Wie wirkt sich Stress auf die Haut aus?

Die meisten Menschen erleben Stress als Teil ihres täglichen Lebens. Die Entwicklung von Ausschlägen auf der Haut ist ein häufiges physisches Symptom von Stress, der in uns allen auftreten kann.

Isolierte, leichte Formen von Stress haben wenig Einfluss auf den Körper. Häufige oder chronische Stressbelastung kann jedoch nachteilige Nebenwirkungen auslösen.

In diesem Artikel diskutieren wir die Ursachen von Stressausschlägen. Wir untersuchen auch, wie diese identifiziert, behandelt und verhindert werden.

Auswirkungen von Stress auf die Haut

Obwohl Stress oft als psychisch betrachtet wird, hat Stress auch körperliche Manifestationen.

Einer der Orte, wo Stress eine Auswirkung haben kann, ist auf der Haut einer Person. Stress kann die Haut auf verschiedene Arten beeinflussen.

Nesselsucht durch Stress

Juckender Hals der Dame

Stress kann einen Ausbruch von Nesselsucht auslösen, die einen Stressausschlag ausmachen können.

Hives sind erhaben, rote Flecken oder Striemen. Sie variieren in der Größe und können überall am Körper auftreten.

Bereiche, die von Nesselsucht betroffen sind, können jucken. In manchen Fällen verursachen sie ein Kribbeln oder Brennen, wenn sie berührt werden.

Diese Nesselsucht kann aufgrund einer Vielzahl verschiedener Ursachen auftreten, z.

  • Kälte- oder Hitzeeinwirkung
  • Infektion
  • bestimmte Medikamente, einschließlich Antibiotika

Die häufigste Ursache von Nesselsucht ist ein Allergen in den Körper. Zum Beispiel kann eine Person mit Heuschnupfen durch Pollenexposition Nesselsucht entwickeln.

Es ist auch möglich, dass emotionaler Stress einen Ausbruch von Nesselsucht auslöst. Es kann eine Reihe von hormonellen oder chemischen Veränderungen geben, die als Reaktion auf Stress auftreten.

Diese Veränderungen können dazu führen, dass Blutgefäße sich ausdehnen und auslaufen, was rote und geschwollene Hautstellen verursacht. Die daraus resultierenden Nesselsucht kann verschlimmert werden durch:

  • Konsum von Alkohol oder Koffein
  • Aussetzung zu warmen Temperaturen

Stress kann bestehende Hauterkrankungen verschlimmern

Stress kann verhindern, dass bestehende Hautprobleme richtig heilen. Stress kann beispielsweise die Hautkrankheiten Psoriasis und Ekzeme verschlimmern.

Wann man Hilfe sucht

Nesselsucht

Stressausschläge können als akut angesehen werden, wenn sie in weniger als 6 Wochen auflösen. Wenn sie länger bestehen bleiben, gelten sie als chronisch.

In der Regel werden Ausschläge nach ein paar Tagen aufräumen und es ist nicht notwendig, eine Behandlung zu suchen. Hilfe sollte gesucht werden, wenn die Ausschläge länger dauern als dies zu klären.

Einen Ausbruch von Nesselsucht zu erleben, kann unangenehm sein, unabhängig davon, wann es aufhört. In solchen Fällen sollte eine Person Behandlung suchen, um die Reizung zu erleichtern, die durch Bienenstöcke verursacht wird.

In ähnlicher Weise sind die meisten Stressausschläge ziemlich mild, aber es wird empfohlen, Maßnahmen zu ergreifen, um einen Ausbruch zu bewältigen, um seine Auswirkungen zu verringern.

Insbesondere kann ein Ausschlag Gefühle von Unglück verursachen. Dies kann den Stress einer Person verstärken und den Hautausschlag weiter verschlimmern.

Hives können manchmal den ganzen Körper bedecken oder begleitet werden von:

  • Hautpeeling oder Blasen
  • Fieber
  • Schmerzen

Wenn dies der Fall ist, könnte dies auf einen ernsteren Zustand oder eine Allergie hinweisen, und ein Arzt sollte sofort konsultiert werden.

Behandlung

Die Behandlung eines Stressausschlags kann in der Regel zu Hause mit nicht verschreibungspflichtigen Antihistaminika durchgeführt werden. Diese sollten helfen, den Juckreiz zu lindern.

Alternativ kann die Kühlung der Haut auch Juckreiz lindern. Dies kann durch ein kühles Bad oder eine kalte Kompresse erreicht werden.

In schwereren Fällen kann ein Arzt eine kurze Kur vorschreiben:

  • stärkere Antihistaminika
  • Steroide
  • Antibiotika-Tabletten

Wenn die Ausschläge weiter anhalten, kann ein Arzt eine Person an einen Hautspezialisten verweisen, der weiterhin Medikamente verschreibt, während er versucht, Auslöser für die Nesselsucht zu identifizieren.

Einige Leute können auch finden, dass ihre Hautausschläge mit der Entwicklung anderer Zustände in Verbindung stehen, wie Angioödem oder Anaphylaxie. Dies wird beeinflussen, wie die Ausschläge behandelt werden, je nach Art der Komplikation.

Alternative Ursachen

Ekzem an der Hand

Vielleicht ist ein Hautausschlag das Ergebnis eines anderen Faktors als Stress, wie:

  • Hitzeausschlag: Bei Einwirkung von heißem und feuchtem Klima können sich Wärmeausschläge entwickeln.
  • Ekzem: Diese chronische Erkrankung kann in jedem Alter auftreten. Es ist durch kleine Beulen auf der Haut gekennzeichnet, die sich zu dichten roten Flecken ausbreiten können, die als Plaques bekannt sind.
  • Kontaktdermatitis: Dies wird verursacht durch ein Allergen, wie bestimmte Seifen oder Schmuck, in Kontakt mit der Haut.
  • Pityriasis rosea: Dies ist eine häufige Hauterkrankung, die durch einen großen Hautausschlag gekennzeichnet ist, der oft von kleineren Beulen oder Hautausschlägen umgeben ist.
  • Rosacea: Hautausschläge aufgrund von Rosazea treten oft (aber nicht immer) im Gesicht auf und können wochen- oder monatelang bestehen bleiben. Es gibt keine Heilung für diesen Zustand und Hautausschläge können trotz Behandlung wieder auftreten.

Verhütung

Es ist üblich, Stress zu erleben. Der beste Weg, um Stressausschläge zu verhindern, ist die Exposition gegenüber Stress zu reduzieren. Leider ist dies nicht immer möglich.

Bestimmte Stressoren, die Stress verursachen, können unvermeidlich sein. Dazu gehören schwierige Arbeitssituationen oder Beziehungen. Es ist jedoch möglich, Dinge zu tun, die die Fähigkeit einer Person unterstützen, mit Stress umzugehen.

Ein Ansatz besteht darin, mit Lifestyle-Faktoren zu arbeiten, um die Auswirkungen des Stresses zu minimieren, indem:

  • sich regelmäßig bewegen
  • nach einer gesunden, ausgewogenen Ernährung

Stress kann auch durch Therapie- oder Entspannungstechniken angesprochen werden, die als hilfreich bekannt sind. Eine solche Technik ist Achtsamkeitsmeditation.

Die Beseitigung oder Verringerung der Auswirkungen von Stress kann eine schwierige Aufgabe sein. Die effektivsten Strategien variieren je nach Art des Stressors und des Individuums.

Es wird nicht immer möglich sein, Stress davon abzuhalten, den Körper zu belasten. Unter solchen Umständen kann ein Stressausschlag unvermeidlich sein.

Sollte ein Stressausschlag auftreten, ist es wichtig, die Unannehmlichkeiten zu minimieren und die Verschlechterung des Zustandes zu verhindern.

Like this post? Please share to your friends: