Wie man mit chronischen Knieschmerzen fertig wird

Fälle von chronischen Knieschmerzen haben in den letzten 20 Jahren stark zugenommen. Da das Knie das Hauptgelenk ist, das Menschen zum Gehen benutzen, kann ein gutes Verständnis von lang anhaltenden Knieschmerzen wichtig sein.

Knieverletzungen sind zum Teil wegen der Komplexität des Gelenks so häufig. Das Knie ist das Gelenk, an dem sich Oberschenkelknochen, Schienbein und Kniescheibe (Patella) berühren. Zusätzlich zu diesen Knochen umfasst das Knie Knorpel, Bänder, Menisken und Sehnen.

Knorpel ist eine schlüpfrige Substanz an den Enden der Knochen im Knie. Es lässt die Knochen sanft übereinander rollen, während sich das Bein biegt und gerade macht.

Bänder sind Bindegewebe, die die Knochenknochen zusammenhalten und dem Knie Stabilität verleihen. Die Menisken sind die Polster zwischen Femur und Tibia, die auch als Stoßdämpfer dienen. Es gibt einen entlang des äußeren Aspekts, der als lateraler Meniskus bezeichnet wird, und einen entlang des inneren Aspekts, der als medialer Meniskus bezeichnet wird.

Sehnen sind Bindegewebe, die die Muskeln im Bein an die von ihnen kontrollierten Knochen binden. Wenn alle diese Teile zusammenarbeiten, funktioniert das Knie wie es soll. Es schützt die Knochen vor Stößen und erlaubt es den Menschen sich frei zu bewegen.

Wenn die Komponenten des Knies nicht richtig funktionieren, werden Menschen wahrscheinlich Schmerzen, Entzündungen und viele andere Symptome von chronischen Knieschmerzen verspüren.

Ursachen

Ein Mann auf dem Boden mit starken Knieschmerzen.

Es gibt viele Dinge, die zu Knieschmerzen beitragen können. Obwohl das Ergebnis dasselbe ist, sind die Ursachen sehr unterschiedlich.

Zu wissen, was chronische Knieschmerzen verursacht, kann Menschen helfen, sie richtig zu behandeln.

Die häufigsten Ursachen für chronische Knieschmerzen sind:

  • Trauma
  • degenerative Gewebestörungen
  • Infektionen
  • Bindegewebsstörungen

Trauma

Traumatische Knieverletzungen werden in der Regel durch Unfälle, Stürze und körperliche Aktivitäten verursacht. Traumatische Verletzungen passieren meist, weil das Knie extrem beansprucht wurde. Aus einer Höhe zu fallen, direkt auf das Knie getroffen zu werden oder eine plötzliche Richtungsänderung vorzunehmen, sind allesamt die Ursachen traumatischer Knieverletzungen.

Häufige traumatische Knieverletzungen sind Knochenbrüche, dislozierte Kniescheiben und Bänderrisse.

Stoffwechselstörungen

Stoffwechselstörungen sind Krankheiten, die beeinflussen, wie die Zellen des Körpers Nahrung in Energie umwandeln. Möglicherweise besteht eine metabolische Verbindung zu chronischen Knieschmerzen.

Menschen mit Stoffwechselstörungen wie Gicht leiden oft unter Knieschmerzen. Dies liegt daran, dass Gicht Harnsäure-Kristalle in den Gelenken aufbauen. Das Ergebnis kann schmerzhafte Entzündung sein, die auch beeinflussen kann, wie sich das Knie bewegt.

Degenerative Gewebestörungen

Laut der Arthritis Foundation ist Osteoarthritis die häufigste chronische Erkrankung der Gelenke. Es ist eine degenerative Krankheit, die durch die "Abnutzung" der Gelenke im Laufe der Zeit verursacht wird.

Häufige Symptome sind Schmerzen und Steifheit nach längerer Ruhezeit. Die Knie können auch nach längerer Aktivität anschwellen.

Osteoporose ist eine andere häufige Erkrankung. Osteoporose schädigt auch den Knorpel und das Bindegewebe des Knies, weil der Stützknochen verloren geht.

Bakterielle Infektion

Bakterielle Infektionen wie Cellulitis können auch plötzliche Knieschmerzen verursachen. Cellulitis tritt auf, wenn Bakterien, die sich normalerweise auf der Hautoberfläche befinden, unter die schützende Oberfläche der Haut gelangen.

Eine Cellulitis um das Knie kann dazu führen, dass das Gelenk selbst unbehandelt infiziert wird. Dies verursacht Rötungen, Schwellungen, Schmerzen und Steifheit. Dies kann wiederum chronische Knieschmerzen hervorrufen.

Bindegewebsstörungen

Rheumatoide Arthritis (RA) ist die häufigste Bindegewebserkrankung, die Knieschmerzen verursacht. Es ist eine Krankheit, die das körpereigene Immunsystem dazu bringt, sein eigenes Gewebe anzugreifen. Bei Knieschmerzen greift die RA das Gewebe des Knies an.

RA verursacht Schmerzen, Gelenkentzündungen, Müdigkeit, Fieber und Appetitlosigkeit.

Risikofaktoren

Zwei Frauen strecken ihren Quadrizeps.

Ein Arzt kann Fragen über Lebensstil stellen, um zu helfen, die Ursache der chronischen Knieschmerz zu bestimmen. Die verschiedenen Ursachen von chronischen Knieschmerzen sind mit verschiedenen Risikofaktoren verbunden.

  • Trauma: Körperliche Aktivität ohne richtige Dehnung kann Sie für eine traumatische Knieverletzung gefährden. Intensive Sportarten wie Basketball und Fußball können auch Menschen für traumatische Verletzungen in Gefahr bringen.
  • Stoffwechselstörungen: Störungen wie Gicht können durch Lebensstil oder Genetik verursacht werden. Übermäßiger Alkoholkonsum, Fettleibigkeit und Ernährungsfaktoren können zu Knieschmerzen beitragen, die durch Stoffwechselstörungen verursacht werden.
  • Degenerative Erkrankungen: Degenerative Erkrankungen sind häufig mit einem alternden Körper verbunden, obwohl es andere Faktoren gibt. Das Risiko für Osteoporose steigt mit zunehmendem Alter, spezifischen Genen, Bewegungsmangel und Ernährungsfaktoren.
  • Fettleibigkeit führt zu einem erhöhten Risiko für Osteoarthritis, besonders in den großen Gelenken wie den Knien. Andere mögliche Faktoren sind Alter, Überbeanspruchung der Gelenke und Genetik.
  • Bakterielle Infektionen: Risikofaktoren, die zu Cellulitis führen können, sind ein geschwächtes Immunsystem, Hauterkrankungen, langfristige Schwellungen in den Armen und Beinen, Drogen, die Nadeln benötigen, und Fettleibigkeit.
  • Bindegewebserkrankungen: Risikofaktoren für RA sind eine Familienanamnese von RA, die über 40 ist, Rauchen und Fettleibigkeit. Frauen entwickeln auch häufiger RA als Männer.

Behandlung

Die Behandlung von chronischen Knieschmerzen kann in Form von verschreibungspflichtigen Medikamenten oder eines Bewegungsplans erfolgen. Bei Verletzungen und schweren degenerativen Erkrankungen kann eine Operation erforderlich sein.

Unabhängig von der Diagnose werden die Patienten wahrscheinlich sofort Maßnahmen ergreifen, um die Symptome zu reduzieren. Dazu können entzündungshemmende Medikamente gehören, um Schmerzen und Schwellungen zu lindern, das Knie zu entspannen und belastungsarme Übungen durchzuführen.

Tipps

Langfristige Knieschmerzen auf lange Sicht zu verhindern oder zu reduzieren, ist eine einfache Verpflichtung.Es ist so einfach wie die Pflege des Körpers und die Auswahl eines gesunden Lebensstils.

Lebensstil

Ein Mann schwimmt.

Die Anpassung des Lebensstils, um das Risiko von chronischen Knieschmerzen zu reduzieren, kann auch bei Knie- und Gelenkbeschwerden helfen.

Die Reduzierung der Alkoholaufnahme und das Aufhören des Rauchens können das Risiko vieler Erkrankungen, die zu Knieschmerzen führen, verringern.

Adipositas ist ein Risikofaktor für viele der Störungen, die chronische Knieschmerzen verursachen. Aus diesem Grund kann das Körpergewicht unter Kontrolle halten das Risiko von chronischen Knieschmerzen erheblich reduzieren.

Übung

Angemessene Übung ist ein wichtiger Teil des Lebens. Tägliche Bewegung verringert direkt das Risiko vieler Krankheiten, einschließlich Herzerkrankungen, Krebs, Diabetes, Bluthochdruck, Depression, Fettleibigkeit und Osteoporose.

Übung ist eine der besten Möglichkeiten, um die Symptome vieler Krankheiten zu verhindern oder zu reduzieren. Bei der Bewältigung von chronischen Knieschmerzen sollte man sicher sein, dass Übungen, die die Knie stärken.

Stressarme Übungen wie Schwimmen, Radfahren und Laufen eignen sich am besten zur Pflege oder Vorbeugung von chronischen Knieschmerzen.

Schlafen

Einige Arten von Schmerzen, zum Beispiel Osteoarthritis, können nachts schlimmer sein. Tipps für eine bessere Nachtruhe sind:

  • eine bequeme Position finden, mit einem Kissen zwischen den Beinen
  • Verwenden Sie eine lang anhaltende entzündungshemmende, zum Beispiel 12 Stunden Dauer
  • Vermeiden Sie Substanzen wie Alkohol, da es Ihnen nicht hilft, die ganze Nacht zu schlafen
  • Halten Sie gute Schlafhygiene, mit regelmäßigen Zeiten für zu Bett gehen und aufstehen
  • Vermeiden Sie Schlafmittel, da Sie eine höhere Dosis benötigen, wenn Sie sie regelmäßig einnehmen
  • Mache Übungen mit geringer Belastung, um sowohl mit Schmerzen als auch mit Schlaf zu helfen
  • Verwenden Sie eine feste Matratze, eventuell mit einem Schaumstoffpolster, um das Gewicht zu verteilen

Schmerzfreie Knie

Chronische Knieschmerzen können durch eine Vielzahl von Dingen verursacht werden. Einige Risikofaktoren können kontrolliert werden, und es gibt viele präventive Optionen. Menschen können Schritte zu schmerzfreien Knien machen, indem sie einen Arzt aufsuchen und auf ihren Körper aufpassen.

Symptome

Zusätzlich zu den Schmerzen, die durch eine chronische Knieverletzung verursacht werden, gibt es gewöhnlich andere Begleitsymptome. Diese Symptome können einschließen:

  • Schwäche des Knies; Unfähigkeit, richtig zu stehen oder das Knie vollständig auszudehnen
  • Knallende Geräusche, wenn sich das Knie biegt oder gerade ausrichtet
  • Schwellung und Steifigkeit um das Knie
  • Rötung oder warme Empfindungen im gesamten Knie

Diagnose

Während es wichtig ist zu wissen, was chronische Knieschmerzen verursachen kann, sollten sich die Menschen immer auf die Erfahrung eines zugelassenen Arztes verlassen. Wenn jemand unsicher ist, was ihre Schmerzen verursachen kann, kann eine vollständige körperliche Untersuchung helfen, ihren Arzt für sie zu diagnostizieren.

Nach Berücksichtigung von Risikofaktoren wird häufig eine Röntgen- oder Magnetresonanztomographie (MRT) benötigt, um die Ursache für chronische Knieschmerzen zu diagnostizieren. Laborarbeiten sind normalerweise auch notwendig.

Like this post? Please share to your friends: