochen ist, ist die Patella (Kniescheibe).

Übernutzung

Die häufigste Überlastungsverletzung ist das "Runner's Knee", ein lockerer Begriff, der sich auf mehrere Erkrankungen bezieht, einschließlich des patellofemoralen Schmerzsyndroms (PFPS). Diese schmerzhaften Bedingungen sind unter Athleten wie Läufern und Radfahrern üblich.

Schmerzen werden hinter oder um die Kniescheibe herum erlebt und können bis zum Oberschenkel oder Schienbein verlaufen. Der Schmerz verschlimmert sich mit Aktivität und wird durch Ruhe gemildert.

Behandlung und Rehabilitation

Alle Knieverletzungen sollten so schnell wie möglich von einem Arzt beurteilt werden. Grundlegende Behandlung für häufige Knieverletzungen umfasst Ruhe, Eis, Elevation und ein over-the-counter Schmerzmittel wie Ibuprofen.

Es ist auch wichtig, 24-48 Stunden nach leichten Verletzungen oder nach Absprache mit einem Arzt mit Kräftigungs- und Dehnungsübungen zu beginnen. Es sollte schrittweise zu normalen Aktivitäten zurückkehren. In einigen Fällen, wie zum Beispiel einem ACL-Riss, ist eine arthroskopische Operation notwendig, um den Schaden zu reparieren.

Darüber hinaus kann eine kurze Ruhephase und die Vermeidung von Gewicht auf das Bein für eine ordnungsgemäße Heilung notwendig sein. Krücken sollten für eine begrenzte Zeit empfohlen werden, um zusätzliche Verletzungen zu vermeiden.

Physikalische Therapie wird oft angezeigt, um die Genesung eines Menschen zu einem schmerzfreien Bewegungsbereich zu unterstützen. Eine wichtige Erweiterung der Therapie beinhaltet die Fortsetzung eines Heimübungsprogramms. Ohne angemessene Rehabilitation wird eine Person Probleme mit einem verletzten Knie haben. Das Ziel der Behandlung ist die Wiederherstellung von Stabilität, Kraft und Mobilität.

Verletzungsprävention

Die folgenden Tipps können helfen, Knieverletzungen zu vermeiden:

  • Wärmen Sie sich auf, indem Sie vor und nach dem Sport spazieren und strecken.
  • Halten Sie die Beinmuskeln stark, indem Sie Treppen benutzen, ein stationäres Fahrrad fahren oder mit Gewichten trainieren.
  • Vermeiden Sie plötzliche Veränderungen der Trainingsintensität.
  • Ersetzen Sie abgenutzte Schuhe. Wählen Sie diejenigen, die gut passen und gute Traktion bieten.
  • Pflegen Sie ein gesundes Gewicht, um zusätzlichen Druck auf die Knie zu vermeiden.
  • Tragen Sie immer einen Sicherheitsgurt.
  • Verwenden Sie Knieschützer bei Sportarten, bei denen die Knie verletzt werden könnten.

Es ist wichtig, starke, flexible Beinmuskeln zu erhalten und bei allen Knieverletzungen sofort medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, um eine genaue Diagnose und angemessene Behandlung der Verletzung sicherzustellen. Die Stützbeinmuskeln stark zu halten und Verletzungen vorzubeugen, trägt dazu bei, das Knie über die gesamte Lebensdauer gesund zu erhalten.

Like this post? Please share to your friends: